Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Eckschreibtisch

Eckschreibtisch oder Eckcomputertisch

Zwei längliche Seiten und viel Platz in der Ecke

Neben dem klassischen Schreibtisch als lineare Form, der meist an die Wand gestellt wird, gibt es noch weitere Ideen, wie man den Arbeitsplatz einrichten kann. Die Überlegungen gibt es im Büro genauso wie es sie in den eigenen vier Wänden gibt, sei es im Kinderzimmer für das Schreiben der Hausaufgaben oder sei es für das Büro, das man daheim eingerichtet hat. Selbst für den Hobbyraum gibt es Überlegungen, wenn man für seine Freizeitbeschäftigung ein Tischsystem braucht.

Eckschreibtisch oder Eckcomputertisch

Der Haken ist oft bei den Überlegungen, dass wenig Platz zur Verfügung steht und man aber auf Funktionen nicht verzichten möchte. Und hier bietet sich die Alternative an, nämlich ein Eckschreibtisch, der um 90 Grad verläuft und damit auf zwei Seiten zur Verfügung steht. In Wirklichkeit ist das ein großer Schreibtisch, aber er braucht kaum mehr Platz als ein normaler Tisch, da er die Ecke ausnutzt. Die Mitte ist beinfrei, sodass man zentral vor dem Tisch sitzen kann und nach links und rechts seine Aktionen setzt.

Das ist praktisch und platzsparend und sowohl links als auch rechts kann es Schubladen und ähnlichen Stauraum geben, um Unterlagen zu verstauen oder um Büromaschinen oder andere Gegenstände unterzubringen. Auch in diesem Fall gibt es die Alternative des Eck-Computertisches, der die gleichen Überlegungen anstellt, nur dass man aus ergonomischen Gründen die Ecke für den Monitor ausnutzt. Das macht Sinn, weil man dort die größte Entfernung zum Monitor hat und damit nicht zu knapp vor dem Schirm sitzt. Im Zeitalter der flachen Bildschirme ist dieses Thema aber nicht mehr ganz so heikel wie noch zu Zeiten der Röhrenmonitore, die viel tiefer waren und somit mehr Platz benötigt hatten.

Der Eckschreibtisch kann sehr knapp bemessen ausgewählt werden, es gibt aber auch größere Varianten. Ergänzend gibt es häufig an den Seiten kleine Regale, die noch zusätzlichen Platz für Unterlagen bieten. Interessant ist diese Variante allemal, weil man oft die Situation hat, dass man zwei kurze Wände zur Verfügung hat, die durch eine Ecke verbunden sind, nicht aber eine längere Ecke. Würde man einen normalen Schreibtisch hier wählen, dann hätte man wohl nicht genug Platz und nutzt die zweite Wand nicht aus. Mit einem Eckmöbel wie diesem Tischsystem nutzt man den Platz viel besser und ist effektiver. Das ist gerade bei kleineren Räumen durchaus von Bedeutung.

Ebenfalls interessant:

Deckenfluter

Der Deckenfluter bietet indirektes Licht, das meist durch einen Dimmer individuell eingestellt werden kann.

Kniestuhl

Der Kniestuhl ist ein Sitzmöbel, das den Benutzer zu einer geraden Rückenhaltung zwingt und so Rückenproblemen entgegenwirkt.

Regal / Regalvarianten

Das Regal ist eine einfache Lösung im Haushalt, um für Dekoration, aber auch Stauraum zu sorgen. Der Bedarf zeigt sich durch die vielen Varianten, die es bei Regale gibt.

Unterschrank

Der Unterschrank ist ein halbhohes Möbelstück für die Küche, das meist mit einem Oberschrank kombiniert werden kann, um Stauraum anzubieten.

Hochschrank

Der Hochschrank ist ein Schrank, der vor allem in der Küche häufig eingesetzt wird, um viel Stauraum für die Kochgeräte zu haben.

Bistrostuhl

Der Bistrostuhl ist eine Sitzgelegenheit, die immer öfter als Gartenmöbel angeboten wird, aber auch in der Wohnung eine Option sein könnte.

Schlafdecke

Die Schlafdecke ist in den unterschiedlichsten Varianten die Grundvoraussetzung für den Schlaf - sei es in der Nacht oder am Nachmittag auf der Couch.

Wendekissen

Das Wendekissen ist ein normaler Polster, der aber aus verschiedenen Designs bestehen kann und so beim Umdrehen einen neuen optische Effekt bietet.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnlexikon

Startseite Wohnlexikon