Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Wohnen-ABC -> Barockmöbel

Barockmöbel oder historische Möbelstücke

Antiquitäten für das Wohnzimmer

Die Barockzeit löste die Renaissance ab, doch erfolgt dies nicht an einem bestimmten Zeitpunkt, sondern ging schrittweise vor sich. In der Musik spricht man von der Barockzeit von Mitte des 17. Jahrhunderts bis Mitte des 18. Jahrhunderts und in diesem Zeitraum entstanden viele Musikstücke, Bauten und auch Einrichtungen, die vom Barock beeinflusst waren.

Heute sind solche Möbel Antiquitäten, die von manchen Menschen bewusst gesammelt werden, andere möchten ihr Wohnzimmer damit schmücken und die Begeisterung für alte Möbelstücke nimmt stetig zu. Das hat wohl damit zu tun, dass man sich damit ein Stück vom Alltag lösen kann, aber auch damit, dass die Barockmöbel einfach sehr schöne und ungewöhnliche Möbelstücke sind.

Typisch für den Barock sind vor allem zwei Faktoren, wenn man sich Kästen, Schränke, Tische und Kommoden ansieht. Der erste Faktor ist die oftmals gewählte polierte Oberfläche, die nicht nur besonders schön aussieht, sondern auch Spielereien mit Licht und dem Lichteinfall zulassen. Barockmöbel weisen oft ein poliertes Holz auf, das Spiegelungen und den Wechsel von Licht und Schatten ermöglichen.

Der zweite Faktor ist die Verzierung, die für die Barockzeit typisch war. Kirchen und andere Gebäude, die in der Barockzeit entstanden sind, weisen viele Verzierungen in der Fassade und in der inneren Struktur auf. In der Musik spricht man in Bezug auf den Barock von Verzierungen der Musiknoten, Kompositionen, wie man sie in der Renaissance davor nicht kannte. Und diese Verzierungen finden sich auch in den Möbelstücke.

Barockmöbel haben oft geschwungene Linien und brechen mit den normalen Linien, die man von Tische, Schubladen und ähnlichen Elementen kennt. Manche Möbel sind "bauchig" gestaltet, das bedeutet, dass beispielsweise eine Lade in der Mitte weiter nach vor steht als an den Seiten und somit eine wellige Form nachempfindet. Oftmals wurden säulenartige Elemente eingearbeitet.

Die Barockmöbel repräsentieren den Ansatz, dass das Aussehen und der optische Eindruck wichtiger war als der tatsächliche Nutzen der einzelnen Möbelstücke.

Ebenfalls interessant:

Computertisch

Der Computertisch wurde zum wichtigen Möbel, als die Computer die Wohnzimmer erreicht hatten und das gilt auch heute noch.

Spiegel

Der Spiegel in seiner bisherigen Funktion und als Möglichkeit für die Dekoration in seinen verschiedenen Formen.

Fliesen

Fliesen kommen in der Wohnung sehr häufig zum Einsatz und können für Böden und Wände verwendet werden.

Hängetopf

Der Hängetopf ist die Möglichkeit, Pflanzen an der Wand oder an einer Konstruktion zwecks Dekoration einzusetzen und anzubringen.

Tischventilator

Der Tischventilator ist eine kleinere Variante für kühle Luft im heißen Sommer und kann auch am Schreibtisch aufgestellt werden.

Deckenventilator

Der Deckenventilator ist eine der Möglichkeiten, um in den warmen Monaten für etwas kühlere Luft in den Räumen zu sorgen.

Eckschreibtisch

Der Eckschreibtisch oder auch Eckcomputertisch ist ein Tisch mit zwei Seiten in L-Form sowie mehr Platz durch die Eckposition in der Mitte.

Stretch-Stuhlbezug

Der Stretch-Stuhlbezug ist eine Möglichkeit, Stühle und Sessel länger zu schützen und dabei praktisch durch den Stretch-Materialanteil vorzugehen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnen-ABC

Startseite Lifestyle