Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterstatistik 2013 -> Wetter September 2013

Wetter im September 2013 in Österreich

Keine Extremwerte im September

Das Jahr 2013 brachte Österreich sehr ungewöhnliche Wetterphänomene. Der März war so schneereich wie schon lange nicht mehr, der April ungewöhnlich warm, der Mai ungewöhnlich nass und führt durch die intensiven Regenfälle zu Monatsende zum Hochwasser Anfang Juni. Danach regnete es dafür so gut wie gar nicht und es gab eine ungewöhnliche Dürre im Hochsommer 2013. Ganz anders zeigte sich der September 2013.

Ein normaler September im Jahr 2013

Wetter im September 2013 in ÖsterreichMan könnte diesen Monat auch als unaufgeregt zusammenfassen. Die Temperaturen lagen im Durchschnitt auf ganz Österreich betrachtet bei 0,4 Grad über den langjährigen Werten. Auch bei den Niederschlägen gibt es keinen nennenswerten Abweichungen, sodass es weder zu feucht noch zu trocken und auch nicht zu kalt oder zu warm war.

Bei der Temperatur muss man aber den Durchschnitt berücksichtigen. Denn von Tirol bis zur Steiermark war es zum Teil auch 1,5 Grad wärmer als im September üblich, während in den anderen Bundesländern und Regionen es etwas kühler war als üblich. Die Abweichungen sind aber im überschaubaren Ausmaß geblieben. Sehr stark waren die Temperaturveränderungen innerhalb der Tage, denn es gab inneralpin schon Morgenfrost, während es im Laufe des Tages Werte deutlich über 20 Grad im Schatten gab.

Beim Niederschlag gab es meist die für September übliche Regenmenge und in den Mittelgebirgslagen durch die Kaltfronten zur Monatsmitte auch eine erste Schneedecke. Die Werte orientieren sich am Durchschnitt, wobei es von Vorarlberg bis nach Oberösterreich regional auch bis zu 75 % mehr Niederschlag gab, auch im Wiener Becken regnete es etwas häufiger, aber die Überschüsse waren nichts ungewöhnliches. Trockener war es zum Teil im Weinviertel und im Süden Österreichs.

Bei den Sonnenstunden zeigte sich schon das Herbstwetter, denn obwohl es durchaus warm wurde, bildete sich schon Frühnebel und in manchen Tallagen dauerte es bis zu den Mittagsstunden, bis sich die Sonne zeigen konnte. Daher ist ein leichtes Defizit von zehn Prozent in Relation zur üblichen Zahl der Sonnenstunden im September keine Überraschung.

Besonderheiten im September 2013

Kühle Temperaturen und viel Regen (Bericht vom 8. September 2013)

Auch am Wochenende der ersten Septemberwoche gab es noch hochsommerliche Temperaturen, doch der Herbst ist nicht mehr aufzuhalten und das Wetter passt sich dieser Überlegung in der zweiten Septemberwoche mit kühlen Temperaturen und viel Regen an.

Bereits der heutige Sonntag liefert den Wetterübergang vom Sommer in den Herbst. Während es in der Osthälfte Österreichs durchwegs sonnig, aber auch windig ist, kühlt es von Vorarlberg bis Tirol schon deutlich ab. In Ostösterreich sind noch bis 29 Grad Celsius im Schatten messbar, in Vorarlberg sind es nur noch 17 Grad und die Regenschauer reichen von Vorarlberg bis nach Salzburg.

Dieser Wetterumschwung setzt sich am Montag fort. In ganz Österreich gibt es viele Wolken, die sich von West nach Ost ausbreiten und die Sonne, die es anfangs in Ostösterreich noch gab, wird bald durch ein Wolkenband abgelöst. Der Wind ist kräftig und die Regenschauer erreichen bis zum Nachmittag das gesamte Bundesgebiet. Die Temperaturen erreichen nur noch 14 bis 22 Grad.

Mit dem Regen ist es am Dienstag aber wieder vorbei und die Sonne zeigt sich. Allerdings in Westösterreich nur kurz, denn ab Mittag werden die Wolken wieder mehr. Die Temperaturen bleiben aber gedämpft bei 13 bis 23 Grad, wobei die 23 Grad in der Osthälfte möglich sind.

Noch kühler wird es am Mittwoch in Österreich mit einem Mix aus Wolken und Regenschauern. Die meisten Regenschauer werden wieder in Westösterreich zu erwarten sein, aber regnen kann es praktisch überall. Die Temperaturen erreichen nur noch herbstliche 11 bis 19 Grad. Diese Werte gibt es auch am Donnerstag. Zwar kann sich auch dann immer wieder die Sonne zeigen, aber der Regeneindruck dominiert und es gibt viele Wolken.

Der Freitag bringt mit 11 bis 20 Grad wieder kühle Werte und einzelne Regenschauer. Diesmal kann sich die Sonne am ehesten in Westösterreich zeigen.

Spätsommer in Westösterreich (Bericht vom 23. September 2013)

Viele Menschen in Österreich hatten sich bei der Hitze von Juli und August Abkühlung gewünscht, aber der September war dann doch nasser, als erhofft. Zwar hatte die Landwirtschaft die Feuchtigkeit gebraucht und die Böden waren schon durch die Dürre ausgetrocknet, aber die letzten Wochen waren dann doch ein wenig zu feucht und die Donau führte sogar wieder Hochwasser.

Die letzte Septemberwoche bringt aber schönes Wetter, wobei Österreich zweigeteilt ist. Zwar wird es auch im Osten milder mit 20 Grad Celsius oder knapp darüber, in Westösterreich darf man sich auf 23 und 24 Grad freuen und einen Spätsommer genießen.

Schon am heutigen Montag ist die Temperatur sehr unterschiedlich. Im Westen gibt es bis zu 23, im Süden gar bis 26 Grad Celsius im Schatten, während es im Osten je nach Sonne 15 bis 20 Grad werden, was auch daran liegt, dass sich im Donauraum kräftiger Westwind bildet, der viele Wolken und vereinzelte Regenschauer bringt.

Auch am Dienstag bläst im Osten lebhafter Westwind, doch Regen ist nahezu auszuschließen. Die Sonne überwiegt in ganz Österreich und bringt in von Tirol bis Kärnten hochsommerliche Werte von 26 bis 27 Grad Celsius. Ansonsten gibt es abhängig von den Wolken 16 bis immerhin 24 Grad.

Der Mittwoch bringt Ostösterreich, aber auch manchen anderen Regionen hartnäckige Hochnebelfelder, die sich nur langsam auflösen. Die Sonne setzt sich aber überall durch und es wird erneut sehr warm. Je nach Wolke und Nebel gibt es 16 bis 26 Grad, wobei wiederum im Westen und Süden die höchsten Werte möglich werden.

Das Wetter am Donnerstag zeigt sich von der bewölkteren Seite, die Sonne gibt es nur zwischendurch und am Nachmittag bilden sich ein paar Regenschauer. Auch der Westwind legt wieder zu, die Werte reichen von 15 bis 23, im Westen und Süden aber erneut bis 26 Grad.

Dieses Spiel wiederholt sich am Freitag. Es kommt zu gewittrigen Regenschauern und kühleren Temperaturen von 12 bis 20 Grad, nur von Vorarlberg bis Kärnten bleibt es mit 18 bis 26 Grad sehr warm. Und auch für das Wochenende ist aus heutiger Sicht diese Zweiteilung zu erwarten - im Westen und Süden sonnig und hochsommerlich warm, im Norden und Osten bewölkt und deutlich kühler.

Ebenfalls interessant:

Winter 2012/13

Zusammenfassung der Wettervorschau auf den Winter 2012/13 für Österreich in der Langfristprognose vom Dezember bis Februar und das Fazit.

Sommer 2013

Zusammenfassung der Langzeitprognose vom Wetter im Sommer 2013 in Österreich mit Temperaturvergleich und Regenmenge.

Wetter Jänner 2013

Das Wetter im Monat Jänner 2013 in Österreich brachte viel Niederschlag, daher auch wenig Sonne und doch milde Temperaturen.

Wetter Februar 2013

Der Februar 2013 brachte Österreich ein Wetter mit wenig Sonne, viel Schnee und kalten Temperaturen, also ein typisches Winterwetter

Wetter März 2013

Das Wetter im Monat März 2013 in Österreich bot vor allem gegen Ende des Monats sehr kalten Temperaturen und viel Niederschlag im Süden.

Wetter April 2013

Das Wetter in Österreich im Monat April 2013 zeigte zuerst winterliche Tage und dann Hochsommer mit Werte bis fast 30 Grad im Schatten.

Wetter Mai 2013

Wetterstatistik in Österreich vom Monat Mai 2013 mit viel Niederschlag und für den Mai zu kühlen Temperaturen, es war also kein Wonnemonat.

Wetter Juni 2013

Wetterstatistik in Österreich vom Monat Juni 2013 mit dem Hochwasser sowie der Hitzewelle und damit vielen Extremwerten.

Wetter Juli 2013

Der Juli 2013 geht in Österreich als Rekordmonat ein - noch nie war es so dürr, gab es so viele Sonnenstunden. Auch die Temperatur war sehr hoch.

Wetter August 2013

Der August 2013 war in Österreich überdurchschnittlich warm und sonnig. Die Trockenheit ging zwar zurück, aber in einigen Regionen fehlte der Regen doch.

[aktuelle Seite]

Wetter September 2013

Der September 2013 erwies sich in Österreich wettermäßig als sehr durchschnittlich in einem sonst ungewöhnlichen Jahr.

Wetter Oktober 2013

Im Oktober 2013 gab es einen ungewöhnlich frühen Winter in Westösterreich, aber auch milde Temperaturen.

Wetter November 2013

Das Wetter im November 2013 brachte Österreich viel Nebel, wenig Sonne und im Süden viel Niederschlag im Vergleich zu den Normalwerten.

Wetter Dezember 2013

Das Wetter im Dezember 2013 brachte Österreich viel Sonne und ungewöhnliche Trockenheit statt des sonst üblichen starken Schneefalls.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterstatistik 2013

Startseite Wetter