Sie sind hier: Startseite -> Unterhaltung -> Filmzitate -> Das Boot

Filmzitate aus Das Boot

Filmzitate aus dem deutschen Epos-Kriegsfilm

Das Boot ist ein Kriegsfilm aus Deutschland, der für viele der teilnehmenden Schauspieler der Karrierestart war. Der Film zeigt die Abenteuer und das Drama der Besatzung eines U-Bootes, das gegen Zerstörer, das Wetter und Fliegerangriffe kämpfen muss und damit ziemlich auf verlorenem Posten steht.

Die Produktion war alles andere als einfach und es war schon fast ein Wunder, dass der Film dann doch noch ins Kino kam. Im Kino war der Erfolg dann gar nicht so groß, aber mit der Zeit wurde der Film zu einem Meilenstein des deutschen Kinos und zu einem der wichtigsten Kriegsfilme oder auch Anti-Kriegsfilme und die Grundlage vieler Karrieren von Herbert Grönemeyer bis Jürgen Prochnow.

Gefundene Filmzitate aus Das Boot

  1. 2WO: AAAALLAAAAAAARMM!
  2. KaLeu: April, April. Übung ist das halbe Leben. Nur kein Moos ansetzen.
  3. KaLeu: Ausgerechnet sie, Johann!
  4. 2WO: Da sind noch Leute an Bord.
  5. IWO: Das Geistige kommt hier zu kurz
  6. 2WO: Der ist so verkrampft, der kann mit seinen Arschbacken Nüsse knacken.
  7. Chief Bosun: Die meisten Kojen werden von 2 Mann benutzt. Genau im Rhythmus der Wachen. Das heißt, wenn einer abgelöst wird, dann legt er sich in den Mief des anderen.
  8. KaLeu: Die Platte wird doch Ihrem weltanschaulichen Unterbau nicht schaden, 1WO!?
  9. KaLeu: Gemütlich hier, ne? Keine Post, kein Telefon, schön durchlüftetes Boot, hübsche Holzverkleidung, Essen frei Haus. Wir sind doch fein raus
  10. Gibraltar ist so eng wie 'ne Jungfrau. Wenn wir da durch wollen, können wir den Kahn mit Vaseline einschmiern.
  11. KaLeu: Ruhig, immer ruhig Männer. Das ist noch gar nichts.
  12. KaLeu: Torpedos, das Stück für 20.000 Mark und was wir brauchen ist für 50 Pfennig alter Draht!
  13. KaLeu: Verdammt,..... VERDAMMT!!!
  14. KaLeu: Eine Schaufel Sand, der liebe Gott hat uns eine Schaufel Sand unter den Kiel geschmissen
  15. Lt. Werner: Mann auf Brücke?
  16. KaLeu: Na Männers. Alles klar?
    Besatzung: Jawohl, Herr Kaleu!
    KaLeu: Wir haben einen Gast an Bord. Leutnant Werner, Marinekriegsberichtserstatter. Will sich bei uns ein bisschen umsehen. Er will anständige deutsche Helden sehen.
  17. KaLeu: Da hilft nur eins. Hoffen dass die Diesel anspringen, Dann dreimalwahnsinnige und durch. Raus ausm Trichter. Und dann ab nach Hause. Wenns klappt, gibts ne halbe Flasche Bier für jeden.
  18. KaLeu: Das muss das Boot abkönnen.
  19. KaLeu: Die Herren in Berlin scheinen nur noch damit beschäftigt zu sein, sich neue Schimpfwörter für Churchil auszudenken. Wie ist das neueste? Trunkenbold, Saufbold, Paralytiker.
  20. KaLeu: Ein Dutzend Boote haben wir im Atlantik. Ein lumpiges Dutzend. Und wir karren uns hier fast über den Haufen.
  21. Johann: Herr KaLeu. I wollt mich entschuldigen.
    KaLeu: Da gibt's nichts zu entschuldigen. Sie haben in einer kritischen Situation Ihre Gefechtsstation verlassen. Außerdem haben Sie sich meinem Befehl widersetzt.
  22. KaLeu: Machen Sie Fotos von einlaufender Besatzung, nicht von auslaufender
    Lt. Werner: Wieso das? KaLeu: Weil sie dann Bärte haben!
  23. KaLeu: Maulhelden, alles Maulhelden! Wo sind denn unsere Seeaufklärer Herr Göring? Der Tommy hat sie!
  24. KaLeu: Musik fehlt hier. Unser Hitlerjugendführer könnte mal 'ne Platte auflegen lassen. Den Tippery-Song, wenn ich bitten darf!
  25. Chief Bosun: Schlechte Nachricht, Jungs, Schalke hat verloren. 5:0
  26. Maschienenmaat: Das schafft was weg,wa?
    LI: Blöde Sau!
  27. LI: Na wer sagt denn, daß Marmelade keine Kraft gibt!
  28. KaLeu: Thomsen, das ist Thomsen!!!!!
  29. Pilgrim: Sach ma. Hast du eigentlich Haare in der Nase?
    Frensen: Wieso?
    Pilgrim: Weil ich hab welche am Arsch. Die können wir ja zusammenknoten.
  30. Thomsen: I am not in the condition to fuck!

Über den Film

Das Boot ist ein Kriegsfilm basierend auf einer Buchvorlage und den Zweiten Weltkrieg aus Sicht einer deutschen U-Boot-Besatzung, die die Schiffe der Alliierten versenken soll, aber selbst mehr als einmal unter Druck gerät. Der Film zeigt auf realistische Weise die Enge im U-Boot, die Probleme, die damit einher gehen und auch die Zweifel, wenn es zu keinen Angriffsbefehlen kommt. Der Film wurde international ein großer Erfolg und war für viele der damals sehr jungen deutschen Schauspieler der Beginn einer beachtlichen und zum Teil sogar sehr erfolgreichen Karriere in Film und Fernsehen.

Lesen Sie auch

Filmzitate aus Drama und Thriller

Das Drama ist praktisch überall vorrätig - im Science Fiction Abenteuer genauso wie in der Komödie, aber es gibt Filme, in deren Mittelpunkt ein dramatische Handlung steht wie etwa bei "Die Verurteilten" und der Thriller als spannende Version des Fernsehkrimis ist auch mit der Komödie oft verbunden, aber auch häufig die Grundlage für den Film wie bei "Jagd auf Roter Oktober".

Filmzitate aus Katastrophenfilme

Katastrophenfilme gibt es immer wieder wie beim Vulkanausbruch in "Dante´s Peak" oder auch bei Tornados wie dies im Film "Twister" effektvoll passiert ist.

Filmzitate aus Kriegsfilme

Wann ein Film ein Actionfilm, wann ein Kriegsfilm oder ein Thriller ist, ist schwer festzulegen. Typische Kriegsfilme können auch als Komödie die Handlung auf die Schaufel nehmen. Zitate aus "Das Boot" sind aber über den Film hinaus bedeutsam geworden.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Filmzitate aus Das BootArtikel-Thema: Filmzitate aus Das Boot

Beschreibung: Ausgewählte 🎬 Filmzitate aus Das Boot, dem deutschen Kriegsfilm über eine ✅ U-Boot Besatzung im 2. Weltkrieg und Beginn vieler großer Karrieren.

letzte Bearbeitung war am: 13. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung