Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2011 -> Wetter Februar 2011

Wetter im Februar 2011 in Österreich

Viel zu trockener Februar

Das Wetter im Februar 2011 in Österreich zeigte sich auf drei Weisen. Zum einen war es zum Teil ungewöhnlich mild mit bis zu 20 Grad Celsius zu Beginn des Monats und ungewöhnlich kalt gegen Ende des Monats. Außerdem war es in Westösterreich deutlich milder als in Ostösterreich und schließlich war der Februar 2011 jener Monat, in dem der Niederschlag fast gänzlich ausgelassen hatte.

Untypisches Wetter im Februar 2011

Wetter im Februar 2011 in ÖsterreichDer Unterschied in den Temperaturen zeigt sich auch beim Vergleich mit den langjährigen Werten. Während es am Arlberg um 3,4 Grad zu mild war, war es in Eisenstadt um 1,7 Grad zu kalt. Der Grund für diese wochenlang anhaltende Wetterteilung ist die Tatsache, dass es die mildere westliche Luftströmung nicht bis nach Ostösterreich geschafft hatte, wo von Osten die kalte Luft aus Russland herangeführt wurde.

Besonders auffällig war im Februar 2011 der Niederschlag. Österreichweit gab es zuwenig Regen oder Schneefall, die meisten Städte erreichten nicht einmal 50 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge. Nur wenige Orte kamen an das Plansoll heran, am ehesten in Kärnten. Im Vergleich mit früheren Werten muss man bis in das Jahr 1982 zurückblättern, um einen ähnlich trockenen Februar vorzufinden.

War es im Februar zu trocken, so gab es dafür mehr Sonne als im Februar üblich. Selbst in Wien, das oftmals Opfer des Hochnebels ist, gab es um ein Drittel mehr Sonnenstunden als normalerweise im Februar. Dabei gab es Tage mit Hochnebel, die keinen einzigen Sonnenstrahl angeboten haben, aber wenn der Nebel weg war, gab es ungetrübten Sonnenschein von früh bis spät. Österreichweit war die Sonne öfter zu sehen als normalerweise im Februar zu erwarten wäre.

Besonderheiten im Februar 2011

Milde Temperaturen stellen sich ein (Bericht vom 2. Februar 2011)

Das Wochenende hatte sich in Österreich von der kalten Seite gezeigt und Frühtemperaturen um die minus zehn Grad Celsius waren keine Seltenheit. Die neue Woche, die zugleich den Beginn des Monats Februar bringt, wird gerade was die Temperaturen betrifft, milderes Wetter.

Das Wetter bleibt am Montag vorerst so, wie es am Sonntag sich gezeigt hatte, nämlich mit dichtem Nebel in den Tälern und Sonnenschein auf den Bergen. Auf den Bergen ist es zum Teil sogar wolkenlos und dementsprechend unterschiedlich sind auch die Temperaturen, die von minus 6 Grad bei Dauernebel bis plus ein Grad bei sonnigem Wetter reichen können, wobei es im Westen Österreichs auch bis plus fünf oder sechs Grad mild werden kann. In Ostösterreich bläst zudem eisiger Wind.

Auch der Dienstag liefert einiges an Nebel, doch dieser sollte sich endlich auflösen können, wenngleich dies nicht ganz gesichert ist. Bei Dauernebel wird man nicht über minus 4 Grad hinauskommen, andernfalls gibt es plus 1 bis 8 Grad und damit schon recht angenehme Temperaturen. Auch der Wind lässt nach, selbst in Ostösterreich.

Sonnig ist es auch am Mittwoch, wenngleich am Nachmittag einige Wolken durchziehen. Es weht kräftiger Wind aus West und die Temperaturen erreichen 2 bis 7 Grad. Durch die Wolken, die vor allem den Osten Österreichs betreffen, kann es zu Regen- oder Schneeschauer kommen.

Der Donnerstag liefert einen Mix aus Sonne und Wolken und Temperaturen von minus 1 bis plus 8 Grad. Der Wind bleibt kräftig und besonders in Südösterreich kann es zu beständigem Nebel kommen. Etwas milder wird es am Freitag, wenngleich Wolken und Regen- oder Schneeschauer durchziehen. Die Werte reichen von plus 1 bis 8 Grad, in Kärnten sind auch 10 Grad möglich.

Im Westen Österreichs ist es viel milder als im Osten (Bericht vom 6. Februar 2011)

Das Wochenende brachte einen Vorgeschmack in Sachen Frühling und machte Lust auf mehr. Tatsächlich war das Wetter in Österreich sehr mild und viele Orte konnten sich über Temperaturen um oder teilweise deutlich über 10 Grad Celsius plus freuen. Auch die neue Woche beginnt mild, doch mit Mittwoch stellt sich eine Wetterteilung in Österreich ein.

Der Montag beginnt windig, aber sehr mild. Frühlingshaft sind die Temperaturen mit 6 bis 16 Grad bei fast wolkenlosem Wetter. Nur in der Früh kann es einige Wolken geben. Der Wind ist weiterhin ein Thema und kann vor allem am Vormittag noch stark bis stürmisch sein.

Am Dienstag bleibt es mit 5 bis 14 Grad ausgesprochen mild, aber am Nachmittag gibt es in Nord- und Ostösterreich einige Wolken und vereinzelt Regenschauer. Im Westen und Süden bleibt es hingegen auch dann sonnig. Der Wind ist lebhaft.

Mit dem Mittwoch teilt sich die Wettersituation in Österreich deutlich. Die meiste Sonne gibt es in Westösterreich und dort ist es auch am mildesten. Denn die Temperaturen sinken auf 2 bis 12 Grad, wobei die 12 Grad am ehesten in Vorarlberg und in Tirol zu erwarten sind, während die 2 Grad in Nord- und Ostösterreich erwartet werden. Damit fällt die Temperatur im Vergleich zu den letzten Tagen deutlich.

Der Donnerstag liefert ein fast identes Wetter mit 2 bis 13 Grad, wobei wiederum der Westen die warmen, der Osten Österreichs die kalten Temperaturen abbekommt. Das Wetter wird sich wechselhaft zeigen und es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken.

Auch am Freitag ist es im Westen deutlich milder und die Temperaturen erreichen um die 12 Grad, im Osten und Norden Österreichs nur um die 3 Grad. Von Salzburg ostwärts gibt es einige Regenschauer, die am Nachmittag auch in Schneeschauer übergehen können. Viel Sonne gibt es hingegen in Westösterreich und im Süden des Landes.

Ein Hauch von Sommer im Februar (Bericht vom 9. Februar 2011)

Ungewöhnliches ereignete sich am Wochenende und besonders am Montag, dem 7. Februar 2011, denn die Temperaturen kletterten bis hinauf zu 20 Grad Celsius, in manchen Orten sogar leicht darüber. Besonders im Wiener Becken war es ausgesprochen mild und man hatte das Gefühl, als ob der Sommer ausgebrochen wäre.

Dieses Empfinden ist durchaus richtig, denn die Werte sind eher typisch für einen warmen Tag im Mai und weniger für einen im Februar. Üblicherweise orientieren sich die Temperaturen im Monat Februar bei der Marke von fünf Grad Celsius plus, also 12 bis 15 Grad unter den Werten, die in Österreich am Montag gemessen wurden.

In der Zwischenzeit ist die Temperaturen trotz intensiven Sonnenscheins zurückgegangen und Werte von zehn Grad sind nicht mehr erreichbar. 6 bis 8 Grad wird es heute Mittwoch geben, das Wetter ist damit immer noch ein Stück milder als im Februar üblich, aber schon in Richtung Normalwerte korrigiert.

In den nächsten Tagen wird es weiter abkühlen und zum Wochenende hin orientieren sich die Werte wieder gegen den Gefrierpunkt und der Winter kehrt nach dem kurzzeitigen Sommer zurück. Milde Temperaturen, wie sie in den letzten Tagen erlebt werden konnten, sind möglicherweise zum Monatsende wieder gegeben, aber diese Prognose ist noch sehr unsicher.

Die nächsten Wochen sind eher kühl und eigentlich typisch für den Monat Februar.

Zweigeteiltes Wetter bleibt bestehen - der Osten ist kälter als der Westen (Bericht vom 13. Februar 2011)

Schon seit einigen Tagen ist es in Ostösterreich und teilweise auch im Süden deutlich kühler als in Westösterreich. Während es in Vorarlberg um die 10 Grad plus hat, kommt man in Ostösterreich kaum über den Gefrierpunkt hinaus. Diese Wettersituation bleibt auch in der kommenden Woche erhalten.

Der kalte Wind bleibt man Montag erhalten, allerdings gibt es die Wetterteilung westlich und östlich von Salzburg. Von Vorarlberg bis Salzburg kann man mit bis zu 12 Grad und Föhnentwicklung rechnen, während östlich von Salzburg deutlich kühlere Temperaturen zu erwarten sind. Besonders kalt wird es im Waldviertel mit minus drei Grad Tageshöchsttemperatur. Der kalte Wind lässt die Temperaturen zusätzlich kälter erscheinen und es ist im Westen mal sonnig, mal wolkig, sonst trüb mit Wolken und Regen.

Noch deutlicher wird der Unterschied am Dienstag, wenn bis St. Pölten die Sonne scheint, aber von Wien über Eisenstadt bis Graz und Kärnten die Wolken das Wettergeschehen bestimmen. Im Osten sind minus vier Grad das höchste der Gefühle, während sich nördlich der Alpen Föhn bildet und Temperaturen bis 13 Grad zu erwarten sind. Ist in den Föhngebieten der Wind mild, so ist er in Ostösterreich eiskalt. Im Süden muss man auch mit Schneefall oder Regen rechnen.

Der Niederschlag bleibt im Süden auch am Mittwoch erhalten, die Wetterteilung ebenso. In den Nordstaulagen bildet sich wieder starker Föhn und die Temperaturen erreichen im Osten und Süden um 0 Grad, in Föhngebiete bis zu 12 Grad.

Am Donnerstag bricht der Föhn in sich zusammen und die Temperaturen bewegen sich in einem Bereich von 0 bis 9 Grad. In ganz Österreich gibt es viele Wolken und teilweise Regenschauer oder Schneeschauer, den meisten Niederschlag wieder in Südösterreich.

Auch der Freitag bleibt unbeständig. Der Wind aus Nordwest wird lebhaft, der Niederschlag ist aber geringer als am Donnerstag. Die Temperaturen sinken leicht auf minus 2 bis plus 8 Grad. Die Sonne wird man am ehesten in Südösterreich erleben.

Kalt in Ostösterreich, Schneefall in Westösterreich (Bericht vom 20. Februar 2011)

In den letzten Tagen und Wochen stellte sich immer wieder eine Zweiteilung des Wetters in Österreich dar. Im Westen war es deutlich milder als im Osten und diese Zweiteilung bleibt auch in der nächsten Woche erhalten, wobei sie noch ergänzt wird.

Der Montag zeigt sich von Vorarlberg bis Salzburg das Wetter besonders niederschlagsreich, wobei es in tiefen Lagen Schneeregen geben kann, in höheren Lagen kommt etwas Schneefall dazu. Trockener ist es in Ostösterreich und im Süden, wobei eisiger Wind die Temperaturen noch kälter empfinden lässt, als sie wirklich sind. In Teilen von Niederösterreich wird man über minus 6 Grad nicht hinauskommen, in Tirol kann es bis zu plus 4 Grad geben.

Am Dienstag bleibt die Zweiteilung des Wetters erhalten. Besonders in Tirol und in Salzburg kann es einige Niederschläge geben, während es im Osten und Südosten trocken bleibt. Der Wind bleibt kalt, besonders lebhaft ist er wieder in Ostösterreich und hier vor allem im Donauraum. Die Temperaturen erreichen in Westösterreich plus 3 Grad, in Ostösterreich um die minus 5 Grad.

Der Mittwoch wird in ganz Österreich sonnig werden, aber es bleibt kalt. Nordwind frischt zudem auf und man muss sich auf Temperaturen von minus 4 bis plus 5 Grad einstellen, wobei es dabei bleibt, dass die kälteren Werte in Ostösterreich, die milderen in Westösterreich gegeben sein werden.

Das Wetter in Österreich zeigt sich auch am Donnerstag zweigeteilt. Sonne und etwas Nebel gibt es von St. Pölten bis Graz, Regen und auf den Bergen Schneefall westlich von Salzburg. Die Temperaturen erreichen minus 3 Grad im Osten und bis plus 6 Grad im Westen.

Erst am Freitag werden die Temperaturen auch in Ostösterreich und im Südosten milder und steigen gegen den Gefrierpunkt oder knapp darüber. Das kann problematisch werden, denn es ist mit gefrierendem Regen in ganz Österreich zu rechnen, womit die Glatteisgefahr steigt. Der kalte Nordwind bleibt weiterhin ein Thema.

Ebenfalls interessant:

Wetter Jänner 2011

Wetter im Monat Jänner 2011 mit sehr kaltem, aber auch sehr mildem Wetter laut der Wetterstatistik mit Temperatur, Niederschlag und Sonnenstunden.

[aktuelle Seite]

Wetter Februar 2011

Das Wetter im Monat Februar 2011 mit sehr trockenem und sonnigen Wetter gemäß der Wetterstatistik mit Niederschlag und Temperaturen.

Wetter März 2011

Das Wetter im Monat März 2011 war extrem trocken und sonnig verlaufen. Schnee gab es kaum, dafür sehr viele Sonnenstunden, wie die Wetterstatistik zeigt.

Wetter April 2011

Das Wetter im Monat April 2011 in Österreich ergab sehr viele Sonnenstunden, sehr milde Temperaturen und extreme Trockenheit.

Wetter Mai 2011

Das Wetter im Monat Mai 2011 in Österreich erwies sich als warm, aber mit Gewitter und eine Kaltfront brachte den lang ersehnten Regen für die Landwirtschaft.

Wetter Juni 2011

Das Wetter im Monat Juni 2011 in Österreich brachte warme Temperaturen und einiges an Niederschlag gemäß der Wetterstatistik.

Wetter Juli 2011

Das Wetter im Monat Juli 201 in Österreich begann hochsommerlich heiß, aber die zweite Monatshälfte war zu kühl und teilweise auch zu feucht.

Wetter August 2011

Das Wetter im Monat August 2011 begann zu kalt und wurde dann zu heiß und so zu einem der heißesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Wetter September 2011

Das Wetter im Monat September 2011 brachte viel zu warmes Wetter trotz Wintereinbruch, der Schnee bis in die Niederungen brachte.

Wetter Oktober 2011

Das Wetter im Monat Oktober 2011 in Österreich brachte die erwartbaren Temperaturen, aber es war ein ungewöhnlich feucher Monat.

Wetter November 2011

Das Wetter im Monat November 2011 in Österreich brachte die größte Trockenheit, die es in diesem Monat jemals gegeben hatte.

Wetter Dezember 2011

Das Wetter im Monat Dezember 2011 in Österreich brachte viel Schnee im Westen und wenig Sonne im Osten und beendete damit die Trockenheit.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterberichte 2011

Startseite Wetter