Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Wetter Jänner 2018 -> Schnee im Osten (Jän 18)

Schneefall bis in tiefe Lagen in Ostösterreich

Erstmals eine dünne Schneedecke in Graz

Nach turbulenten ersten Tagen mit Sturm, enormen Temperaturschwankungen und auch viel Niederschlag in Westösterreich beruhigte sich das Wetter in Österreich im Jänner 2018 in dem Sinne, dass es immer wieder Niederschläge mit zum Teil erheblichen Schneemengen im Westen und zum Teil im Süden gab, im Osten und Südosten war es für Jänner viel zu mild. In Wien gab es keine einzige Frostnacht, wenn man die Innenstadt als Kriterium heranzog.

Diese außergewöhnliche Wetterphase wurde am zweiten Wochenende aber beendet, denn im Gegensatz zu den milden Luftmassen vom Atlantik entwickelte sich eine Großwetterlage, durch die sich im Uhrzeigersinn die kalte Luft von Osteuropa nach Österreich bewegt. Schon die Tage davor war ein spürbarer Südostwind entstanden, der aber für Föhn und milde Werte sorgte. Jetzt bringt der Wind Schnee bis in die Niederungen.

Schneefall auch in Graz und Wien

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auch tiefe Lagen durch die kälter gewordenen Temperaturen und die herangeführten Wolken leicht angezuckert. Manche Regionen wie etwa die inneren Bezirke von Wien haben vor allem am Sonntag Morgen erste Schneeflocken erleben dürfen, nachdem durch den kräftigen und kalten Südostwind die Temperaturen gegen den Gefrierpunkt gedrückt wurden. Denn in den Morgenstunden gab es noch um die zwei Grad plus, am Vormittag sank die Temperatur aber gegen null Grad Celsius ab und damit kann der Schnee auch liegen bleiben.

Schneefall gibt es in einem Bogen von St. Pölten über Wien bis Eisenstadt und Graz, wobei es kein intensiver Schneefall ist und gegen Mittag werden die meisten Niederschläge auch schon wieder aufhören. Immerhin ist das der erste nennenswerte Schneefall in der Stadt Graz für diesen Winter - bis dato war so gut wie kein Schnee gesichtet worden. Im Westen begann der Sonntag sehr unterschiedlich von milden knapp drei Grad in Salzburg bis zu kalten, aber durchaus typischen minus fünf Grad in Innsbruck. Sonne gibt es von Vorarlberg bis Salzburg in einer Mischung mit Wolken, der Osten bleibt bedeckt, auch wenn es am Nachmittag wohl trocken sein wird.

Wie geht es mit dem Wetter in Österreich weiter?

Nach ungewöhnlich milden Temperaturen mit bis zu 16 Grad in Vorarlberg und dem nun kalten Wochenende wird auch der Montag noch eher typische Jännertemperaturen rund um den Gefrierpunkt bringen. Aber bereits ab Dienstag wird es wieder milder, wenngleich nicht so extrem warm wie in den letzten Tagen. In Ostösterreich wird man mit fünf bis sieben Grad trotzdem wieder deutlich über den normalen Jännerwerten liegen, im Westen ist es mit zwei bis vier Grad etwas kühler.

Es bleiben aber die Wolken dominant, Sonne gibt es nur vereinzelt, wobei es ab Mittwoch auch im Osten wieder ein paar Sonnenstrahlen geben sollte, während im Westen Schneefall einsetzen könnte.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 14. Jänner 2018]

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Sturmwarnung (Jän 18)
Das Jahr 2018 beginnt in Österreich mit einer turbulenten Westströmung - Sturm bis 100 km/h, viel Schneefall auf hohen Lagen, aber auch sehr milder Temperatur.

[aktuelle Seite]
Schnee im Osten (Jän 18)
Durch eine Kaltfront von Osteuropa gibt es im bisher für Jänner viel zu milden Osten und Südosten Österreichs Schneefall bis in tiefe Lagen - Sonne hingegen in Westösterreich.

Hohe Lawinengefahr (Jän 18)
Durch intensiven Schneefall und einsetzendem Regen gibt es eine hohe Lawinengefahr in Westösterreich von Vorarlberg bis nach Salzburg inklusive vieler Straßensperren.

17 Grad im Jänner (Jän 18)
Eine kräftige Warmfront bringt mit starkem Wind sehr milde Temperaturen nach Österreich und sorgt für Werte über 15 Grad - und das Ende Jänner, doch die nächste Kaltfront klopft schon an.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetter Jänner 2018

Startseite Wetter