Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Feiertage -> Christi Himmelfahrt

Feiertag Christi Himmelfahrt

Hochfest für die Christen

Christi Himmelfahrt basiert auf dem Neuen Testament, wonach Jesus Christus sich seinen Jüngern am 40. Tage nach seinem Tode gezeigt habe und dann in den Himmel zu seinem Vater aufgestiegen sei. Schriften über dieses Ereignis finden sich im Neuen Testament einige, wie bei Lukas oder der Apostelgeschichte.

Christi Himmelfahrt und Bedeutung

Als Konsequenz dieses Ereignisses wird am 39. Tag nach dem Ostersonntag Christi Himmelfahrt gefeiert. Damit ist zwar klar, dass Christi Himmelfahrt ein beweglicher Feiertag ist, aber es ist auch geklärt, dass der Feiertag immer an einen Donnerstag fällt.

Christi Himmelfahrt ist für die christliche Kirche von enormer Bedeutung. Jesus Christus, der am Kreuz gestorben ist und davor sich erniedrigt hat und alle Sünden der Menschen auf sich genommen hat, hat mit dem Aufstieg in den Himmel (in der Schweiz Auffahrt genannt), über das Böse gesiegt und die Bedeutung seines Vaters, dem Gott noch deutlich verstärkt.

Aufgrund der Kalenderberechnungen kann Christi Himmelfahrt frühestens an einem 30. April und spätestens am 3. Juni stattfinden. Der Feiertag ist in vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag, wie in Österreich, Deutschland, in der Schweiz, in Schweden, Belgien, Dänemark und vielen weiteren Ländern in Europa, aber auch in Südamerika (Kolumbien) oder Afrika (Namibia).

Sehr oft wird an Christi Himmelfahrt die Erstkommunion gefeiert. In Deutschland wird der Vatertag am gleichen Tag wie Christi Himmelfahrt gefeiert. Und für viele gilt, dass der Freitag danach ein Fenstertag oder auch Brückentag ist, das heißt, man verlängert das Wochenende von Mittwoch bis Sonntag und kann sogar einen Kurzurlaub genießen. Familien mit schulpflichtigen Kindern nutzen diese Möglichkeit auch aus, wenn schulautonome Tage dies möglich machen und am Freitag keine Schule stattfindet.

Die Erstkommunion ist ein feierliches Fest, das in Österreich traditionell meistens am Feiertag von Christi Himmelfahrt stattfindet. Grundlage der Feier, die auch als Erste heilige Kommunion in manchen Regionen bezeichnet wird, ist der erstmalige Empfang der Kinder Hostie. Damit ist die Erstkommunion zusammen mit der Taufe und der Firmung Teil der Sakramente, durch die ein Mensch in die katholische Glaubensgemeinschaft aufgenommen wird.

Durchführung der Erstkommunion

Die Vorgehensweise der Erstkommunion ist durchaus unterschiedlich. In Österreich wird die Erstkommunion meistens an Christi Himmelfahrt gefeiert, während in anderen Regionen des deutschsprachigen Raumes die Erstkommunion auch am Ostermontag, am auf den Ostersonntag darauf folgenden Sonntag oder auch am 1. Mai gefeiert wird.

Auch beim Lebensalter der gefeierten Kinder gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede. Generell gilt, dass Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zur Erstkommunion zugelassen werden. In Österreich sind dies die Kinder der zweiten Klasse Volksschule, die also acht Jahre alt sind. In Deutschland sind die Kinder bei der Erstkommunion neun Jahre alt und gehen in die dritte Klasse.

Die Feier der Erstkommunion selbst ist sowohl eine Feier der Familie als auch eine der Gemeinde. In den meisten Fällen sammeln sich die teilnehmenden Kinder als Gruppe bei ihrer Schule und gehen dann zur Kirche, wo die heilige Messe schwerpunktmäßig ihrer Erstkommunion gewidmet ist.

Vor allem im ländlichen Raum werden die Kinder auch von Musikkapellen begleitet, sodass ein sehr festlicher und langer Zug von Menschen durch die Ortsgemeinde entsteht. Typisch für die Erstkommunion ist eine anschließende kleine Jause für die Kinder, ehe sie im Kreise der Familie den großen Tag weiter feiern.

Lesen Sie auch

Im deutschsprachigen Raum gibt es einige Überschneidungen, was die Feiertage und Festtage betrifft, aber dann doch auch Unterschiede. Weihnachten, Ostern oder Pfingsten sind natürlich gleich, die Feiertage im Frühjahr bis Fronleichnam ebenso, aber beim Fasching, bei regionalen Festtagen oder auch in der Trauerzeit im November gibt es ein paar Tage, die in dem einen Land mehr Gewicht haben und in dem anderen Land kaum eine Rolle spielen.

Das Jahr ist im Hinblick auf die Feiertage und Festtage mit verschiedenen Schwerpunkten versehen. Mit dem Neujahr beginnt das Jahr, dan kommen die Faschingstage, das Osterfest und Pfingsten sowie in diesem Zeitraum auch die Donnerstag-Feiertag auf religiöser Basis. Im Hochsommer gibt es nur wenige Festtage, im Herbst sind dann ein paar nationale Feiertage (deutsche Einheit, Befreiung Österreichs) am Plan, ehe die Trauertage im November und das Weihnachtsfest an der Reihe sind.

Feiertage und Festtage im ersten Halbjahr

Viele besondere Tage gibt es rund um das Osterfest, beginnend mit dem Palmsonntag und weiterführend bis zum Ostermontag, der das Osterfest abschließt.

Danach gibt es im Frühjahr die Festtage wie Muttertag und Vatertag, das Pfingstfest sowie auch die Donnerstag-Feiertage, die wie das Osterfest bewegliche sind und sich auch am Osterfest orientieren.

Festtage Schweiz

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Feiertag Christi HimmelfahrtArtikel-Thema: Feiertag Christi Himmelfahrt

    Beschreibung: Der Feiertag Christi Himmelfahrt ist der Tag der Erstkommunion und ein wichtiger Festtag in der Katholischen Kirche mit traditionellen Familienfeierlichkeiten.

    letzte Bearbeitung war am: 28. 10. 2020