Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Lowboard

Lowboard: niedrigeres Möbel zum Verstauen

Etwas kleiner als die Anrichte

Neben den Kästen (Schränken) und Regalen gibt es noch viele halbhohe Möbel, die für das Verstauen in der Wohnung oder im Haus herangezogen werden können und dabei gibt es nicht eine Variante, sondern gleich eine ganze Reihe von Ideen. Von der Anrichte bis zum moderneren Sideboard reicht die Palette, wobei es auch reichlich Alternativen gibt. Eine solche Alternative ist das Lowboard.

Was ist ein Lowboard?

Das Lowboard heißt so, weil es in der Gesamthöhe geringer ist als zum Beispiel eine Kommode, Anrichte oder ein Sideboard. Es kann in verschiedenen Räumen aufgestellt werden und besteht in den meisten Fällen aus einem Möbel mit drei Etagen. An der Oberfläche kann man zum Beispiel einen Fernseher abstellen, darunter befinden sich Regalfächer oder Schubladen, um Gegenstände zu verstauen. Aufgrund der Gesamthöhe darf man sich hier aber nicht zuviel Platz erwarten.

Denn während eine Anrichte oder Kommode typischerweise 60 bis 80 cm hoch sein kann und mehrere Schubladen und/oder Fächer bieten kann, hat das Lowboard eine Gesamthöhe von vielleicht 40 bis 45 cm. Damit kann man oben den Fernseher aufstellen und darunter vielleicht seine Sammlung an DVDs einordnen, wobei sehr viele werden hier auch nicht hineinpassen. Es ist in einem offenen Fach aber auch möglich, den DVD-Rekorder aufzustellen, sodass die gesamte Unterhaltungstechnik Platz findet.

Das Lowboard kann fix aufgestellt werden, es gibt aber auch Möbelstücke, die auf Rädern angeboten werden. Diese kann man je nach Lust und Laune auch in einen anderen Raum verschieben. Das Lowboard ist damit auch interessant, wenn man in einem Büro ein Präsentationsgerät von Raum zu Raum bewegen möchte. Es kann aber auch im privaten Umfeld genutzt werden, wenn man bestimmte Geräte in ihrer Position verändern möchte oder verstaute Spielsachen in einen anderen Raum bringt. Somit gibt es durchaus verschiedene Anwendungsbereiche für das Möbelstück.

Lowboard für spezielle Optik

Dass man viel verstauen muss, ist spätestens dann klar, wenn man nach dem Einziehen diverse Schachteln und ihre Inhalte irgendwo unterbringen muss. Damit gibt es sofort Bedarf für Schränke und halbhohe Möbel wie dem Sideboard und anderen Möbelstücken, aber das kann bedeuten, dass man eine ganze Möbelzeile aufbauen muss, denn es gibt eine Menge Dinge, die es zu verstauen gilt - viel mehr, als man annehmen möchte.

Da ist das Lowboard nicht übertrieb geeignet, weil viel bekommt man in das Möbelstück nicht hinein. Aber andererseits unterbricht es mit seiner geringeren Höhe die fast schon militärische Linie der anderen halbhohen Möbeln und das kann man durchaus auch absichtlich so gestalten. Zudem gibt es Varianten mit Glas, sodass man fast einen Vitrinen-Look erzeugt und das kann auch sehr stylisch wirken.

Artikel-Infos

Lowboard: kleines Möbel für GegenständeArtikel-Thema:
Lowboard: niedrigeres Möbel zum Verstauen
letztes Datum:
29. 03. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Stauraum im Haushalt: halbhohe Möbelstücke

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten