Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Wohnen-ABC -> Abenteuerbett

Abenteuerbett oder Kinderbett mit Rutsche

Das Bett als Spielplatz

Für die Kinder wurden die unterschiedlichsten Bettsysteme bereits entwickelt und auch die Raumgröße spielt eine Rolle. So gibt es das Klappbett, um untertags mehr Platz anbieten zu können und für die kleinen Kinder gibt es auch das Stockbett oder Hochbett oder auch Abenteuerbett. Jedes Bett für sich hat eine eigene Idee und das Spielen sowie der Platz im Raum ist ein Thema. Das gilt ganz besonders für das Abenteuerbett.

Was versteht man unter einem Abenteuerbett?

AbenteuerbettAls Abenteuerbett werden Bettsysteme angeboten, die mehr sind als nur einfach ein Bett. Das Hochbett ist schon für die Kinder ein Abenteuer, weil man über eine Leiter auf das Bett gelangen kann und darunter gibt es Platz zum Spielen. Das Abenteuerbett legt noch eines drauf, denn es wird mit einer Rutsche ausgestattet, sodass aus dem notwendigen Bett für das Schlafen auch gleich ein richtiger Spielplatz entstehen kann.

Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Raum genug Platz für die Rutsche bietet, denn um eine zu steile Rutsche zu vermeiden, sollte sie eine entsprechende Länge haben. Außerdem ist das Abenteuerbett nicht für alle Kinder geeignet. Ein 13-jähriger Teenager fängt damit gar nichts an, ein 6-jähriges Kind ist hingegen hellauf begeistert und auch in der Langfristigkeit ist dies zu beurteilen. Dennoch ist das Abenteuerbett für viele Jahre ein wohliger Ort zum Schlafen und Spielen. Hier verbinden sich Spielmöglichkeiten, Versteckmöglichkeiten und ein angenehmer Ort zum Schlafen zu einer Einheit.

Damit ist das Bett nicht mehr Notwendigkeit zum Schlafen, sondern ein wichtiges Detail im Alltag auch untertags und für andere Kinder ein Ereignis, das man gerne aufsucht, um am Spaß teilhaben zu können.

Tipp: Abenteuerbett auf Amazon finden

Abenteuerbett mit Platz zum Spielen

Und natürlich gibt es wie beim Hochbett unterhalb des eigentlichen Bettes Raum zum Spielen, zum Ablegen von Spielzeug und zum Aufenthalt mit Freunden, die man einladen kann. Damit ist das Abenteuerbett in mehrfacher Hinsicht einsetzbar. Zu beachten ist aber die Sicherheit, was schon als Auflage für die Produzenten gilt - keine herausstehenden Schrauben dürfen gegeben sein, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Auch scharfe Kanten sind zu vermeiden, damit das Spielen auch wirklich gefahrlos erfolgen kann.

Generell ist das Abenteuerbett bei Räumen mit viel Platz sehr interessant. Gerade im eigenen Haus mit großzügigen Flächen kann man sich diese Bettoption überlegen, denn es ist ein Spielplatz, ein Raum für den erholsamen Schlaf und natürlich auch ein Highlight im Kinderzimmer in einem.

Es hängt aber auch von der Lebenssituation ab. Für ein kleines Kind kann das Bett viele Jahre eine Unterhaltung und einen Mehrwert bieten, für ein 10-jähriges Kind wird die Geschichte bald langweilig werden und man wird mit einem normalen Bett ausreichenden Bedarf abdecken können.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: