Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Kalt-warmes Wetter (Dez 18)

Kalt-warmes Aprilwetter im Dezember in Österreich

Von zu mild bis sehr feucht ist alles möglich

Der Dezember 2018 brachte in seinen ersten Tagen dem Osten Österreichs eisige Kälte, die vor allem durch den starken Südostwind noch weiter verstärkt wurde, während man in Westösterreich wandern gehen konnte. Temperaturen um oder über zehn Grad Celsius im Schatten waren keine Seltenheit. Es gab auch einiges an Sonne, während es im Osten meist trüb war.

Die zweite Dezemberwoche oder genauer die erste vollständig im Dezember angesiedelte Woche inklusive dem Feiertag am 8. Dezember 2018 bringt ein Wetter, das man kalt-warm oder auch Aprilwetter nennen könnte. Zusammengefasst kann man sagen, dass es praktisch jeden Tag ein anderes Wetter gibt.

15 Grad, 0 Grad, viel Wind, kein Wind und Schneefall

Kalt-warmes Aprilwetter im Dezember 2018Gewitter fehlen noch in der Überschrift, aber sonst passt das schon ziemlich. Am Montag gab es schon zur Mittagsstunde bis Sankt Pölten milde sieben Grad, weil der Westwind die atlantische und damit warme Luft gebracht hatte, während von Wien ostwärts noch Kälte und Südostwind wirkten. Erst zögerlich wurden die Temperaturen milder. Der heutige Dienstag bringt fast schon wahnwitzige 12 bis 15 Grad in genau jenen Regionen - etwa 13 Grad in Wien zur Mittagsstunde - an einem 4. Dezember 2018. Gut, es gab auch schon über 20 Grad zu Weihnachten, aber die Besonderheit der aktuellen Wetterlage ist insofern zu beobachten, als es am Mittwoch bereits wieder viel kälter ist.

Im gleichen Wien, in dem heute 13 bis 15 Grad gemessen werden, hat es dann nicht mehr als fünf oder sechs Grad, in Innsbruck oder Bregenz könnten sich sieben Grad ausgehen. Dazu gibt es einen Wechsel von Wolken und Sonne, wobei der Osten Österreichs mehr Sonnenschein abbekommt, im Westen regnete es verbreitet. Und der Niederschlag bleibt das große Thema.

Am Donnerstag ist es im Osten wieder kalt und es kann auch gefrierenden Regen oder leichten Schneefall geben, im Westen gibt es fast wieder zehn Grad, wie schon so oft in den letzten Wochen. Freitag gibt es generell zehn Grad und damit ist man deutlich über den Temperaturen, die eigentlich im Dezember herrschen sollten. Im Osten bleibt es am Wochenende auch zu mild mit sechs bis acht Grad und ein wenig Regen, im Westen tut sich dafür endlich etwas.

Denn die Luft wird kälter und es gibt Schneefall bis auf etwa 600 Meter Seehöhe herab, am Sonntag könnte es auch in Innsbruck schneien. Damit sollten die Skigebiete zumindest die Temperaturen für den Kunstschnee haben, aber es könnte wohl auch einiges an Naturschnee die Berge erreichen. Am ehesten wird man im Süden die Sonne erblicken, aber im Großteil Österreichs wird es am Wochenende winterlich sein, im Osten bleibt es aber beim Regen, da es zu warm für eine Schneedecke ist.

Dazu muss auch der Wind berücksichtigt werden, der etwa am Donnerstag lebhaft, am Freitag eher schwach und am Wochenende sehr stark bläst und für die verschiedenen Wetterszenarien sorgt. Starker Wind in dieser Zeit heißt weniger Nebel, aber auch mehr Wechsel von Sonne und Wolken je nach Frontverlauf.



[Infoplattform Wissenswertes / 4. Dezember 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: