Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2017 -> Oktober 2017 -> Altweibersommer endet (Okt 17)

Altweibersommer endet am Wochenende

Sommer im Westen, November im Osten

Die dritte Woche im Oktober 2017 brachte Österreich ein ungewöhnliches Wetter, wobei die Zweiteilung zwischen Westen und Osten nicht so selten ist. Aber die Unterschiede zwischen den Temperaturen in Westösterreich und jenen in Ostösterreich waren schon außergewöhnlich, wobei der Nebel einerseits und die Sonne andererseits die Hauptrollen gespielt haben.

Altweibersommer im Westen, Bodennebel im Osten

Altweibersommer in ÖsterreichAuch für die Wetterdienste in Österreich war es ein seltenes Erlebnis, dass ein- und die selbe Stadt eine Woche lang den höchsten Wert erzielen konnte, doch das war in dieser dritten Oktoberwoche der Fall und zwar in Form der Stadt Salzburg. Von Montag bis Freitag gab es hier die wärmsten Temperaturen und mit bis zu 26 Grad Celsius im Schatten hatte man nicht nur den Altweibersommer voll genießen können, das war wirklich schon ein Sommertag, der ab einem Wert von 25 Grad gilt. Auch von Vorarlberg bis zur Steiermark gab es sehr milde Temperaturen, viel Sonne und keine Niederschlag.

Ganz anders sah es im Osten aus, denn der Wiener Raum, Teile vom Waldviertel sowie das Weinviertel bis hinunter zum Nordburgenland steckten anfangs im Hochnebel, der sich von Tag zu Tag mehr zu dichtem Bodennebel verändert hatte. Die Sonne kam nur vereinzelt am Nachmittag durch, die Temperaturen waren ganz andere als im Westen. Gab es zum Beispiel am Freitag noch über 24 Grad in Salzburg, so waren in Wien mehr als 13 Grad nicht möglich. Andere Orte erreichten am Land gar kaum die Marke von zehn Grad Celsius und es blieb fast den ganzen Tag trüb. Niederschlag gab es auch hier nicht, manche Regentropfen sind wohl vom Himmel gefallen, aber ein Regen bildete sich nicht.

Kaltfront beendet den Altweibersommer

Doch ewig kann es mit Werten um die 25 Grad auch in Westösterreich nicht weitergehen und im Laufe des Samstag kündigt sich eine Kaltfront an, die am Sonntag ganz Österreich erreichen wird. Während es bereits am heutigen Samstag stellenweise im Waldviertel etwas regnen kann, wird es am Sonntag im gesamten Bundesgebiet trüb und nass werden. Die Temperaturen gehen deutlich zurück - also dort, wo sie jetzt sehr überdurchschnittlich waren - und erreichen nur noch 10 bis 14 Grad, einzig im Südosten kann es mit 16 Grad ein wenig milder sein. Doch das sind in Relation zu den letzten Tagen um bis zu zehn Grad weniger als in dieser Woche. Nur im Osten wird man kaum große Unterschiede merken.

Bleibt es beim Regen? Nicht wirklich, denn am Montag klingt der Regen langsam ab und dann ist es kälter, wobei die Zweiteilung wieder zum Thema wird. Im Westen bieten die Tage ab Dienstag bis zu 14 Grad, im Süden sind sogar 16 oder 18 Grad möglich, im Osten wird man kaum über 10 Grad kommen. Es bleibt dort also für Oktober ziemlich kalt und ein kalter Wind aus Nord bis Nordwest wird die Temperatur noch kälter empfinden lassen. Stellenweise wird man in Ostösterreich kaum über 6 bis 8 Grad kommen können.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 21. Oktober 2017]

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Altweibersommer endet (Okt 17)

Die dritte Oktoberwoche 2017 brachte Österreich ein ungewöhnliches und zweigeteiltes Wetter mit Nebel im Osten und fast sommerlichen Temperaturen im Westen.

Sturmwarnung (Okt 17)

Ein Sturmtief zieht am 29. Oktober über Österreich und bringt vor allem von Salzburg ostwärts Orkanböen mit sich - im Flachland bis 100, auf den Bergen bis 150 km/h!

Sturmschäden (Okt 17)

Ein Sturmtief über Nordeuropa sorgte in Österreich für erhebliche Schäden durch umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer und für Windspitzen bis 140, auf den Bergen 180 km/h.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Oktober 2017

Startseite Wetter