Sie sind hier: Startseite -> Bildung -> Schule-ABC -> Frühstück

Frühstück und Schule

Förderung der Konzentration

Immer noch wird gerne der Fehler gemacht und auf das Frühstück verzichtet. Das gilt nicht nur für erwachsene Menschen, sondern auch für die Kinder und Jugendlichen, die eine Schule besuchen.

Frühstück und Schule

Der Hauptfehler, wenn man auf das Frühstück verzichtet, besteht darin, dass durch das Frühstück, wenn man die richtigen Getränke und Lebensmittel wählt, dem Körper viel Energie zugeführt wird. Gerade bei Kindern passiert es öfter, dass sie Gewichtsprobleme haben und die Eltern daher überlegen, dass das Weglassen des Frühstücks eine richtige Maßnahme ist. Das ist aber falsch, denn durch das Frühstück und die zugeführte Energie erhöht sich auch die Konzentrationsfähigkeit. Lässt man das Frühstück weg, riskiert man den Lernerfolg, wobei sich dies von Kind zu Kind völlig unterschiedlich darstellt.

Manche Kinder mögen in der Früh nichts essen und das ist auch okay so, wenn sie dann in der Schule zwischendurch in der Pause etwas zu sich nehmen. Es muss auch kein Menü sein, im Gegenteil: eine gute Variante ist die Kombination aus Obst und Nüsse. Obst ist nicht schwer und liefert viele Vitamine und Energie, doch haben Banane, Apfel & Co. den Nachteil, dass der Blutzuckerspiegel steigt. Man bekommt dadurch noch mehr Hunger und die Konzentration lässt nach. Daher sollten Nüsse ergänzend gegessen werden, die schmecken und den Blutzuckerspiegel stabilisieren.

Schulfrühstück und weitere Überlegungen

In vielen Schulen, vor allem in den Einstiegsklassen bis zur Unterstufe, gibt es ein Schulfrühstück. Die Wichtigkeit des Frühstücks ist schon lange belegt und daher ist das von der Schule organisierte und angebotene Frühstück ein Versuch, für Verbesserungen in diesem Bereich zu sorgen. Damit soll auch verhindert werden, dass falsche Getränke zu häufig konsumiert werden, wodurch die Konzentration der Kinder gefährdet ist.

Eine andere Überlegung sorgte schon für manchen Gesprächsstoff, nämlich die Idee es späteren Schulbeginns. Hätten die Kinder in der Früh mehr Zeit, dann wären sie konzentrierter und könnten auch daheim das Frühstück noch genießen. Manche Kinder haben einen längeren Schulweg vor sich und kaum Zeit. Ein Schulbeginn um 9 Uhr wäre viel besser als 8 Uhr, doch ob es irgendwann dazu kommen wird, ist unklar, da es auch für die berufstätigen Eltern nicht leichter werden würde, Beruf und Kinder zu koordinieren.

Ebenfalls interessant:

Klassenzimmer

Schule und Organisation: das Klassenzimmer als Ort der Ausbildung in der Schule von der Volksschule bis zu den höheren Schulformen.

Schule-ABC

Informationen über Begriffe aus dem Schulbetrieb von A bis Z, die näher vorgestellt werden.

Schulstunde

Schule und Zeit: die Schulstunde im Rahmen des Unterrichts einer Schule als Einheit des Schulsystems mit verschiedener Länge und Definition.

Sicherheit

Schule und Sicherheit sind ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit dem Schulweg einerseits, aber auch mit anderen Bereichen wie Suchtmittel oder Vermeidung von Verletzungen.

Montessori

Alternative Schulformen: die Montessori-Schule ist eine Alternative zur Regelschule wie Volksschule und Hauptschule.

Rollenspiel

Schule und Übungen: das Rollenspiel ist eine Unterrichtsform, mit der man in der Schule Inhalte dynamisch erarbeiten kann.

Polytechnische Schule (PTS)

Die Polytechnische Schule oder auch PTS ist eine einjährige Ausbildung als Ersatz für die vorgeschriebene neunte Schulstufe nach der Unterstufe oder Neuen Mittelschule.

Schulskikurs

Schulveranstaltungen: der Schulskikurs und seine Bedeutung sowie die Probleme beim Zustandekommen des Skikurses.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Schule-ABC

Startseite Bildung