Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochrezepte -> Muffins

Rezepte für die Muffins

Muffins sind Varianten zu den Kuchen

Verschiedene Backwaren aus den USA wurden unter dem Stichwort Baking in America zusammengeführt, die man zum Teil aus den Fernsehserien und aus Filmen kennt, die auch in Europa viele Anhänger finden konnten. Eine Art dieser Backwaren stellen dabei die Muffins dar. Doch wie auch die Donuts waren die Muffins eine Idee der Engländer und wurden in die USA importiert.

Rezeptvorschläge auf dieser Seite

Was sind Muffins?

Die Muffins kann man als Kuchen verstehen und es gibt verschiedene Rezepte mit Varianten bei den Zutaten. Die englische Variante war dabei mit Hefe hergestellt worden, die die Amerikaner weggelassen haben. Damit reduzierte sich die Zubereitungszeit. Von den USA kam die Idee dann auch wieder über die Bekanntheit aus TV-Serien nach Europa, wo sich die Muffins längst durchgesetzt haben, weshalb man auf einige Rezepte zurückgreifen kann.

Bei der Herstellung kann man die unterschiedlichsten Zutaten verwenden. Von Obst wie Äpfel bis zu Schokolade und Zimt reicht die Palette der Möglichkeiten und eigene Ideen lassen sich natürlich auch realisieren. Somit ist die Form fast immer vorgegeben, aber man kann doch seine Überraschungen erleben, wenn man ein Muffin angeboten bekommt. Vielleicht ist diese Vielfalt an Geschmacksrichtungen auch ein Grund, warum man auch in Europa immer wieder diese Rezepte ausprobiert. Natürlich kennt man vom Fernsehen die Leckereien und möchte sie selbst einmal kosten können.

Sie lassen sich auch mit den heimischen Kuchenvarianten kombinieren. Mal hat man mehr Lust auf diese weniger bekannten Rezepte und dann wählten man wieder einen klassischen Kuchen, wie er hier üblich ist und erweitert somit auch das Feld der Möglichkeiten, falls man Lust zum Backen hat.

Rezept für Apfelmuffins

Das Rezept für die Apfelmuffins geht von den üblichen 12 Muffins auf dem Blech aus und hat zwei kleine Äpfel als Grundlage. Die anderen Zutaten sind typische wie Zucker, Mehl und Butter. Für die Zubereitung selbst sind 4 Arbeitsschritte nötig, wobei eine Backzeit um die 20 Minuten zu berücksichtigen ist.

Zutaten Apfelmuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Der Backofen wird auf 200°C (Umluft 170°, Gas Stufe 3) vorgeheizt. Die 12 Vertiefungen des Muffinblechs werden entweder mit Butter ausgestrichen oder mit Papierförmchen ausgelegt. Die Äpfel werden geschält, die Kerngehäuse entfernt und das Fruchtfleisch sehr klein geschnitten. Die Stückchen werden in eine Schüssel gegeben und mit 2 EL Zucker und 1/2 TL Zimt bestreut.
  2. Das Mehl wird in einer großen Schüssel gesiebt. Dann werden 50 g Zucker, das Natron und Salz dazu gegeben und alles gut durchgemischt. Die Butter wird in zerlassener Form in einer weiteren Schüssel mit 100 g Zucker, dem Ei, der Buttermilch und dem Vanillezucker gut verrührt.
  3. Nun werden die flüssigen Zutaten und die Apfelstückchen der Mehlmischung beigemengt und alles gut verrührt, bis das Mehl vollständig verarbeitet ist. Der Teig wird gleichmäßig auf die Vertiefungen verteilt. 2 EL Zucker und 1/2 TL Zimt werden vermischt und auf die Muffins gestreut.
  4. Die Muffins werden im Backofen auf der mittleren Position für etwa 18 bis 20 Minuten gebacken, bis sie leicht bräunlich sind. Dann nimmt man das Muffinblech aus dem Ofen und nach weiteren zehn Minuten entfernt man die Muffins aus den Vertiefungen und lässt sie auf dem Gitterrost auskühlen.

Rezepte für MuffinsBildquelle: pixabay.com / Pexels

Rezept für Kirschmuffins

Das Rezept für die Kirschmuffins nutzt 200 Gramm entkernte Kirschen als Basis und weitere typische Zutaten sind Butter, Zucker und Mehl. Eigentlich müsste man die meisten Zutaten daheim lagernd haben. Die Zubereitung ist sehr einfach und mit 4 Arbeitsschritten umgesetzt, wobei es eine Backzeit von ungefähr 20 Minuten gibt.

Zutaten Kirschmuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Der Backofen wird auf 200°C (Umluft 170°C, Gas Stufe 3) vorgeheizt. Die 12 Vertiefungen des Muffinblechs werden mit der Butter ausgefettet oder man legt Papierförmchen aus. Die Kirschen werden gewaschen und dann lässt man sie abtropfen und schneidet sie in kleine Stücke. Einige der Kirschen legt man vorerst beiseite, die anderen werden mit 2 EL Zucker in eine Schüssel gegeben und so verrührt, dass sie vollständig vom Zucker überzogen sind.
  2. Das Mehl, 50 Gramm Zucker, Natron und Salz werden in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen vermischt. In einer weiteren Schüssel wird die zerlassene Butter mit dem Ei, dem Sauerrahm (saure Sahne) und dem Vanillezucker gut vermischt. Die flüssigen Zutaten werden nun zusammen mit den Kirschstückchen in die Mehlmischung gegeben und vorsichtig verrührt, bis das Mehl vollständig untergearbeitet ist.
  3. Der so erstellte Teig wird nun gleichmäßig auf die Muffinformen verteilt. Auf die Muffins kommt jetzt der restliche Zucker sowie die anfangs beiseite gelegten verbliebenen Kirschen, um die Muffins zu garnieren.
  4. Die Muffins werden auf der mittleren Ofenposition für ungefähr 18 bis 20 Minuten gebacken, bis sie leicht bräunlich sind. Nach dem Herausnehmen des Muffinblechs wartet man noch zehn Minuten, bis man die Muffins aus den Vertiefungen entfernt und zum Abkühlen auf ein Gitterrost legt.

Rezept für Mandelmuffins

Das Rezept für die Mandelmuffins braucht ein paar Zutaten mehr als andere Muffinrezepte, aber das meiste sind typische Zutaten von Mehl über Zucker bis zur Butter oder dem Joghurt. Statt dem Natron kann man Backpulver verwendet. Die Zubereitung selbst ist sehr einfach und umfasst 4 Arbeitsschritte sowie eine Backzeit von ungefähr 20 Minuten.

Zutaten Mandelmuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Der Backofen wird auf 200°C (Umluft 170°, Gas Stufe 3) vorgeheizt. Die 12 Vertiefungen des Muffinblechs werden entweder mit Butter ausgestrichen oder mit Papierförmchen ausgelegt. Für die Streusel wird die Butter zerlassen und in eine Schüssel gegeben. Das Mehl, der braune Zucker sowie die gehackten Mandeln werden hinzugefügt und alles gut miteinander durchgemischt.
  2. Für den Teig wird in einer großen Schüssel das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Natron und dem Salz vermischt. Die Butter wird zerlassen und in einer weiteren Schüssel mit dem Ei, dem Joghurt und dem Mandelaroma vermengt. Die flüssigen Zutaten werden der Mehlmischung beigemengt und vorsichtig vermischt, bis das Mehl vollständig eingearbeitet ist.
  3. Der Teig wird nun mit einem großen Löffel gleichmäßig auf die Muffinvertiefungen verteilt und jeder Muffin wird mit den gehackten Mandeln garniert.
  4. Die Muffins werden im Backofen auf der mittleren Position für etwa 18 bis 20 Minuten gebacken, bis sie leicht bräunlich sind. Dann nimmt man das Muffinblech aus dem Ofen und nach weiteren zehn Minuten entfernt man die Muffins aus den Vertiefungen und lässt sie auf dem Gitterrost auskühlen.

Rezept für Marmeladenmuffins

Das Rezept für die Marmeladenmuffins ist auch ein einfaches für die beliebten Muffins, die man mit der Marmelade (Konfitüre) seiner Wahl bestreichen kann.

Die Zubereitung gelingt mit 3 einfachen Arbeitsschritten. Das Rezept ergibt 12 Muffins und die Backzeit beträgt 15 bis 20 Minuten.

Zutaten Marmeladenmuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die 12 Vertiefungen eines Muffinblechs ausfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Natron und Salz dazugeben und alles gründlich mit einem Schneebesen vermischen.
  2. Die Butter zerlassen und in eine große Schüssel geben. Das Ei hineinschlagen und gründlich unterrühren. Joghurt und Milch hinzufügen und alles gut verrühren. Die Mehlmischung nach und nach dazugeben und das Ganze so lange verrühren, bis das Mehl ganz eingearbeitet und ein glatter Teig entstanden ist.
  3. Die Hälfte des Teigs gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen, sodass diese halb gefüllt sind. Jeweils 1 TL Marmelade auf die Mitte der Teigfüllung geben und dann alles mit dem restlichen Teig bedecken. Die gefüllten Muffins auf der mittleren Schiene des Ofens 15-20 Minuten backen, bis sie leicht bräunlich sind. Die Muffins aus den Vertiefungen herausnehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Zuerst auf die noch warmen, dann auf die abgekühlten Muffins Staubzucker (Puderzucker) sieben.

Muffins RezepteBildquelle: pixabay.com / unicorn_owner

Rezept für Schokoladenmuffins

Das Rezept für die Schokolademuffins erfordert nicht viele Zutaten, wobei die Zartbitterschokolade ein Herzstück ist. Auch bei der Zubereitung gibt es nicht viel Aufwand, denn mit 3 Arbeitsschritten ist diese abgeschlossen, wobei es eine Backzeit von etwa 20 Minuten gibt.

Zutaten Schokolademuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Der Backofen wird auf 190°C (Umluft 160°C, Gas Stufe 2-3) vorgeheizt. Die 12 Vertiefungen des Muffinblechs werden mit der Butter ausgefettet oder man legt Papierförmchen aus. Die Schokolade wird in kleine Stückchen zerbrochen. Das Mehl, das Kakaopulver, Natron und Salz werden in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen verrührt. Die Butter wird zerlassen mit dem Zucker, den Eiern, der Milch und dem Vanillezucker in einer weiteren Schüssel gut verrührt.
  2. Die flüssigen Zutaten werden in die Mehlmischung gegeben, dazu kommt auch die Hälfte der Schokoladestückchen. Das Ganze wird gut vermischt, bis das Mehl vollständig eingearbeitet ist. Dann wird der Teig gleichmäßig auf die Muffinformen verteilt und im Anschluss werden die restlichen Schokoladeteilchen auf die Muffins gestreut.
  3. Die Muffins werden auf der mittleren Ofenposition für ungefähr 18 bis 20 Minuten gebacken, bis sie leicht bräunlich sind. Nach dem Herausnehmen des Muffinblechs wartet man noch zehn Minuten, bis man die Muffins aus den Vertiefungen entfernt und zum Abkühlen auf ein Gitterrost legt.

Rezept für Zimtmuffins

Das Rezept für die Zimtmuffins hat neben den üblichen Zutaten wie Mehl, Butter und Zucker auch den Sauerrahm auf der Liste, aber viele Zutaten braucht man nicht. Die Zubereitung gelingt in 5 Arbeitsschritten.

Zutaten Zimtmuffins

Zubereitung der Muffins

  1. Der Backofen wird auf 190°C (Umluft 160°, Gas Stufe 2-3) vorgeheizt. Die 12 Vertiefungen des Muffinblechs werden entweder mit Butter ausgestrichen oder mit Papierförmchen ausgelegt.
  2. In einer großen Schüssel werden das Mehl, das Backpulver, der Vanillezucker sowie das Salz mit dem Schneebesen vermischt. 80 Gramm Butter werden zerlassen und in einer weiteren Schüssel mit 100 Gramm Zucker, dem Ei, dem Sauerrahm (saure Sahne) sowie mit der Milch mit dem Schneebesen gut vermischt.
  3. Die flüssigen Zutaten werden nun in die Mehlmischung gegeben und vermengt, bis das Mehl vollständig untergearbeitet ist. Der Teig wird anschließend gleichmäßig auf die Formen verteilt und die Muffins werden in der mittleren Position im Ofen für ungefähr 18 bis 20 Minuten gebacken, bis sie leicht bräunlich sind. Dann wird das Blech aus dem Ofen genommen und nach etwa zehn Minuten werden die Muffins aus dem Muffinsblech entfernt und zum Auskühlen beispielsweise auf einem Gitterrost gegeben, damit sie gut auskühlen können.
  4. Die restliche Butter wird zerlassen und in eine kleine Schüssel gegeben. In einer weiteren Schüssel wird der übrige Zucker mit dem Zimt vermischt. Sobald die Muffins nicht mehr heiß sind, wird der Muffinkopf zuerst in die Butter und dann in das Zimt-Zuckergemischt getaucht.
  5. Die Zimtmuffins sollte man am besten warm servieren.

Lesen Sie auch

Unter dem Stichwort Baking in America oder auch American Baken werden Bäckereien zusammengefasst, die auch in Europa immer beliebter wurden. Das hat vor allem auch mit Fernsehen und Film zu tun, denn dort sieht man oft in Küchensituationen oder auch in Bürogesprächen, dass Donuts, Bagels und Cookies genascht werden. Das kann schnell prägend werden.

Im Grunde gibt es fünf verschiedene Zugänge zu den typisch amerikanischen Backwaren, die zum Teil sehr ungewöhnliche Zutaten einfordern, zum Teil aber gar nicht so weit von den traditionellen Kuchenrezepten entfernt sind.

Die fünf Möglichkeiten sind:

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Rezepte für MuffinsArtikel-Thema: Rezepte für die Muffins

Beschreibung: Die 🍩 Muffins sind Kuchen, wie sie in den USA gerne gebacken werden und die auch in ✅ Europa schon vielen Menschen schmecken.

letzte Bearbeitung war am: 27. 06. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung