Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetter Österreich 2012 -> Wetter Oktober 2012

Das Wetter im Oktober 2012 in Österreich

Oktober 2012: sehr warm, aber früher Winter

Das Wetter im Monat Oktober 2012 in Österreich läßt sich sehr schwer zusammenfassen. Einerseits war es wochenlang besonders auf den Bergen zu mild und es gab auch einige Temperaturrekorde mit Werte bis 27 Grad im Schatten, andererseits gab es auch zwei winterliche Phasen. Die erste sorgte für Schnee bis in höhere Täler im Westen Österreichs, die zweite sorgte für Schnee in ganz Österreich, selbst in Wien gab es in Schnee auf Autos und Dächern und in höheren Lagen eine leichte Schneeschicht.

Sehr milder Oktober, doch auch früher Winterbeginn

Wetter im Oktober 2012 in ÖsterreichVon den Temperaturen her waren besonders die höheren Lagen über dem Durchschnitt, wie er im Oktober üblich ist. Auf Höhen von 1.500 bis 2.000 Meter lag die durchschnittliche Temperatur im Oktober 2012 häufig bei 2 Grad über dem Durchschnitt, während in den Nebelzonen des Flachlandes, wo es ab Mitte Oktober häufig durch Hochnebel und Inversionslage trüb blieb, durchschnittliche Werte oder sogar ein wenig geringere Temperaturen als im Oktober üblich. Aber die Abweichungen von Oberösterreich über Niederösterreich bis Wien und dem Burgenland waren nicht sehr ausgeprägt.

Mit der Temperaturverteilung einher ging auch der Wert der Sonnenstunden. Während es auf den Bergen um etwa ein Viertel mehr Sonnenstunden als im Oktober üblich gab, war in den Nebelgebieten die Zahl der Sonnenstunden unterdurchschnittlich.

Aber auch das Flachland hatte seine sommerlichen Phasen, vor allem Anfang Oktober gab es Werte bis 27 Grad, zum Beispiel in Langenlois am 6. Oktober mit 27,4 Grad, dem höchsten Wert des Oktobers, aber auch in Tirol gab es Mitte des Monats ähnliche Werte wie in Reutte mit 27,1 Grad. Das andere Extrem war Zeltweg in der Steiermark mit minus 14 Grad Celsius am 30. Oktober 2012, nachdem die Kaltfront Österreich erreicht hatte.

Beim Niederschlag gab es überdurchschnittliche Werte in ganz Österreich. Meist gab es zwischen 25 und 75 Prozent mehr Niederschlag als im Oktober üblich, selbst im sonst so trockenen Weinviertel. Nur im Mühlviertel und im Waldviertel gab es punktuell um etwa 25 Prozent weniger Niederschlag als durchschnitlich üblich.

Besonderheiten im Oktober 2012

Zuerst ruhiges Herbstwetter, dann kühlt der Oktober 2012 ab (Bericht vom 1. Oktober 2012)

Das Wochenende brachte im Westen einige Regenschauer, im Osten war es trockener als vorangekündigt, insgesamt ein typisches Herbst-Wochenende mit vielen Optionen für Aktivitäten im Freien. Die neue Woche wird recht mild, aber zum Wochenende hin kühlt es deutlich ab.

Der Montag bringt einen Mix aus Sonne und Wolken, wobei es in Südösterreich stärker bewölkt und trüb bleiben wird, während es nördlich der Alpen trocken und teilweise sonnig ist. Sehr mild wird es in Ostösterreich mit bis zu 23 Grad Celsius im Schatten, ansonsten liegen die Temperaturen je nach Wolkenstand zwischen 12 und 19 Grad.

Das Wetter am Dienstag bringt wieder einen Mix aus Wolken, Regen und Sonne, wobei sich die Sonne nur selten zeigen wird. Es gibt lebhaften Wind aus westlicher Richtung und den meisten Regen wieder in Kärnten. Die Temperaturen erreichen 13 bis 21 Grad Celsius. Sonniger wird es am Mittwoch, nachdem sich der Hochnebel aufgelöst hatte. Wieder ist es in Südösterreich stärker bewölkt als nördlich der Alpen, die Temperaturen steigen auf 15 bis 22 Grad.

Noch wärmer kann es am Donnerstag werden. Zuerst halten sich zähe Nebelfelder, aber danach setzt sich die Sonne durch und bietet trockenes und teilweise sehr mildes Herbstwetter. Die Temperaturen werden durch einen föhnigen Südwind verstärkt und erreichen je nach Sonne und Föhn 15 bis sehr milde 24 Grad.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zieht eine Front nach Westösterreich und bringt in einiges an Regen. Der Freitag ist in Westösterreich generell verregnet und kühl, während es in Ostösterreich noch sonnig und mild sein wird. Daher gibt es starke Temperaturunterschiede zwischen 10 bis 12 Grad in Westösterreich und bis zu 23 Grad in Ostösterreich.

Am Wochenende muss man sich auf wechselhaftes Wetter einstellen. Es wird kalt und gibt einigen Regenschauer, wobei die Temperatur am Sonntag noch weiter fällt, sodass in Westösterreich Schnee bis in höhere Täler fallen kann.

Der Herbst zieht in Österreich ein - mit den typisch herbstlichen Temperaturen (Bericht vom 9. Oktober 2012)

Die Abkühlung kam, aber sie kam später. Der Samstag war im Gegensatz zur ursprünglichen Prognose erstaunlich war und brachte hochsommerliche Temperaturen bis 27 Grad, ehe es am Sonntag wirklich deutlich abgekühlt hatte. An dieses kühle Wetter muss man sich nun gewöhnen, denn der Hochsommer ist nun wirklich vorüber - wenngleich diese Temperaturen für Oktober ohnehin ungewöhnlich waren.

Ein feines Wetter bietet der Montag für den Wochenbeginn mit viel Sonnenschein und nur anfangs Nebelfelder. Der kräftige Wind bleibt noch bis etwa Mittag erhalten, dann flaut er ab und die Temperaturen zeigen sich deutlich reduziert. Es gibt Tageshöchstwerte von 10 bis 18 Grad, wobei die 18 Grad nur in Westösterreich bis Kärnten erreicht werden. Es ist ein schöner Montag, aber auch ein kühler.

Das Wetter am Dienstag wechselt aber deutlich und es gibt viele Wolken und Regen. In Westösterreich regnet es stärker und vielleicht sogar anhaltend, im Osten und Süden Österreichs kann sich die Sonne ab und zu zeigen. Die Temperaturen reichen von 9 bis 15 Grad, in Kärnten könnten auch 19 Grad möglich sein.

Der Regen bleibt auch am Mittwoch ein Thema und es gibt viele Wolken und teilweise Regen von Vorarlberg bis zur Steiermark. Von Oberösterreich ostwärts gibt es hingegen einen Mix aus Sonne und Wolken und es ist meist trocken. Der Wind ist lebhaft und die Temperaturen bleiben bei 9 bis 16 Grad.

Das Wetter am Donnerstag ist teilweise sonnig, teilweise aber durch Hochnebel auch den ganzen Tag trüb. Regen gibt es wenn überhaupt dann teilweise in Kärnten und in Osttirol, eventuell in der Steiermark. Die Temperaturen reichen von 7 bis 15 Grad, in Westösterreich kann es milde 20 Grad geben.

Am Freitag ist das Wetter wieder herbstlich wechselhaft mit Wolken, Nebel und etwas Regen. Die Temperaturen bewegen sich im Bereich von 10 bis 20 Grad, abhängig davon, ob die Sonne sich durch die Wolken kämpfen kann oder nicht. Das Wochenende ist dann sehr unbeständig und häufig kann es regnen. Die Temperaturen reichen kaum über 13 bis 15 Grad, die Sonne zeigt sich eher vorübergehend im Westen.

Rückkehr des Sommers im Oktober 2012 (Bericht vom 14. Oktober 2012)

Das Wochenende brachte einiges an Sonnenschein und sonst einen Mix aus Sonne und Wolken und milde Temperaturen. Mit dem Wochenbeginn kühlt es aber markant ab, um danach aber den Sommer zurückzubringen.

Am heutigen Montag zieht eine markante Kaltfront durch Österreich. Schon den Morgenstunden regnet es in Vorarlberg und Tirol und auch in Osttirol und Kärnten wird es nass. Im Osten gibt es starken Wind und Sonne und damit ergeben sich deutliche Temperaturunterschiede, wie sie nur selten anzutreffen sind. Im Bregenzer Wald gibt es maximal 3 Grad, im Burgenland können es 22 Grad werden. Allerdings bricht der Föhn im Osten auch am Nachmittag zusammen und dann ziehen auch hier Wolken und Regenschauer ins Land.

Das Wetter am Dienstag ist trüb und nun regnet es vor allem in der Osthälfte Österreichs stärker, besonders intensiv ist der Niederschlag im Südosten zu erwarten. Die Westhälfte Österreichs hat ein trockenes Wetter, sodass es hier bis zu 14 Grad Celsius geben kann, während im Osten nur 6 bis 11 Grad möglich sind, also fast eine Umkehr des Vortages, wenn auch nicht so extrem. Kalt wird auch der stürmische Wind empfunden werden, der vor allem im Osten bläst.

Am Mittwoch beruhigt sich das Wetter und nach Frühnebelfelder setzt sich die Sonne durch. Es wird deutlich wärmer mit 12 bis 18 Grad, in Vorarlberg und Tirol könnten es sogar 20 Grad Celsius im Schatten werden. Der Wind läßt nach und damit gibt es einen angenehmen und milden Tag.

Der Donnerstag bringt zähen Nebel am Morgen, aber spätestens zu Mittag setzt sich die Sonne durch. In Ostösterreich bildet sich sehr lebhafter Wind aus südöstlicher Richtung und es wird föhnig. Die Temperaturen klettern auf warme 15 bis 22 Grad Celsius. Hat es am Dienstag noch bis 800 Meter geschneit, so klettert die Schneefallgrenze auf über 3.500 Meter hinauf.

Das Wetter am Freitag wird noch milder mit 15 bis 24 Grad Tageshöchsttemperatur. Der Föhn bleibt erhalten und ist lebhaft, in Westösterreich könnten es sogar 26 Grad werden - damit wäre ein Sommertag (Temperatur über 25 Grad) erreicht. Auch am Samstag ist es frühlingshaft mild, fast schon sommerlich.

Erste Anzeichen von Winter mit Schneefall auf mittlerer Höhe (Bericht vom 16. Oktober 2012)

Die angekündigte Kaltfront leistete in Österreich ganze Arbeit und Temperaturen um oder unter 10 Grad Celsius sind am heutigen feuchten Dienstag schon die Tageshöchstwerte. In Westösterreich wurde es nicht nur kalt, sondern auch winterlich.

Von Vorarlberg bis zur westlichen Steiermark malte die Natur das Landschaftsbild an. Wo vorher die Leute mit der Sommerrodelbahn nach unten fuhren, gab es auf einmal eine weiße Fläche, weil der Schnee wie vorhergesagt bis in höhere Täler fiel. Die Temperatur erreichte auf 1.000 Meter Seehöhe kaum mehr als 1 bis 3 Grad, wenn überhaupt und so gab es auch auf höher gelegenen Ortschaften einen ersten Eindruck des bevorstehenden Winters.

Für den Verkehr ist ein solches Wetter natürlich immer eine Herausforderung. LKW´s blieben hängen, ebenso ein Wohnmobil, sodass es zur Sperre des Brenners vorübergehend gesperrt werden musste. Im Ennstal musste die Bahnstrecke gesperrt werden und vielerorts war das Autofahren mit Sommerreifen eine Herausforderung.

Auf den höher gelegenen Bergen der Alpen gab es bis zu 40 Zentimeter Neuschnee, in den Tallagen waren es bis zu zehn Zentimeter. Aber auf den Winter zu freuen ist noch verfrüht, denn dieser Kurzwinter ist wirklich kurz - ab Mittwoch wird es föhnig und ab spätestens Freitag gibt es fast hochsommerliche Temperaturen. Der Schnee war schnell da, aber noch schneller wird er weg sein, bis in ein paar Wochen der echte Winter Einzug hält - das heißt, wenn das Wetter sich an den Kalender hält und nicht so agiert wie vor einem Jahr, als man Anfang Dezember auf grünen Almen wandern konnte, statt mit Ski und Snowboard die Hänge runterzufahren.

Nebel, Sonne und kältere Temperaturen (Bericht vom 23. Oktober 2012)

Das Wochenende brachte in den Bergen ungewöhnlich hochsommerliche Temperaturen, während es in den Nebelgebieten zwar auch mild wurde, aber mit 16 bis 18 Grad war es deutlich kühler als mit den 25 bis 27 Grad im Bergland. Die neue Woche bringt wieder den Kampf zwischen Nebel und Sonne und zum nächsten Wochenende hin wird es kalt.

Der Montag bietet wieder den Kampf zwischen Nebel und Sonne. Von Oberösterreich über Wien bis zum Burgenland und vielleicht auch im Klagenfurter Becken gibt es Hochnebel, der sich bis über Mittag halten könnte. Dann sollte sich die Sonne durchsetzen, die ansonsten generell scheint, weshalb es starke Temperaturunterschiede gibt. Sie reichen beim Tageshöchstwert von 10 bis 22 Grad je nach Nebel und Sonne.

Das Wetter in Österreich am Dienstag bringt praktisch eine Kopie des Montags mit Nebel in Ostösterreich und viel Sonne im Westen. Der Wind frischt zwar manchmal auf, was zur Auflösung des Nebel beitragen könnte, aber spielt eigentlich keine rolle. Die Tageshöchstwerte hängen wieder von Nebel und Sonne ab und reichen von 9 bis 20 Grad.

Am Mittwoch gibt es wieder viel Nebel, vermutlich mehr als an den Vortagen. Es wird in den Nebelzonen den ganzen Tag trüb bleiben und es kann auch leicht nieseln. Abseits der Nebelzonen überwiegt der sonnige Eindruck. Die Temperaturen gehen aber zurück und reichen von 8 Grad in den Nebelgebieten bis zu 15 Grad bei Sonne im Westen, dort könnten sich vielleicht 18 Grad ausgehen.

Auch am Donnerstag gibt es weniger Nebel in Ostösterreich, dafür viele Wolken, was letztlich keinen Unterschied macht, weil es trüb bleibt. Im Süden kann es dafür starken Nebel geben, später wird es dort sonnig wie im Hochgebirge oder im Westen Österreichs. Die Temperaturen reichen von 6 bis 17 Grad.

Mit dem Freitag beginnt es deutlich abzukühlen. Es gibt viele Wolken und ein wenig Regen und im Norden und Osten sinkt die Schneefallgrenze auf 1.000 Meter Seehöhe. Die Temperaturen gehen zurück auf 4 bis 12 Grad Celsius, in West- und Südösterreich sind vielleicht noch 16 Grad möglich.

Das Wochenede wird kalt und vor allem am Samstag kann es in Ostösterreich bis in tiefe Lagen schneien. Die Temperaturen reichen kaum über 4 bis 7 Grad hinaus. Am Sonntag gibt es dann wieder mehr Sonne.

Nach Schneefall in den Niederungen endet der Oktober 2012 milder (Bericht vom 29. Oktober 2012)

Mit dem Wochenende kam auch wirklich der Winter nach Österreich und diesmal nicht nur in den Westen, sondern auch in den Osten. Selbst in Tulln oder Eisenstadt schneite es in der Nacht auf Sonntag einen Zentimeter und der Winter geht jetzt noch ein paar Tage weiter, ehe es wieder milder wird.

Der Montag ist tiefwinterlich, vor allem im Osten. Es schneit noch mehrere Stunden von Salzburg ostwärts bis ins Burgenland, während die Sonne sich schon früher im Westen und Süden zeigen kann. Ab Mittag hört es aber auch in Ostösterreich zu schneien auf, die Temperaturen bleiben aber kalt bei minus 2 bis etwa plus 5 Grad, wobei der kalte Wind aus nordwestlicher Richtung die Temperaturen viel kälter empfinden läßt als sie sind.

Das Wetter am Dienstag beginnt sehr frostig, aber im Laufe des Tages wird es milder. Es gibt einen Mix aus Wolken und Sonne und der Niederschlag ist vorbei, es bleibt trocken. Der Wind ist weiterhin lebhaft und frisch und die Temperaturen reichten von 3 bis 10 Grad. Am Mittwoch wird es noch milder. Bei sonnigem Wetter reichen die Tageshöchstwerte für 5 bis 12 Grad, wobei es im Osten aber am Vormittag wieder Hochnebel geben kann, im Süden zeigen sich am Nachmittag dichtere Wolken und der eine oder andere Regenschauer.

Das Wetter am Donnerstag, dem Feiertag (Allerheiligen), ist unbeständig, aber mild. Die Temperaturen reichen von 6 bis 13 Grad und es gibt weiterhin einiges an Wien und mitunter Regen. Am meisten Regen wird man in Ostösterreich erwarten müssen. Der Freitag bringt bis zum frühen Nachmittag viele Wolken und ein paar Regenschauer, am Nachmittag setzt sich von Westen her die Sonne immer mehr durch. Die Temperaturen bleiben bei 6 bis 12 Grad.

Am Samstag setzt sich in ganz Österreich die Sonne durch und die Tageshöchstwerte sind im Bereich von 10 bis 15 Grad zu erwarten.

Ebenfalls interessant:

Winter 2011/12

Zusammenfassung der Wettervorschau auf den Winter 2011/2012 für Österreich und Europa in der Langfristprognose.

Sommer 2012

Zusammenfassung der Langzeitprognose vom Wetter im Sommer 2012 in Österreich mit Temperaturvergleich und Regenmenge.

Wetter Jänner 2012

Das Wetter im Monat Jänner 2012 brachte extreme Wetterunterschiede zwischen Westösterreich und Ostösterreich sowie auch dem Süden des Landes.

Wetter Februar 2012

Der Februar 2012 erwies sich in Österreich als sehr kalt und erst am Ende milder, wobei auffällig vor allem die Trockenheit beim Wetter war.

Wetter März 2012

Der März 2012 brachte Österreich Rekordsonnenstunden, viel Trockenheit und den drittwärmsten März in der Geschichte Österreichs.

Wetter April 2012

Der April 2012 war in Österreich ein Monat mit Kälte und Schnee zu Beginn und Hochsommer Ende des Monats mit neuen Rekordwerten.

Wetter Mai 2012

Das Wetter im Monat Mai 2012 in Österreich ergab extrem trockenes Wetter im Weinviertel und Extremwerte in Tirol samt unbeständigen Tagen.

Wetter Juni 2012

Das Wetter im Monat Juni 2012 war anfangs zu kühl, dann aber zu heiß und brachte viele Unwetter sowie ein Plus an Niederschlag.

Wetter Juli 2012

Das Wettergeschehen in Österreich war im Monat Juli 2012 geprägt von anfänglich großer Hitze und nachfolgend heftigen Gewittern samt Hagelschlag und Starkregen.

Wetter August 2012

Der August 2012 brachte Österreich im Hinblick auf das Wetter viele Sonnenstunden, hohe Temperaturen, aber auch viel Regen im Westen.

Wetter September 2012

Das Wetter im Monat September 2012 brachte Österreich leicht wärmere Temperaturen und mehr Regen, aber auch Sonnenstunden als im September üblich.

[aktuelle Seite]

Wetter Oktober 2012

Der Oktober 2012 erwies sich in Österreich als Oktobermonat mit sehr warmen Temperaturen und viel Sonne auf den Bergen, Hochnebel im Tal.

Wetter November 2012

Das Wetter im Monat November 2012 zeigte sich in Österreich mit viel zu warmen Wetter, viel Niederschlag im Süden und Trockenheit im Norden.

Wetter Dezember 2012

Das Wetter im Monat Dezember 2012 in Österreich brachte relativ normalen Temperaturen, viel Niederschlag im Westen, Trockenheit im Süden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetter Österreich 2012

Startseite Wetter