Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2011 -> Wetter März 2011

Wetter im März 2011 in Österreich

Deutlich zu trockener und warmer März

Das Wetter im März 2011 setzte dort fort, wo der Februar aufgehört hatte - nämlich bei ungewöhnlicher Trockenheit. Was für die Menschen gut und erfreulich ist, ist für den Wintertourismus ein Problem und auch die Landwirtschaft kann darüber nur bedingt jubeln. Der März 2011 war damit ein weiterer viel zu trockener Monat - ein Trend, der in den letzten Jahren immer öfter auftritt.

Trockener März 2011 in Österreich

Wetter im März 2011 in ÖsterreichTatsächlich war der Monat März 2011 der sonnigste seit dem Jahr 1953 und das ist schon ein beeindruckender Vergleich. Damit gehen drei Faktoren einher. Zum einen fehlte es österreichweit an Niederschlag. Mit Ausnahme einer kurzen Tiefdrucksituation gegen Mitte des Monats, als es in manchen Regionen sehr stark geregnet und in den Bergen geschneit hatte, blieb es sonnig und trocken. Daher sind mancherorts überhaupt nur 25 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge erzielt worden, wie dies für den Monat März typisch wäre. In Ostösterreich erreichte man fast Normalwert, im Rheintal auch, doch dazwischen waren 25 bis 75 Prozent an Schneefall und Regen gemessen worden.

Generell war es in Österreich wärmer als im Durchschnitt üblich. In den meisten Regionen erreichte man im Durchschnitt um 1,2 Grad Celsius wärmere Temperaturen, in Westösterreich erhöhte sich die Abweichung bis auf 2,7 Grad.

Und der dritte Faktor waren natürlich die Sonnenstunden. In vielen Regionen Österreichs gab es um die 30 bis 50 Prozent mehr Sonnenstunden als sonst im Monat März. Manche Städte erreichten sogar um zwei Drittel mehr Sonnenstunden als im langjährigen Durchschnitt, beispielsweise die Stadt Linz.

Einher mit dieser Wettersituation ging natürlich auch das Faktum, dass es sehr wenig Schnee gab. In Langen in Vorarlberg gibt es im März durchschnittlich 155 Zentimeter Neuschnee - im März 2011 kam man gerade einmal auf 8 Zentimeter.

Besonderheiten im März 2011

Wind und kühl startet der März 2011 in Österreich (Bericht vom 1. März 2011)

Ausgesprochen kalt zeigte sich die Osthälfte Österreichs in der letzten Woche, während es im Westen mildere Temperaturen gab. Aber rekordverdächtig waren diese zarten Plusgrade auch nicht. Die neue Woche bringt den Monatswechsel zum März und beendet meteorologisch den Winter, aber mit Ausnahme einiger Föhngebiete wird es kühl bleiben. Dazu gibt es viel frischen Wind.

Der Montag setzt dort fort, wo der Sonntag aufgehört hat, nämlich mit Niederschlag in Westösterreich und Sonne im Osten und Süden, wobei es aber am Vormittag einige Nebelfelder geben wird, die sich erst gegen Mittag auflösen werden. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 0 und 10 Grad, wobei die höchsten Werte im Salzkammergut zu erwarten sind. Generell bläst kalter Wind aus Ost bis Südost, besonders auf den Bergen.

Der Wind legt am Dienstag noch weiter zu, die Niederschläge im Westen hören auf und in ganz Österreich kann man mit einigen Sonnenstunden rechnen. Die Temperaturen werden sich in einem Bereich von 2 bis 12 Grad bewegen, wobei es in Oberösterreich und Salzburg, besonders im Salzkammergut, am wärmsten werden wird.

Auch am Mittwoch gibt es starken Ostwind, der besonders auf den Bergen zu spüren sein wird. Ansonsten herrscht sonniges Wetter und es gibt ähnliche Temperaturen von 2 bis 10 Grad, die durch den Wind aber kälter wirken werden. Ähnliche Werte gibt es auch am Donnerstag, wobei es in Westösterreich deutlich milder sein wird, als im Osten wo man kaum über die 2 Grad Tageshöchsttemperaturen kommen wird. Der Wind bleibt weiterhin ein Thema.

Das sonnige Wetter bleibt Österreich auch am Freitag erhalten, aber die Temperaturen gehen zurück. Es wird Werte zwischen 1 und 6 Grad geben und der Wind aus Südost bleibt kräftig und unangenehm.

Sonnig und zu mild für März (Bericht vom 6. März 2011)

Kühl und windig präsentierte sich das Wetter am Wochenende in vielen Regionen Österreichs, aber die nächste Woche liefert einen Hauch von Frühling, wobei der Wind aber weiterhin ein beständiges Thema bleiben wird. Dazu kommt auch viel Sonnenschein, womit die ungewöhnlich trockene Phase anhält.

Schon der Montag bringt durchwegs sonniges Wetter, einzelne Wolken in der Früh lösen sich bald auf. Dennoch bleiben die Temperaturen vorerst gedämpft und liegen um den Gefrierpunkt im Osten, sonst um die plus 6 Grad, in Westösterreich können es auch 10 bis 12 Grad werden, womit Westösterreich weiterhin deutlich mildere Temperaturen aufweisen wird als die Regionen in Ostösterreich. Der lebhafte Wind lässt die Luft noch deutlich kühler wirken, als sie ist.

Der Temperaturunterschied wird am Dienstag noch deutlich extremer. Wieder gibt es viele Sonnenstunden, doch während in Tirol die Werte bis auf 14 Grad steigen, bleiben sie in Niederösterreich um den Gefrierpunkt hängen. Der lebhafte Wind bleibt erhalten und kommt aus südöstlicher Richtung.

Erst am Mittwoch beginnen die Temperaturen auch im Osten zu steigen. Anfangs kann es in einigen Tälern Österreichs Nebel oder Hochnebel geben, aber spätestens zu Mittag gibt es Sonnenschein pur und Temperaturen zwischen 7 und 14 Grad, womit in ganz Österreich mildere Luft zu wirken beginnt.

Noch etwas milder wird es am Donnerstag und Freitag mit 8 bis 15 Grad, wobei der Wind aus westlicher Richtung heftig bläst. Im Norden und Osten bringt der Wind einige Wolken und es kann den einen oder anderen kurzen Regenschauer geben, in Südösterreich bleibt der Sonnenschein erhalten.

Weiterhin sehr mildes Märzwetter in Österreich (Bericht vom 13. März 2011)

Sehr mild und zum Großteil frühlingshaft präsentierte sich das Wetter in Österreich am Wochenende. Nur von Osttirol bis nach Kärnten gab es ein paar Regenschauer und gedämpftere Temperaturen, ansonsten waren weit über 15 Grad Celisus durchaus in vielen Regionen des Bundesgebietes gemessen worden. Ein Thema war aber auch der starke Wind.

Der Wind lässt am Montag etwas nach und es gibt von Oberösterreich bis zum Burgenland viel Sonne und warme Temperaturen bis zu 19 Grad. Von Vorarlberg bis Kärnten und Salzburg gibt es hingegen vor allem am Vormittag einige Wolken und Regenschauer, erst am Nachmittag zeigt sich hier die Sonne, weshalb es in diesen Bundesländern deutlich kühler ist. Teilweise wird man nicht mehr als 8 Grad erwarten dürfen.

Sonniger wird es am Dienstag in Österreich, wobei es im Osten noch Hochnebel geben kann. Regen kann vereinzelt in Osttirol und Kärnten fallen, aber auch hier wird sich im Tagesverlauf die Sonne zeigen. Die Temperaturen erreichen 9 bis 17 Grad, bei Föhnentwicklung sind selbst 20 Grad möglich.

Unbeständig zeigt sich das Wetter am Mittwoch. Es ist in Westösterreich bis nach Salzburg und ins Salzkammergut von Oberösterreich föhnig und mild, ansonsten gibt es eine dichte Wolkendecke und einige Regenschauer, die in Südösterreich besonders stark ausfallen können. Die Temperaturen bewegen sich von 7 bis 14 Grad, bei Föhn sind auch 17 Grad möglich. Dazu gibt es starken Wind aus östlicher Richtung.

Die Alpen bilden am Donnerstag die Wettergrenze und so kommt es nördlich des Alpenhauptkammes zu einigen Regenschauern und Temperaturen von 5 bis 13, im Süden zu Sonnenschein und Temperaturen bis zu 17 Grad. Der Wind dreht auf westliche Richtung und bleibt lebhaft.

Noch kühler wird es am Freitag werden. Der Föhn bricht zusammen und es gibt Schneefall bis auf 600 Meter herab, wobei es in Ostösterreich aber trocken bleiben wird und der Niederschlag eher in Westösterreich zu erwarten ist. Die Temperaturen sinken auf 3 bis 11 Grad, in Südostösterreich können auch 14 Grad erreicht werden. Auch der Wind legt wieder zu und bläst kräftig aus westlicher Richtung.

Sonniges Märzwetter, aber sehr viel Wind in Österreich (Bericht vom 20. März 2011)

Sehr kalter Wind prägte das Wetter am Wochenende, wobei es bis Samstag auch einiges an Regen gab. Das ist zwar gut für die Landwirtschaft, weil es in den letzten Wochen zu trocken war, doch zuviel Regen auf einmal ist auch des Guten zuviel. Die kommende Woche wird wieder sehr trocken und sonnig werden.

Am Montag gibt es von Vorarlberg bis zur Steiermark durchwegs viele Sonnenstunden, von Oberösterreich bis zum Nordburgenland gibt es einige Wolkenfelder, die sich im Laufe des Tages aber auch zurückziehen und der Sonne Platz lassen. Weiterhin ein Thema ist der kalte und starke Wind, vor allem im Donauraum. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 5 und 13 Grad Celsius, wobei die wärmsten Temperaturen im Westen und Süden Österreichs zu erwarten sind.

Der Dienstag wird wettermäßig ein angenehmer Tag mit 7 bis 15 Grad und viel Sonnenschein. Zudem wird sich der Wind deutlich abschwächen und nur noch als laue Brise zu spüren sein. Das ändert sich am Mittwoch, wenn starker Nordwestwind wieder von Oberösterreich bis zum Burgenland einiges an Wolken bringt. Viel Regenschauer ist nicht zu erwarten, aber die Temperaturen sind gedämpft. Anders ist die Wetterlage von Vorarlberg bis zur Steiermark, denn hier scheint den ganzen Tag die Sonne. Die Temperaturen bewegen sich daher im Norden und Osten um die 8 Grad, im Westen und Süden sind bis zu frühlingshafte 18 Grad möglich.

Mit Hochnebel beginnt der Donnerstag, der sich aber bald auflöst und dann gibt es in ganz Österreich viel Sonne und noch immer lebhaften, aber nicht mehr so starken Wind. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 10 und sehr milden 20 Grad.

Diese Wetterlage bleibt auch am Beginn des Wochenendes erhalten. Am Freitag kann man mit 11 bis 20 Grad Celsius rechnen. Wolken gibt es nur vereinzelt, der Wind bleibt aber lebhaft.

Wechselhaftes und doch mildes Wetter (Bericht vom 27. März 2011)

Sehr unterschiedlich präsentierte sich das Wetter in Österreich in den letzten Tagen. Am Freitag gab es Frühling pur mit Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius, aber zum Sonntag hin kühlte es in einigen Regionen deutlich ab, beispielsweise in Ostösterreich.

Das Wetter in der kommenden Woche wird wieder milder, ist aber eher unbeständig. Der Montag bringt von Vorarlberg bis Salzburg und Kärnten viele Wolken und vereinzelte Regenschauer. Die Sonne wird man wohl nur am Nachmittag und da auch nur vereinzelt erleben können. Von Oberösterreich bis in das Burgenland kann man nach anfänglichen Wolken mit mehr Sonnenstrahlen rechnen. Abhängig von der Sonne wird es 6 bis 14 Grad Tageshöchsttemperatur geben.

Sonniger wird der Dienstag verlaufen, wenn die Wolken sich auflösen. Der Wind ist schwach bis mäßig und bringt in Ostösterreich am Nachmittag harmlose Quellwolken. Die Temperaturen bewegen sich in einem Bereich von 9 bis 17 Grad Celsius. Auch der Mittwoch beginnt sonnig und mit 10 bis 18 Grad wird es noch eine Spur milder. Allerdings treffen von Nordwesten im Laufe des Nachmittags neue Wolken ein.

Der Wind wird am Donnerstag stärker, die Temperaturen bleiben aber mit 9 bis 17 Grad mild. Es wechseln Wolken und Sonne, vereinzelte Regenschauer sind nördlich der Alpen zu erwarten. In Südösterreich bleibt es sonniger und daher auch milder. Mehr Regen gibt es am Freitag von Vorarlberg bis zur Steiermark. Nur im Osten und im Süden Österreichs kann man mit ein paar Sonnenstunden rechnen. Der Wind ist kräftig und die Temperaturen bleiben erneut in einem Bereich von 9 bis 17 Grad.

Digitale Angebote

Ebenfalls interessant:

Wetter Jänner 2011

Wetter im Monat Jänner 2011 mit sehr kaltem, aber auch sehr mildem Wetter laut der Wetterstatistik mit Temperatur, Niederschlag und Sonnenstunden.

Wetter Februar 2011

Das Wetter im Monat Februar 2011 mit sehr trockenem und sonnigen Wetter gemäß der Wetterstatistik mit Niederschlag und Temperaturen.

[aktuelle Seite]

Wetter März 2011

Das Wetter im Monat März 2011 war extrem trocken und sonnig verlaufen. Schnee gab es kaum, dafür sehr viele Sonnenstunden, wie die Wetterstatistik zeigt.

Wetter April 2011

Das Wetter im Monat April 2011 in Österreich ergab sehr viele Sonnenstunden, sehr milde Temperaturen und extreme Trockenheit.

Wetter Mai 2011

Das Wetter im Monat Mai 2011 in Österreich erwies sich als warm, aber mit Gewitter und eine Kaltfront brachte den lang ersehnten Regen für die Landwirtschaft.

Wetter Juni 2011

Das Wetter im Monat Juni 2011 in Österreich brachte warme Temperaturen und einiges an Niederschlag gemäß der Wetterstatistik.

Wetter Juli 2011

Das Wetter im Monat Juli 201 in Österreich begann hochsommerlich heiß, aber die zweite Monatshälfte war zu kühl und teilweise auch zu feucht.

Wetter August 2011

Das Wetter im Monat August 2011 begann zu kalt und wurde dann zu heiß und so zu einem der heißesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Wetter September 2011

Das Wetter im Monat September 2011 brachte viel zu warmes Wetter trotz Wintereinbruch, der Schnee bis in die Niederungen brachte.

Wetter Oktober 2011

Das Wetter im Monat Oktober 2011 in Österreich brachte die erwartbaren Temperaturen, aber es war ein ungewöhnlich feucher Monat.

Wetter November 2011

Das Wetter im Monat November 2011 in Österreich brachte die größte Trockenheit, die es in diesem Monat jemals gegeben hatte.

Wetter Dezember 2011

Das Wetter im Monat Dezember 2011 in Österreich brachte viel Schnee im Westen und wenig Sonne im Osten und beendete damit die Trockenheit.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterberichte 2011

Startseite Wetter