Sie sind hier: Startseite -> Freizeit / Events -> Feiertage -> Aschermittwoch

Aschermittwoch und das Ende des Fasching

Beginn der Fastenzeit

Der Aschermittwoch beendet die fröhliche Faschingszeit und leitet die 40-tägige Fastenzeit im Christentum der römisch-katholischen Kirche ein. Die Fastenzeit selbst dauert allerdings 46 Tage, weil die fastenfreien Sonntage (Palmsonntag bzw. 1. - 5. Fastensonntag) in diese Zeitspanne fallen.

Aschermittwoch und seine Bedeutung

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, die an die 40 Tage von Jesus in der Wüste erinnern sollen, mit dem Karsamstag vor Ostern endet diese sehr wichtige Zeit im Christentum. Seinen Namen erhielt der Aschermittwoch dadurch, dass die Asche von Palmzweigen des vorjährigen Palmsonntags gesegnet und dann in Form eines Kreuzes den gläubigen Menschen auf die Stern gezeichnet wird. Dieses Ritual dient dazu, den Menschen ihre Vergänglichkeit in Erinnerung zu rufen.

In vielen Ländern und Regionen hat sich die Tradition durchgesetzt, dass am Aschermittwoch ein Fischgericht konsumiert wird. Manche behaupten, dass das Fischgericht, meistens ein Heringsalat, deshalb gegessen wird, weil man vom überschwenglichen Faschingsfeiern noch einen Kater hat, aber neben diesem Effekt geht es beim Fischgericht eigentlich um die Symbolik. Denn in der Fastenzeit ist Fleisch verboten und mit dem Konsum des Fischessens wird der Beginn der Fastenzeit auch beim Speiseplan symbolisch dargeboten.

Der Aschermittwoch zählt zu den wichtigen Tagen des Jahres, die keinen Fixtermin haben und so wie Ostern selbst beweglich sind. Der früheste Termin des Aschermittwochs ist der 4. Februar, der spätest mögliche ist der 10. März eines Jahres.

Aschermittwoch und Fastenzeit

Die Fastenzeit definieren Menschen auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Dass man kein Fleisch essen sollte, ist eine Variante, die große Tradition unter den Gläubigen hat, aber es auch andere Formen wie zum Beispiel weniger vor dem Computer sitzen, mehr spazieren gehen und mehr die Natur genießen. Weniger fernsehen ist auch ein Ansatz, um den Alltag in dieser Zeit zu verändern. Daher sind die Ansätze unterschiedliche und weit vom Speiseplan weg zu sehen. Da die Tage wieder wärmer werden und man das Wetter gerne genießen möchte, macht es auch Sinn, für sich selbst den optimalen Weg zu finden, um sich vom Alltag ein wenig zu lösen, zum Beispiel könnte man auch einen Wanderweg ausprobieren, statt wieder vor dem Fernseher zu sitzen.

Ebenfalls interessant:

Deutschland 2019

Feiertagskalender 2019 mit Festtage und Feiertage in Deutschland samt regionaler Feiertage und beweglicher Feste wie Ostern oder auch Pfingsten.

Österreich 2019

Feiertage und Festtage 2019 mit den beweglichen Festen wie Ostern und Pfingsten sowie den fixen Feiertagen wie dem 1. Mai, dem 26. Oktober und weiteren Festtagen.

Schweiz 2019

Kalender 2019 mit Festtage und Feiertage in der Schweiz sowie regionale Festtage und den beweglichen Festen wie Ostern oder Pfingsten.

Hl. Drei Könige

Feiertage: der 6. Jänner ist der Feiertag der Heiligen Drei Könige mit der Tradition der Kinderumzüge als Sternsinger.

Neujahr

Feiertage: der 1. Jänner oder Neujahr, dem ersten Tag im Kalenderjahr als Feiertag im deutschsprachigen Raum.

Valentinstag

Festtage: der Valentinstag und seine historische Entstehung und die Traditionen rund um den Valentinstag am 14. Februar jedes Jahres.

[aktuelle Seite]

Aschermittwoch

Der Aschermittwoch ist jener Tag, der den Fasching und damit die fröhliche Zeit beendet und die Fastenzeit einleitet einleitet, die zu Ostern endet.

St. Josef

Der Festtag Sankt Josef oder St. Josef, der auch als Joseftag oder Seppitag bekannt ist, wird im März gefeiert und ist ein Feiertag in einigen Bundesländern und in der Schweiz.

Ostern

Das Osterfest ist das wichtigste Fest der Katholischen Kirche, bei dem im Christentum die Auferstehung Christi gefeiert wird.

Tag der Arbeit

Der Tag der Arbeit, der am 1. Mai begangen wird, ist ein Feiertag in vielen Ländern und in Österreich auch ein Tag vieler politischer Kundgebungen sowie der Tag des Maibaums.

Muttertag

Der Muttertag ist ein Festtag, der im Mai jedes Jahr gefeiert wird und an dem die Mutter im Mittelpunkt steht und die Familie zusammen kommt.

Christi Himmelfahrt

Der Feiertag Christi Himmelfahrt ist der Tag der Erstkommunion und ein wichtiger Festtag in der Katholischen Kirche.

Pfingsten

Pfingsten ist ein wichtiges christliches Fest und wird mit dem Pfingstmontag als gesetzlichem Feiertag verlängert, womit auch ein Kurzurlaub möglich ist.

Vatertag

Der Vatertag, der in Österreich im Juni gefeiert wird, stellt den Vater in den Mittelpunkt, in Deutschland ist das aber ein Männertag mit ganz anderem Charakter.

Fronleichnam

Der Feiertag Fronleichnam findet meist im Juni statt und ist auch ein Donnerstag-Feiertag, bei dem die Gegenwart Christi in der römisch-katholischen Kirche gefeiert wird.

Maria Himmelfahrt

Der Feiertag Maria Himmelfahrt findet stets am 15. August statt und ist damit der einzige Feiertag in den Hauptferien.

Allerheiligen

Die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen finden Anfang November statt und stellen das Gedenken an die Heiligen und Verstorbenen dar.

St. Martin

Festtage in Österreich: St. Martin, auch Martinstag genannt und die Geschichte hinter diesem Gedenktag am 11. November.

Heiliger Nikolaus

Am 6. Dezember ist der Tag des Heiligen Nikolaus und er erfreut die Kinder mit Geschenke, aber oft sind die bösen Krampusse auch mit dabei.

Maria Empfängnis

Der Feiertag Maria Empfängnis, der am 8. Dezember jedes Jahr stattfindet, hat sich stark gewandelt, denn für den Handel ist das ein Stresstag.

Weihnachten

Feiertage und Weihnachtsfest: die Feiertage rund um Weihnachten mit dem Stephanstag oder Stephanitag.

Silvester

Festtage und Jahreswechsel: der Silvester ist der letzte Tag im Kalenderjahr, der stets gefeiert wird, besonders um Mitternacht als Moment des Jahreswechsels.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Feiertage

Startseite Freizeit