SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Freizeit & Events -> Feiertage -> Heiliger Nikolaus

Geschenke vom Heiligen Nikolaus

Lob für brave Kinder

Die Bräuche rund um den 6. Dezember, dem Heiligen Nikolaus, sind zwar verschieden, die Wirkung ist aber meist die gleiche. Vor allem Kinder freuen sich auf diesen Tag, denn dann gibt es Geschenke vom Heiligen Nikolaus, der vor allem als Wohltäter für die Kinder gilt und immer fröhlich und feierlich ist.

Heiliger Nikolaus und böser Krampus

In vielen Legenden ist der Heilige Nikolaus durch bösartige Gesellen begleitet, die die schlimmen Kinder bestrafen, während die braven Kinder vom Nikolaus gelobt und beschenkt werden. Dieser Brauch findet besonders im Alpenraum bei den Krampusumzügen Ausdruck, wenn der Nikolaus im festlich geschmückten Wagen vorfährt und von den grimmigen Gestalten begleitet wird, die im Alpenraum als Krampus bekannt sind, für die es aber auch andere Bezeichnungen gibt, wie etwa Knecht Ruprecht in Deutschland oder Schmutzli in der Schweiz.

In Österreich gibt es viele Krampusumzüge, die ihren Ursprung im 5. Dezember haben, der Heilige Nikolaus ist am 6. Dezember an der Reihe. Da es viele Läufe gibt, beginnen die Krampusläufe schon oft in der zweiten Novemberwoche und reichen bis zum Ende der Adventmärkte. Danach gibt es die finsteren Gestalten noch bis 5. Jänner mit Perchtenläufe, die das Böse austreiben, also in einer anderen Funktion. Krampus und Nikolaus bilden aber oft ein Team und zwar als Attraktion für die Kinder bei den Adventmärkten, wobei die meisten Umzüge am 5. Dezember stattfinden.

Ein ganz anderer Brauch ist jener der geputzten Stiefel, die die Kinder am Vorabend vor dem 6. Dezember vor die Türe stellen und sich Geschenke erhoffen, die am nächsten Morgen hoffentlich enthalten sein mögen. Zumeist bringt der Nikolaus Süßigkeiten, manchmal auch kleine Spiele oder andere Überraschungen, über die sich die Kinder freuen können.

Während es in den Großstädten zumeist mit diesem Brauch endet, gibt es im ländlichen Gebiet noch eine Draufgabe. Dort kommt der Nikolaus von Haus zu Haus und besucht die Kinder. Er führt kurze Gespräche mit den Kindern und überprüft, ob sie auch brav waren oder nicht. Diese Informationen findet er auch in seinem goldenen Buch. Wenn die Kinder brav waren, dann gibt es auch Geschenke und viel Lob - wobei es letztlich immer darauf hinausläuft, weshalb der Heilige Nikolaus eine sehr beliebte und geliebte Figur der Adventzeit ist.

 

 



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: