Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Badewanne

Badewanne mit Formen und Farben

Badewanne: Ort der Erholung

Bei kaum einen anderen Ort ist das eigene Wohlempfinden so wichtig wie im Badezimmer. Fühlt man sich bei der Körperpflege nicht wohl, ist der Tag zu vergessen. Zum Wohlfühlen brauchen viele Menschen daher eine bequeme Badewanne und das ist kein Trend der letzten Jahre, sondern schon bei Griechen und Römer bekannt.

Grundlagen zu den Badewannen

Jene nützten allerdings heiße Quellen in Form der heute bekannten Badewannen, um sich wohl zu fühlen und um den Alltag hinter sich zu lassen. In der Gegenwart ersetzt die Badewanne diese Funktion und bietet sich in verschiedensten Formen und Farben an, um nicht nur der Körperpflege Rechnung zu tragen, sondern um auch für eine gewisse Zeitspanne den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich zu entspannen.

Der Klassiker ist die weiße, körperlange Badewanne, die in den meisten Badezimmern vorgefunden wird. Sie wird bei vorhandenem Raum sehr häufig eingebaut und zählt zur Standardausrüstung neu geschaffener Wohnungen und Häuser. Ersetzt werden kann sie durch neue Formen der Badewanne wie der Eckbadewanne, die eine ganz andere Form anbietet und bei kleineren Badezimmern zum Einsatz kommen kann. Sie wirkt optisch ganz anders und bietet den Vorteil, dass sie eine Eck des Raumes völlig ausfüllen kann und daher auch bei kleinem Badezimmer das Baden möglich macht.

Eine besondere Form ist die Badewanne mit Einstiegstüre. Diese Badewanne hat eine seitliche Türe, die wie bei einem Kasten geöffnet werden kann, was vor allem für ältere Menschen ein großer Vorteil sein kann, denn der hohe Wannenrand hat sich schon häufig als Hindernis herausgestellt, wenn man unsicher auf den Beinen ist.

Zusätzlich zu solchen speziellen Funktionalitäten hat das Design die Badewanne längst erreicht. Es gibt Badewannen in der klassischen rechteckigen Form, aber auch in ovaler Form, mit sehr breitem Format oder als Kurzbadewanne. Die unterschiedlichsten Farben bieten weitere Variationen an, die dem Farbkonzept des Badezimmers angepasst werden können.

Ebenfalls interessant:

Kniestuhl

Der Kniestuhl ist ein Sitzmöbel, das den Benutzer zu einer geraden Rückenhaltung zwingt und so Rückenproblemen entgegenwirkt.

Funkschalter

Der Funkschalter ist eine Möglichkeit, als Fernbedienung das Licht ein- und ausschalten zu können und ist ein Beispiel moderner Elektronik.

Bodenbelag

Das Gestalten der Böden ist für das Wohlempfinden in den eigenen vier Wänden auch sehr wichtig und es gibt viele Optionen hierfür.

Stockbett

Das Stockbett bietet zwei Liegeflächen mit der Grundfläche von einem Bett und hilft beim Platzsparen im Kinderzimmer.

Doppelliege

Die Doppelliege ist eine Überleitung des Doppelbettes für die Gartenmöbel und bietet mit größerer Breite Platz für zwei Personen.

Polsterecke / Ecksitzbank

Die Polsterecke oder auch gepolsterte Ecksitzbank ist ein Polstermöbel für mehrere Personen, das um eine Ecke verläuft.

Sicherheitstüre

Die Sicherheitstüre ist ein effektiver Einbruchschutz, aber es gibt noch mehr Möglichkeiten zur Verbesserung vor allem im Hinblick auf das verwendete Türschloss.

Arbeitsplatte

Die Arbeitsplatte ist eine wichtige Funktion in der Küche und braucht die richtige Höhe für das Arbeiten und Zubereiten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnlexikon

Startseite Wohnlexikon