Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2017 -> Dezember 2017 -> Sturmföhn mit 200 km/h (Dez 17)

Sturmföhn erreicht Österreich

Spitzen bis 200 km/h befürchtet

Die letzten Wochen und vor allem die Wochenenden waren in Österreich geprägt durch sehr kaltes Wetter. Das zweite Adventwochenende brachte klirrend kalte Werte auf den Bergen mit zum Teil Temperaturen um oder unter minus 15 Grad Celsius, wobei es auch reichlich Wind gab, der die Temperaturen durch den Windchill-Faktor noch kälter empfinden ließen. Und der Wind ist auch schon seit dem Sonntag Abend ein Thema, wobei er bis Dienstag ein Thema bleibt und zwar durch einen Föhnsturm mit gefährlichen Orkanböen.

Südföhn mit bis zu 200 km/h Spitze

Bereits am Sonntag Abend gab es in Vorarlberg und Tirol Windspitzen um die 100 km/h und es setzte Regen ein. Die Temperaturen stiegen im Bergland schon deutlich, wenn man diese mit den Werten vom Samstag verglichen hat, denn aus minus 10 bis minus 15 Grad wurden plötzlich plus fünf, teilweise sogar plus 10 Grad. Auch im Flachland wurde es milder, der Wind war auch stark, aber noch nicht gefährlich. Die Lage ändert sich aber am heutigen Montag.

Denn es kommt zur Entwicklung eines starken Südföhns, der speziell im Süden Tirols Orkanböen bis zu 200 km/h bringen kann. Auch in den Alpentälern wird der Wind ordentlich pfeifen - speziell von Vorarlberg bis Salzburg und Windwerte um die 120 km/h sind zu erwarten. Entsprechend vorsichtig sollte man daher sein und unnötige Autofahrten besser verschieben. Ein Ehepaar aus Belgien hatte am Sonntag riesiges Glück, dass es unverletzt den Sturz eines entwurzelten Baumes auf ihr Auto überstanden hat. Diese Gefahr nimmt am heutigen Montag deutlich zu und auch in der Nacht auf Dienstag bleibt es sehr stürmisch. Im Flachland ist die Gefahr geringer. Von Linz bis Eisenstadt muss man sich aber auch auf Windspitzen um die 60 bis 80 km/h einstellen und daher wäre ein Spaziergang neben Bäumen wenig ratsam.

Ein wenig Frühling für einen Tag

Einher mit dem Südföhn gibt es ungewöhnlich milde Temperaturen, vor allem wenn man diese mit den letzten Tagen vergleicht. Die Temperaturen klettern nämlich von noch eher normalen 4 Grad bis zu 16 Grad, wobei es schon in den Morgenstunden etwa in Puchberg am Schneeberg, einem bekannten Föhnort über 12 Grad gab. Aber wer sich nun die Frühjahrsjacke herrichten möchte muss wissen, dass es diese milden Temperaturen nur einen Tag gibt.

Schon am morgigen Dienstag ist die Party gelaufen und es kühlt wieder deutlich ab. Allerdings bleibt man trotzdem noch auf der eher milderen Seite, ab Mittwoch herrschen dann wieder winterlichere Werte um oder knapp über dem Gefrierpunkt.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 11. Dezember 2017]

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: