Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Hochsommer kehrt zurück

Der Hochsommer kehrt nach Österreich zurück

Temperaturen um oder über 30 Grad

Österreich hat sich beim Monatsübergang von Juni auf Juli 2018 zwischen einem Tiefdruckgebiet und einem Hochdruckgebiet befunden, sodass es zu einer Strömung aus Nordeuropa kam, die ungewöhnlich trockene und vor allem kalte Luft herangeführt hat. Während es in Westösterreich schon bald wieder sommerliche Temperaturen gab, war es im Osten für Anfang Juli recht kühl. Doch diese Wetterphase ist nun auch beendet und der Hochsommer ist in ganz Österreich zurück - und hat vor zu bleiben.

Untypisch kalte Nächte in Ostösterreich

Die letzten Monate brachten ungewöhnlich warme Temperaturen und einen sommerlichen Frühling, wobei die Luftfeuchtigkeit auch hoch war. Ein Blick auf die Sterne war oftmals gar nicht möglich, in der Früh gab es häufig um die 70 bis 80 % Luftfeuchtigkeit und daher war es auch häufig schwül.

Die letzten Tage brachten hingegen speziell von Salzburg ostwärts sehr trockene Luft - am Nachmittag mitunter nur 22 % Luftfeuchtigkeit (!) - und damit eine klare Sicht auf die Sterne, aber entsprechend auch eine starke Abkühlung. Werte nur knapp über dem Gefrierpunkt waren als Tiefstwerte in der Nacht durchaus öfter anzutreffen, etwa in Zwettl und anderen Orten im Waldviertel, aber selbst in den Außenbezirken des im Sommer sonst so warmen Wiens gab es unter 10 Grad und das ist nicht oft anzutreffen. Tatsächlich muss man einige Jahre zurückblättern, um ähnliche Werte vorzufinden wie etwa im Jahr 1998.

Auch am Tag brachte der zum Teil starke Wind mit Spitzen um 30 bis 60 km/h nicht wirklich sommerliche Gefühle, eher fühlte man sich an einen Herbsttag erinnert. Werte um 20 bis 22 Grad waren zudem recht kühl. In Westösterreich gab es am Wochenende und zu Wochenbeginn hingegen 26 bis 30 Grad im Schatten.

Der Hochsommer ist zurück

Aber die kalte Luft wurde in der Zwischenzeit verdrängt, eine kühle Nacht kann noch bevorstehen, die Werte kletterten aber am heutigen Dienstag auch in Wien auf 27 Grad im Schatten, St. Pölten und Eisenstadt haben am Nachmittag auch 26 Grad erreicht und erlebten wieder einen Sommertag. Dafür gibt es einige gewittrige Regenschauer von Vorarlberg bis Kärnten.

Insgesamt dreht die Wetterlage ein wenig, weil der Osten und Südosten sehr warm wird mit Temperaturen bis zu 30 Grad oder knapp darüber, im Westen gibt es mehr Gewittertätigkeit, sommerlich warm ist es aber auch dort mit 25 bis 30 Grad. Vom langfristigen Trend her orientiert sich das Wetter am Hochsommer und bringt um die 28 bis 32 Grad für die nächsten zwei Wochen. Gewitter lassen sich so langfristig nicht vorhersagen, es wird aber wieder ein Stück schwüler werden, ergo sind sommerliche Gewitter wohl Teil des Konzepts.

In dieser Woche werden diese wohl von Vorarlberg bis Kärnten und Salzburg reichen. Bereits am Mittwoch gibt es mehr davon und bis Freitag können sie auch Ostösterreich heimsuchen, da sich die Luft dann wieder deutlich erhitzt hatte, was als Motor für Gewitter eine wesentliche Grundlage gilt. Von daher sollten die Warnungen bei Wandertouren oder anderen Ausflügen beachtet werden.



[Infoplattform Wissenswertes / 3. Juli 2018]

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: