Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Wetter Oktober 2018 -> Italientief mit viel Regen (Okt 18)

Italientief mit viel Regen

Bis zu 200 Liter auf den Quadratmeter möglich

Sehr lange Zeit war der Oktober 2018 in Österreich eher ein Hochsommermonat und es gab einige ungewöhnliche Wettersituationen mit Sommertagen in Serie von Salzburg bis zum Teil zum Mostviertel in Niederösterreich und auch milde Nächte etwa von Vorarlberg bis Südtirol. In Südtirol gab es durch den Nordföhn sogar am 24. Oktober 2018 über 30 Grad, großflächig über 25 und damit einen weiteren Sommertag. Doch in Österreich, vor allem im Norden, war das ruhige Sommerwetter durch ein Sturmtief beendet worden. Und damit begann eine Wettersituation, die viele Turbulenzen schon brachte, aber noch weitere bringen wird, denn ein Italientief hat sich angekündigt.

Italientief bringt viel Regen

Italientief bringt viel RegenEin Sturmtief brachte auf den Bergen orkanartige Windböen vor allem von Salzburg bis zum Nordburgenland, wobei auch im Flachland 90 bis 100 km/h gemessen wurden. Besonders betroffen waren dabei Niederösterreich und Wien, weniger Schäden gab es in Oberösterreich oder im Burgenland. Kalt wurde es deshalb aber auch nicht, denn die Werte blieben weiterhin bei etwa 10 Grad trotz heftiger Sturmböen, in Südösterreich, vor allem in Kärnten, gab es hingegen bis zu 20 Grad und damit deutlich zu warme Temperaturen für Ende Oktober. Das war aber auch durch den Nordföhn bedingt, der in Südtirol den Sommer ausbrechen ließ.

Mild wird der Feiertag mit Werte um die 18 Grad im Schatten - wieder einige Grad mehr, als es eigentlich haben sollte. Für die Wandertage am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, oder auch für zahlreiche andere Volksfeste und Veranstaltungen ist die Wetterlage aber günstig.

Doch mit Samstag ändert sich die Sachlage. Ein Italientief wird sich etablieren und schickt jede Menge Feuchtigkeit gegen die Alpen und das wird vom Süden Tirols mit dem Zillertal bis zum Osten Kärntens viel Niederschlag bedeuten, punktuell sind bis Montag um die 200 Liter auf den Quadratmeter zu befürchten. Das heißt, dass die Trockenheit gebrochen wird, die sich auch in Südösterreich bemerkbar gemacht hatte - nicht ganz so schlimm wie etwa in Oberösterreich oder im Weinviertel, wo man über den Regen, den das Sturmtief brachte, froh war.

Aber statt zu wenig Regen gibt es am Wochenende zu viel und trotzdem bleibt der Nordföhn ein Thema. In Österreich kühlt es am Samstag stark ab und es hat nur um die sieben bis zehn Grad, außer dort, wo der Nordföhn wirkt. In Teilen des Burgenlandes könnten nämlich auch bis zu 20 Grad möglich sein. In Wien wird es auch mild mit 15 bis 17 Grad.

Wie lange wird es regnen? Die Wetterdienste gehen davon aus, dass am Montag die Gefahr vorüber ist, aber vor allem am Sonntag kann es zu Dauerregen über dem Alpenhauptkamm und vor allem auf der Südseite in Kärnten kommen.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 25. Oktober 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: