Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Wetter Juli 2018 -> Starkes Gewitter in Wien (Jul 18)

Starkes Gewitter in Wien

Hochsommer legt nur kurze Pause ein

Wenn es gewittrig wird, gibt es oft Unwetter von Vorarlberg bis zum Mostviertel und heuer besonders oft in Kärnten und in der Steiermark, zum Teil auch im Burgenland - aber in der Bundeshauptstadt Wien tut sich kaum etwas. Das war am gestrigen Dienstag, den 10. Juli 2018, ganz anders, denn ein heftiges Gewitter baute sich genau über Wien auf und überraschte sogar Arbeiter im Wienfluss, die sich von einem Moment auf den nächsten mit Hochwasser konfrontiert sahen und von der Feuerwehr gerettet werden mussten.

Fast 50 Millimeter Niederschlag auf der Hohen Warte

Die ganz große Regenmenge war es eigentlich nicht, auch wenn es auf der Hohen Warte im Nordwesten Wiens  fast 50 Millimeter an Niederschlag auf den Quadratmeter gab. Doch das meiste dieser Menge entlud sich binnen einer Stunde über Wien und das relativiert die Aussage. Der Wienfluss füllte sich sehr rasch und es gab Blitz und Donner in rascher Abfolge, wobei es auch im Wiener Becken einige heftige Gewitter gab.

In der Wiener Innenstadt, in der man oft vergeblich auf Abkühlung und Gewitter hofft, gab es binnen einer Stunden fast 30 Millimeter an Niederschlag und das ist ein eher seltenes Wetterereignis. Die Gewitter zogen dann aber doch recht zügig nach Ungarn und in die Slowakei ab, während es in der Steiermark hochsommerliche 28 Grad im Schatten hatte. Im Frühjahr war es oft umgekehrt: da gab es in Wien stabiles und viel zu warmes Sommerwetter und in der Steiermark gaben sich die Gewitter ein Stelldichein und sorgten für große Probleme.

Nur kurze Pause des Hochsommers

Der heutige Mittwoch verläuft sehr wechselhaft mit einigen Regenschauern, vielen Wolken und nur ein paar Sonnenfenstern. Die Temperaturen sind dementsprechend auch gedämpft. Zum Teil erreicht man keine 20 Grad, die Höchstwerte sind bei etwa 22 bis 24 Grad Celisus zu erwarten.

Aber Sorgen um den Hochsommer muss man sich keine machen, denn bereits mit Donnerstag gibt es warme Luft durch den Nordwestwind und diese wieder Werte um die 25 bis 27 Grad Celsius im Schatten und auch für das kommende Wochenende und die nächste Woche sieht es sommerlich aus. Es bleibt scheinbar auch dabei, dass es warm ist, aber eine große Hitzewelle mit Temperaturen deutlich über 30 Grad ist nicht in Sicht. Damit hat man es mit Sommertagen zu tun, die warm bis sehr warm sind, aber nicht unangenehm heiß. Zudem helfen die paar Regentage auch mit, dass die Nächte erträglich bleiben, weil die Feuchtigkeit die Wärme absorbieren kann.

Allerdings zeigen einige Regionen in Österreich mit gelben statt grünen Wiesen, dass selbst Gewitter wie jenes von Wien zu wenig sind, um das Defizit an Feuchtigkeit auszugleichen.



[Infoplattform Wissenswertes / 11. Juli 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (1)

Chris schrieb am 18. 07. 2018 um 08:54

ich finde es lässig, dass es keine extremen Temperaturen in diesem Sommer (bisher zumindest) gab. Aber dass es fast jeden Abend Gewittergefahr gibt und man nicht weiß, wie man dran ist, ist nervig. Dabei sind wir hier in Wien ohnehin auf der sicheren Seite, wenn man sich ansieht, wie viele Gewitter es in der Steiermark oder auch in Kärnten schon gab.


Seiten: 1