Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Politik A-Z -> Konterrevolution

Konterrevolution

Konterrevolution: Gegenrevolution

Unter einer Konterrevolution versteht man eine Gegenrevolution, also das Bestreben, die Machtverhältnisse, die durch eine Revolution hervorgerufen wurden, wieder rückgängig zu machen, um jenen politischen Zustand wieder herzustellen, der vor der Revolution gültig war.

Revolution und Konterrevolution

Betrieben werden Konterrevolutionen vor allem von Personen, die vor der Revolution in hohen Positionen ihr Amt ausgefüllt hatten. Durch die ungeplant politische Veränderung verloren sie ihre Machtpositionen und wollen diese wieder zurück haben. Revolutionen und Konterrevolutionen finden daher in Ländern statt, in denen es zwei starke Machtblöcke gibt, oft spielt das Militär eine große Rolle oder ist selbst einer dieser Machtblöcke.

Konterrevolutionen sind ein Sinnbild für politische Unruhen und werden in Ländern offenbar, in denen es wirtschaftlich ohne nicht zum Besten bestellt ist. Diese starken politischen Machtkämpfe werden nicht selten auf dem Rücken der armen Bevölkerung ausgetragen und führen mitunter auch zu bürgerkriegsähnliche Zustände.

Macht haben und Macht verteidigen

Den Betreibern geht es um ihre eigene Macht, die Bevölkerung ist ihnen dabei nicht wichtig, trotzdem versprechen sie vieles, um die Leute für sich gewinnen zu können, haben dies aber schnell vergessen, sobald sie wieder an der Macht sind. Die Betreiber der Revolution wollen an die Macht, die Betreiber der Konterrevolution wollen sie wieder haben und verteidigen. Häufig enden diese Konflikte blutig, wobei die Betreiber selten zu den Opfern zählen. Vielmehr sind es wieder die einfachen Leute, die zwischen die Fronten geraten.

Besonders in Ländern mit wirtschaftlichen Problemen, aber starkem Militär kommt es zu solchen Szenarien, bei denen von außen nicht erkennbar ist, wer jetzt wofür steht und welche Position und Stärke hat. Im Zuge solcher Prozesse kann es auch für längere Zeit überhaupt einen politischen Stillstand oder gar jahrelangen Krieg geben, wenn sich keine Partei durchzusetzen vermag.

Mitunter ist auch das Ausland daran beteiligt und eine Partei wird mit Waffen und Know-How unterstützt, weil das im Sinne des Unterstützers ist.

Ebenfalls interessant:

Ordnungsruf

Politik und Parlament: der Ordnungsruf ist eine Maßnahme den Parlamentspräsidenten zur Unterbrechung einer Rede einsetzen können.

Komatrinken

Komatrinken als gesellschaftliches und politisches Problem beim Alkoholkonsum von Kinder und Jugendlichen.

Macht

Politikbegriffe: der Ausdruck Macht im Zusammenhang mit politischen Möglickeiten, Einfluss zu nehmen und Veränderungen durchzuführen.

Finanzausgleich

Politik und Finanzen: der Finanzausgleich ist eine Vereinbarung in finanzieller Hinsicht zwischen Bund, Länder und Gemeinden.

Kabinett

Regierung und Begriffe: der Ausdruck Kabinett ist ein älterer Begriff, der die gesamte Regierung und ihre Tätigkeit umschreibt.

Bürgerservice

Das Bürgerservice ist das Behördenverständnis als Dienstleistung für die Menschen durch alle Ämter von Gemeinde bis zum Bundesministerium.

Freihandel

Der Freihandel ist eine Wirtschaftspolitik zwischen verschiedenen Ländern oder auch Wirtschaftssystemen zur Förderung des Handels auf beiden Seiten.

Fragestunde

Politik und Parlament: die Fragestunde im Nationalrat sowie im Bundesrat als Teil der politischen Arbeit der gewählten Parteien.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Politik A-Z

Startseite Politik