Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Feiertage -> Feiertage Weihnachten

Feiertage zu Weihnachten

Ein Familienfest

Ursprünglich war Weihnachten oder auch das Christfest auf den 25. Dezember gesetzt worden, entwickelte sich aber später in jene Form, die wir heute im deutschsprachigen Raum kennen - nämlich als Heiliger Abend am 24. Dezember, womit die Weihnachtsfeiertage eingeleitet werden. Es ist das letzte große Fest im Kalenderjahr. In anderen Ländern ist der 25. Dezember weiterhin der Termin für das eigentlich Weihnachtsfest mit den Geschenken und der großen Freude.

In Österreich oder in Deutschland ist das Weihnachtsfest hingegen am 24. Dezember bereits erfolgt und die Folgetage sind Fortsetzungen durch die Feiertage und die traditionellen Besuche bei engeren Verwandten, mit denen man dann nochmals das Fest und den Anlass feiern kann und will.

Weihnachtsfest und Feiertage

Der 25. Dezember ist der Christtag und gilt als 1. Weihnachtstag und ist ebenso in vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag wie auch der 26. Dezember, der als Stephanstag benannt und bekannt ist. Zu den Weihnachtsfeiertagen kann man auch noch den 6. Jänner der Heiligen Drei Könige des Folgejahres zählen, der ebenfalls in vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag ist.

Das Weihnachtsfest ist neben dem Osterfest und Pfingsten die wichtigste religiöse Feier und blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits seit dem 17. Jahrhundert ist der Brauch des gegenseitigen Schenkens zu Weihnachten bekannt, viele andere Bräuche wie der Christbaum - oder Weihnachtsbaum, Tannenbaum - oder der Adventkranz wurden später den Feierlichkeiten hinzugefügt.

Weihnachten als Familienfest

Weihnachten gilt als das Familienfest schlechthin, das die Menschen nach einem hektischen Jahr zusammenführen soll und mit einer besinnlichen, aber feierlichen Stimmung auf das Wesentliche erinnern soll. Das Fest ist in den letzten Jahren nicht unumstritten, weil der Kommerz viel von der Stimmung wegzunehmen droht, besonders aus Kirchenkreisen wird daher durchaus schon recht deutliche Kritik an dieser Entwicklung laut.

Und es stimmt auch, wenn man im Dezember durch die Straßen geht. Ruhe und Besinnlichkeit wird selten angetroffen, vielmehr sind die Menschen hektisch unterwegs und im Stress. Das ist eigentlich nicht im Sinne des Weihnachtsfestes und diese Hektik überträgt sich auch auf das Fest selbst, weil man nicht punktgenau zur Ruhe kommen kann und ein paar Tage Pause bräuchte, bevor man sich zusammensetzt. Dennoch ist Weihnachten ein schönes Fest, vor allem dann, wenn es kleine Kinder gibt. Diese stehen mit leuchtenden Augen vor dem Weihnachtsbaum und stecken mit ihrer Begeisterung die anderen Familienmitglieder an.

Der Kommerz hat aber die Überhand genommen und das fängt damit an, dass manche Kaufhäuser schon im Oktober beginnen, die bekannten Weihnachtslieder als Hintergrundmusik zu spielen. Kommt es zu sehr starker Kritik, stellt man dies wieder ein, aber trotzdem bleibt der Eindruck, dass das eigentliche Fest in den Hintergrund tritt. Nicht ganz zufällig bemühen sich vor allem ländliche Adventmärkte, von diesem Treiben abzurücken und sehr tradionelle Veranstaltungen anzubieten, wie etwa einen Adventmarkt "Wie er früher einmal war", wonach sich viele Menschen auch sehnen.

Weihnachtsfeiertage und Urlaub

Der Heilige Abend und die beiden Folgetage als Feiertage sind auch der Beginn der für den Tourismus wichtigen Weihnachtsferien. Die Kinder haben bis zum 6. Jänner schulfrei und so manche Familie nutzt die Zeit, um das Skifahren und Snowboarden im Wintersportort seiner Wahl auszuleben. Allerdings hängt das auch davon ab, ob der Schnee Lust hatte, vorbeizuschauen. So manches Jahr war so warm, dass es kaum die nötige Schneeauflage gab.

Feiertage nach Kategorie sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Feiertag Weihnachten Stephanstag StephanitagArtikel-Thema: Feiertage zu Weihnachten

      Beschreibung: Weihnachten ist ein wichtiges Familienfest und feiert die Geburt von Jesus, wobei es nach dem Heiligen Abend zwei weitere Feiertage mit dem Stephanstag und dem Stephanitag gibt.

      letzte Bearbeitung war am: 23. 10. 2019