Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Politik A-Z -> Macht

Macht und Politik

Möglichkeit der Einflussnahme

Die Macht ist ein Begriff, der im politischen Sinne die Möglichkeit der Steuerung und Einflussnahme auf politische, soziale oder auch wirtschaftliche Vorgänge zum Ausdruck bringt. Wer auf der Regierungsbank Platz nehmen kann, hat die Macht, in seinem Ressort Entscheidungen zu beeinflussen und die Linie vorzugeben, wie die Themen behandelt und die Gesetze gestaltet werden sollen.

Macht in der Politik

Wer Bürgermeister einer Gemeinde wird, hat in seinem Einflussbereich die Macht, Entscheidungen zu steuern. Gleiches gilt im Landtag, aber auch in kleineren Organisationen, zum Beispiel in Behörden, in denen ein Abteilungsleiter die Arbeitslinie vorgeben kann. Natürlich kann dies auch von privaten Unternehmen berichtet werden.

Die Macht ist dabei sowohl die Position, in der man sich befindet und in der man an den Schalthebeln werken kann, um im eigenen Sinne Lösungen zu erarbeiten oder erarbeiten zu lassen, die Macht ist aber im Normalfall nicht unumschränkt. Gibt es eine Partei, die über die relative Mehrheit im Parlament verfügt, so kann man recht leicht Gesetze ändern, neue entwickeln oder bisherige Regelungen aufheben, die nicht dem eigenen Anspruch gerecht werden.

Meist gibt es aber eine Koalition und das bedeutet, dass man auch als größerer Partner zwar die Macht hat, den Regierungschef zu stellen, aber ohne Zustimmung des kleineren Partners kann man die Gesetze doch nicht durchbringen, weshalb die Macht in solchen Fällen nur bis zu bestimmten Grenzen einsetzbar ist.

Macht im globalen Kontext

Man kann den Begriff aber auch anders interpretieren, indem man auf die Weltkarte blickt. So kann zum Beispiel Mexiko nicht machen, was im Land gerade gefällt, wenn damit die Interessen der USA gefährdet werden. Deren Vertreter haben zwar rechtlich keine Macht, aber sie repräsentieren eine Großmacht, die Druck ausüben kann, wenn etwas nicht passt und das weiß man im Nachbarland sehr wohl.

Gleiches gilt auch im osteuropäischen Raum, wo Russland zwar nicht mehr die UdSSR ist, aber weiterhin sehr genau beobachtet, was gerade abläuft und wie man Einfluss nehmen kann, um seine Interessen zu wahren.

Ebenfalls interessant:

Extremismus

Politik und Strömungen: der Extremismus mitt seinen HIntergründen sowie Begriffe wie die extremen Linken und Rechten in der Politik.

Regelpensionsalter

Pensionsregeln: das Regelpensionsalter ist die gesetzliche Grundlage für den Eintritt in den Ruhestand und setzt den Normalfall voraus.

Finanzausgleich

Politik und Finanzen: der Finanzausgleich ist eine Vereinbarung in finanzieller Hinsicht zwischen Bund, Länder und Gemeinden.

Kritische Infrastruktur

Politikbegriffe: kritische Infrastruktur ist die Zusammenfassung von sensiblen Einrichtungen vom Krankenhaus bis zur Stromversorgung für den Ernstfall.

Lobby

Wirtschaft und Politik: die Lobby ist eine Interessensgemeinschaft, wobei der Begriff ein sehr negatives Image erfuhr.

Populismus

Politik und politische Spielarten: der Populismus sowie der als Populist bezeichneten Politiker und seine Vorgehensweise ergo Wirkung.

Pensionskonto

Pension und Einkommen: das Pensionskonto ist eine Möglichkeit, die aktuelle Höhe der Pension mit allen erworbenen Beiträgen zu erfahren.

Volksbegehren

Grundlagen über das Volksbegehren als direkte Form der Politik und die bisherigen Volksbegehren inklusive dem erfolgreichsten gegen das Konferenzzentrum.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Politik A-Z

Startseite Politik