Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2017 -> Februar 2017

Wetter im Februar 2017

Sehr mild und großteils zu trocken

Der Jänner 2017 brachte Österreich einen der kältesten Jänner der letzten drei Jahrzehnte und der Februar dreht diese Aussage genau in das Gegenteil um. Denn der Februar 2017 war laut Wetterbilanz der ZAMG um 2,8 Grad zu mild und damit einer der 15 wärmsten Februar-Monate seit Beginn der Aufzeichnungen. Zwar gab es ein Minus bei den Sonnenstunden, aber trotzdem waren die Temperaturen höher als üblich, beim Niederschlag gab es einen starken Mangel, abhängig von der Region.

Wetter im Februar 2017: Temperatur
Der kalte Jänner war zum Großteil deshalb möglich, weil die kalte Luft zuerst von Nord und dann von Ost nach Österreich kam, während die milde Luft aus dem Atlantik nicht bis Österreich gelangen konnte. Im Februar 2017 war dies anders, weil ein Frontsystem nach dem anderen vom Atlantik direkt von Westen oder als Föhn von Südwesten in den Alpenraum eindringen konnte. Besonders warm war es am 23. Februar 2017, al in Salzburg-Freisaal sogar 21,9 Grad Celsius gemessen werden konnten - ein neuer Temperaturrekord für das Bundesland Salzburg.

Generell gesehen war die Temperatur um 2,8 Grad höher als im langfristigen Mittel aus den Jahren 1981 bis 2010.  Besonders warm war es von Vorarlberg bis Salzburg sowie bis zur Eisenwurzen, denn in diesen Regionen gab es sogar Abweichungen von 3,5 bis 4,5 Grad Celsius. In Osttirol, Kärnten, in der Obersteiermark, in Oberösterreich und dem westlichen Niederösterreich war man um 2,5 bis 3,5 Grad wärmer unterwegs als im Februar üblich.

Kühler war es in den anderen Landesteilen Niederösterreichs, in Wien und im Süden der Steiermark mit einer Abweichung von 1,5 bis 2,5 Grad. Am kältesten war es im Nord- und Mittelburgenland sowie im Marchfeld, dennoch war eine Abweichung von plus 1,5 Grad erreicht worden. 

Niederschlag im Februar 2017
Auf ganz Österreich bezogen gab es in diesem Februar um 20 Prozent weniger Regen und Schneefall als im Februar langfristig üblich. Besonders trocken war es vom Flachgau bis zum Waldviertel mit einem Mangel an Niederschlag von 25 bis zum Teil 50 Prozent. Noch trockener verlief der Februar im Mühlviertel mit bis zu 75 Prozent Niederschlagsmangel. 25 bis 40 Prozent zu wenig Niederschlag gab es auch im Tiroler Oberland. Positiv war für Osttirol und Kärnten, dass es im Februar mit 25 bis 100 Prozent Niederschlagsüberschuss den Niederschlagsausgleich gab, der nach den trockenen letzten Monaten auch nötig war.

Sonnenstunden im Februar
Bei den Sonnenstunden gab es eine Zweiteilung, denn im Westen und Norden schien die Sonne weit mehr als im Osten oder Süden. Von Osttirol bis zum Weinviertel fehlten 10 bis 30 Prozent an Sonnenstunden, dafür gab es in Oberösterreich oder dem westlichen Niederösterreich um 10 bis 30 Prozent mehr Sonnenschein als im Februar üblich. Generell war die Zahl der Sonnenstunden um fünf Prozent geringer als üblich.

Datenquelle: https://www.zamg.at



[Infoplattform Wissenswertes / 28. Februar 2017]

Siehe auch
Wetterberichte 2017

Übersicht der Unterseiten

Vorfrühling (Feb 17)

Ein kräftiges Hochdruckgebiet sorgt in der zweiten Semesterferienwoche für vorfrühlingshaftes Wetter auch im bisher so kalten Ostösterreich mit Temperaturen um oder über 10 Grad.

Auf und Ab (Feb 17)

Das Wetter in Österreich zeigt zum Ende des Februar ein Auf und Ab mit Föhn und 18 Grad sowie Sturm und Kaltfront mit nicht mehr als neun Grad binnen 48 Stunden.

Minus 10 Grad (Feb 17)

Nach einem milden ersten Februarwochenende wird es in der nächsten Woche dieses Februar 2017 wieder bitterkalt, vor allem in Ostösterreich mit bis zu minus 10 Grad.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterberichte 2017

Startseite Wetter