Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Wohnen-ABC -> Haushaltsgeräte (Überblick) -> Kühlschrank

Kühlschrank oder Eiskasten

Kühlschrank: multifunktionales Gerät

Der Kühlschrank, oft auch als Eiskasten bezeichnet, ist eines der wichtigsten Geräte in der Küche und sichert die Funktionalität des Wohnens erst. Zwar kann man darauf nicht sitzen wie auf dem bequemen Sofa oder schlafen wie im Bett, aber wenn man seine Lebensmittel nicht auf die gewünschte Temperatur kühlen kann, bekommt man ein Problem.

Grundlagen zum Kühlschrank

Nur ist der Kühlschrank von heute mit jenem von vor 20 Jahren nicht mehr zu vergleichen. Das beginnt bereits bei der Tatsache, dass moderne Kühlgeräte deutlich weniger Strom verbrauchen. Damit macht der Austausch des Gerätes auch dann, wenn der Eiskasten noch funktioniert, durchaus Sinn. Doch der Stromverbrauch ist nicht das einzige Faktum, das es zu berücksichtigen gilt.

Schon in den 1980er-Jahren setzte sich der Trend durch, dass man keinen reinen Kühlschrank erwirbt, sondern eine Gefrierkombinaton. Dabei ist meist der untere und größere Teil als Kühlschrank ausgeführt, der obere Teil steht für das Tiefkühlen zur Verfügung. Für kleine Haushalte die perfekte Lösung, weil diese Kombinationen meist nur zwei Fächer im Gefrierteil angeboten haben und damit nicht sehr viel Platz besteht. Eine große Familie hat einen entsprechend größeren Bedarf und so kombinierte man gerne zwei individuelle Geräte - einen Kühlschrank und einen Tiefkühlschrank.

In Amerika gibt es aber längst den Trend von "schneller, weiter, höher" und der machte auch vor dem Kühlschrank nicht Halt. Ein richtiger Kühlschrank muss daher groß sein und damit ist in der Konzeption auch Platz für mehr Tiefkühlware. Dieser Trend setzte sich auch in Europa durch und wird noch durch die Art der Konsumation der Menschen bestärkt, denn immer öfter wird Tiefkühlware gekauft - fertige Gerichte wie Pizza, Knödel, Fisch und dergleichen, die für späteren Verzerr aufbewahrt werden muss.

Weitere Ideen für Kühlschränke

Zusätzlich bieten moderne Kühlschränke eine eigene Bio-Einheit an, in der das Gemüse frisch bleiben kann. Das Gemüsefach hat es früher schon gegeben, die Idee wurde nun aber verfeinert. Manche Geräte bieten sogar eine eigene Zone, in der man seinen Lieblingswein aufbewahren kann und der Weg zum Keller entfällt.

Schließlich gibt es dann noch die Fragestellung, wie der Kühlschrank positioniert werden soll. Hier unterscheidet man den frei stehenden Kühlschrank, der für sich alleine im Raum steht und den Einbaukühlschrank, der in der Küchenzeile integriert ist. Diese Entscheidung hängt vor allem auch von den Möglichkeiten und der Konzeption der Küche ab.

Tipps zum Einkauf und Betrieb eines Kühlschranks

Es gibt nicht nur den einen Kühlschrank, sondern viele Ideen. Die Frage ist, worauf man beim Kauf eines neuen Gerätes vor allem achten sollte. Auch beim laufenden Betrieb gibt es einige wesentliche Ansätze, um auch Energie sparen zu können. Dabei gibt es ein paar grundsätzliche Überlegungen:

a) Stromverbrauch

Beim Kauf eines neuen Geräts ist auf den Stromverbrauch zu achten. Die Energielabel zeigen an, welcher Kategorie ein Gerät angehört, wobei alles ab A+ positiv zu sehen ist. A++ spart noch mehr Strom und A+++ ist die beste Kategorie, dafür sind die Geräte aber auch um ein ordentliches Stück teurer in der Anschaffung.

Aber nicht nur der Kauf ist zu berücksichtigen, sondern auch der Betrieb. Das Problem alter Kühlschränke ist oft die Dichtung, die nicht mehr optimal funktioniert und dann braucht es Ersatz. Häufig wird darauf nicht geachtet und so geht viel Energie verloren. Doch auch abseits dieser Problematik gibt es Fragestellungen. Optimal sind Temperaturen von 6 Grad Celsius im Kühlschrank und 18 Grad im Gefrierfach oder im Gefrierteil. Jedes Grad weniger bedeutet aber, dass 8 bis 10 Prozent an Strom mehr verbraucht wird. Daher ist nicht nur die Kategorie wesentlich, sondern auch der Einsatz.

b) wohin mit dem Kühlschrank

Der beste Kühlschrank verbraucht ungewohnt viel Strom, wenn man ihn neben dem Herd aufstellt. Jede Wärmequelle wird zum Problem und daher sollte der Kühlschrank davon entfernt aufgestellt werden. Auch ein kühler Raum abseits der Küche ist denkbar.

c) Umgang mit Speisen

Wenn man warme Speisen in den Kühlschrank stellt, braucht man unnötig mehr Energie. Lässt man sie auskühlen, bevor man sie in den Kühlschrank stellt, ist dies in der Tat viel günstiger. Außerdem sollten die Speisen verschlossen aufbewahrt werden. Andernfalls kommt Feuchtigkeit in den Kühlschrank und erhöht die Eisbildung - das kostet wieder viel Strom.

Ebenfalls interessant:

Haushaltsgeräte

Gefrierschrank

Der Gefrierschrank ist ein Haushaltsgerät, das fast jeder Haushalt benötigt, um Lebensmittel und Speisen länger lagern zu können.

Gefriertruhe

Die Gefriertruhe ist die Alternative zum Gefrierschrank und bietet als Haushaltsgerät Platz für Speisen und Lebensmittel zum Einfrieren.

Geschirrspüler

Der Geschirrspüler ist ein beliebtes Elektrogerät, um nicht selbst per Hand das Geschirr abwaschen zu müssen.

Kühl-Gefrier-Kombination

Die Kühl-Gefrier-Kombination ist ein praktisches Haushaltsgerät mit den beiden wichtigen Funktionen Kühlen und Einfrieren.

[aktuelle Seite]

Kühlschrank

Der Kühlschrank oder Eiskasten ist ein wesentliches Haushaltsgerät, das meist auch über eine Gefriereinheit verfügt.

Side by Side Kühlschrank

Der Side by Side Kühlschrank ist ein großes Kühlschrankmodell mit zwei Türen zum Öffnen im Gegensatz zu bekannten Kühlschränke.

Wäschetrockner

Der Wäschetrockner ist ein Haushaltsgerät zum schnelleren Trocknen der frisch gewaschenen Kleidungsstücke.

Waschmaschine

Die Waschmaschine ist ein wichtiges Haushaltsgerät, um die Wäsche und Textilien maschinell reinigen zu können.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Haushaltsgeräte (Überblick)

Startseite Lifestyle