Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2017 -> Jänner 2017 -> Glatteiswarnung (Jän 17)

Glatteiswarnung für Österreich

Warmfront trifft auf gefrorenen Boden

Das Wetter in Österreich beginnt sich umzustellen, denn in der Nacht vom heutigen Montag auf den Dienstag, den 31. Jänner 2017, erreicht eine Warmfront Österreich von Westen her. Schon die heutigen Mittagsstunden zeigen den Unterschied, denn in Bregenz hat es fast vier Grad plus, während es in Wien -6,5 Grad aufweist. Der Temperaturunterschied ist aber noch nicht das Problem, sondern die Tatsache, dass die Warmfront Regen und Schneefall bringen wird und das wird bei dem tief gefrorenen Boden von Tirol bis zum Burgenland zum Problem, weshalb es eine Glatteiswarnung gibt.

Glatteiswarnung für Österreich
Regen und Schneefall werden von Bayern und Tschechien immer öfter auf Österreich übergehen und treffen auf einen tief gefrorenen Boden, weshalb der Niederschlag sehr schnell gefrieren kann und wird. Es gilt für ganz Österreich eine Glatteiswarnung, speziell aber für den Bereich von Innsbruck ostwärts bis vor die Tore Wiens, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass es auch östlich von Wien und im Burgenland rutschig werden kann.

Die Temperaturen steigen an und der heutige Montag ist der letzte wirklich bitterkalte Tag in der Osthälfte Österreichs. In Innsbruck wird es am Dienstag um die fünf bis acht Grad Celsius haben, im Wiener Raum wird man um die Null Grad pendeln, was zwar deutlich kälter ist, aber in Wirklichkeit deutlich milder als am Wochenende oder dem heutigen Montag, als sich der Osten Österreichs als Tiefkühltruhe präsentiert hatte. Der eisige Wind verschärfte die Kälte sogar noch deutlich.

Sowohl für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer mit Auto und Motorrad oder LKW als auch für die Fußgängerinnen und Fußgänger ist also Vorsicht geboten, weil es sehr gefährliche und auch schnell eintretende Situationen entstehen können.

Wie geht es weiter?
In Westösterreich wird es richtig mild mit Temperaturen um die zehn Grad plus und es kann auch in der Nacht zum Beispiel in Innsbruck bei Pluswerte bleiben. In Ostösterreich ist der Frost vorbei, aber man muss sich bescheidener geben, weil Werte um drei bis fünf Grad wohl eher das Höchste der Gefühle sein wird. Zehn Grad gibt es hier nicht, es kann auch leichten Frost mit minus 1 Grad geben, aber nicht mehr diese tiefen Werte der letzten Tage.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 30. Jänner 2017]

Siehe auch
Wetterberichte 2017

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Glatteiswarnung (Jän 17)

Glatteiswarnung für Österreich für den 31. Jänner, weil eine Warmfront auf den tief gefrorenen Boden trifft und Regen oder Schneefall für Glatteis sorgen können.

Trocken und kalt (Jän 17)

Das kalte Winterwetter dominiert dank Hochdruckgebiet Brigitta weiterhin im Jänner 2017 das Wettergeschehen in Österreich und fast ganz Europa.

Föhn und mild (Jän 17)

Das eisige Wetter in Österreich verabschiedet sich mit Ende Jänner und der Februar beginnt dafür wärmer als der Monat sein sollte, weil Föhn einsetzt.

Kälte kommt zurück (Jän 17)

Das Wetter im Jänner 2017 bleibt in Österreich eisig, denn von Norden kommt für die dritte Jännerwoche die eisige Kälte zurück - Höchstwerte um die minus 3 bis minus 5 Grad.

Eisige Kälte (Jän 17)

Nach dem Sturmtief Alex kam die Kälte aus dem Norden und brachte in ganz Europa tiefe Temperaturen, in Österreich zum Teil Werte bis annähernd minus 30 Grad.

Schneesturm (Jän 17)

Das Sturmtief Alex brachte Österreich Windspitzen im Wiener Raum von bis zu 130 km/h und wird sich in einen Schneesturm verwandeln mit Schnee von Bregenz bis St. Pölten.

Kalte Temperaturen (Jän 17)

Österreich erlebt einen sehr kalten Jahresbeginn 2017 mit besonders tiefen Temperaturen am Tag der Heiligen Drei Könige und auch langfristig unterdurchschnittlichen Temperaturen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Jänner 2017

Startseite Wetter