Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2019

Wetterberichte aus dem Jahr 2019

Außergewöhnliche Ereignisse und Vorschauen

Das Wetter in Österreich hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Die Winter werden gefühlt immer kürzer, die Sommer immer länger und dazu werden die Winter immer milder, die Sommer immer heißer. Dabei muss heiß aber nicht bedeuten, dass es 40 Grad und mehr im Schatten erreicht, das Jahr 2018 war mit Abstand das wärmste Jahr seit Beginn der professionellen Aufzeichnungen - und das ist immerhin ein Zeitraum von über 250 Jahren. 2018 gab es aber kaum Rekordtemperaturen im Sommer, aber extrem warme Nächte über eine sehr lange Zeit. In Wien gab es eine ganze Serie von Tropennächten, speziell in der Innenstadt, aber selbst in niederösterreichischen Gemeinden und oft sogar im Alpenraum wie im Rheintal stand man schon mit 20 bis 25 Grad Celsius auf.

Wetterberichte und Wetterstatistik vs. langfristiger Daten

Wetterberichte Österreich im Jahr 2019Die meisten Monate verliefen viel wärmer, als sie sein sollten, wobei der Vergleich mit langfristigen Daten angestellt wird. 30 Jahre von 1981 bis 2010 ergeben einen langfristigen Durchschnitt und mit diesem werden die Monatsstatistiken vergleichen, aber auch der Wetterbericht der Wetterdienste - etwa bei der 14-Tage-Vorschau. Ist es wärmer als langfristig vorgeschlagen, dann befindet sich die Grafik im roten Bereich, ist es kühler als vorgesehen im blauen. 2018 war Österreich häufig im tiefroten Bereich zu finden.

Und mit diesen Vorgaben startete das Jahr 2019. Die Erwartungshaltung ist natürlich auch die, dass der Sommer wieder viel Schwitzen bereithalten wird und der Winter immer spärlicher wird. Allerdings haben die ersten Jännertage bereits gezeigt, dass das nicht unbedingt stimmen muss, denn Schneestürme und bis zu vier Meter Neuschnee in Berglagen passt nicht ganz zu Klimawandel und zurückgefahrenem Winter.

Das ist aber auch noch keine Garantie, dass es so weitergeht, denn häufig gab es im Februar schon 20 Grad oder mehr. In diesem Kapitel finden Sie unter der nachstehenden Navigation die einzelnen Monate mit der Monatsstatistik, soweit schon vorhanden und die Berichte über Besonderheiten beim Wetter in Österreich. Das können Starkregensituationen sein, das kann eine hohe Lawinengefahr sein oder wieder einmal Rekordtemperaturen oder viele Tropennächte in Folge.

Gerade im Alpenraum ist der Anstieg der Temperatur sehr drastisch ausgefallen und das merkt man auch am Schmelzen der Gletscher, wobei der Anstieg der Temperatur nicht der einzige Verursacher sein muss. Die vielen Flugzeuge erzeugen auch viel Schmutz und der lagert sich im ewigen Eis auch ab, wodurch das von der Natur vorgesehene Reflektieren des Sonnenlichts nicht mehr so leicht möglich ist. Auch das hat die Folge, dass die Gletscher schneller schmelzen.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: