Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2018 -> Wetter April 2018 -> Erster Sommertag (Apr 18)

Erster Sommertag des Jahres 2018 in Österreich

Vorarlberg übertrifft über 25 Grad und es bleibt warm

Die Monate Februar und März 2018 waren deutlich kühler ausgefallen, als sie eigentlich sein sollten - wobei sie kälter empfunden wurden, als sie waren. Das liegt vor allem daran, dass die letzten Jahre überdurchschnittlich warme Monate gebracht haben und man eine so lange kühle Phase nicht mehr gewohnt ist. Entschädigung liefert der April, denn das erste Aprilwochenende brachte Österreich den ersten Sommertag, also Temperaturen über 25 Grad Celsius im Schatten. Gewinner war dabei das Bundesland Vorarlberg mit Bludenz und Bregenz über 25 Grad, während es zum Beispiel in Wien noch kühler rund um 20 Grad blieb.

Wetter im April bleibt überdurchschnittlich warm

Die letzten Tage war es im Westen deutlich wärmer als im Osten, wobei der äußerste Osten von Wien ostwärts besonders benachteiligt war. Zwar sollte es im April um diese Zeit um die 14 Grad Celsius haben und mit bis zu 20 Grad war man auch in Wien überdurchschnittlich unterwegs, aber in Westösterreich war das ganze Wochenende schon eher sommerlich denn frühlingshaft und der Südföhn, der die warme Luft von Afrika in den Alpenraum brachte, wirkte bis zum westlichen Niederösterreich. So war auch St. Pölten deutlich wärmer als etwa Wien und Eisenstadt.

Diese Wetterphase bleibt fast die ganze Woche erhalten, dreht sich aber etwas, weil Regenwolken von Italien gegen die Alpen gedrückt werden. Von Vorarlberg bis Kärnten kann es einige Regenschauer geben, nach der Wochenmitte kann es vor allem im Kärnten und Osttirol sogar mehr regnen, während der Norden und Osten bevorzugt werden. Dort gibt es weit mehr Sonnenschein und vor allem ist es jeden Tag sehr warm mit über 20 Grad, während es im Westen und vor allem im Süden bei Regen einen Rückgang der Temperaturen geben sollte und zwar in Richtung 14 bis 16 oder 17 Grad. Das wäre immer noch der Jahreszeit entsprechend, während die 20 und mehr Grad deutlich zu warm sind.

Wind bleibt ein Thema

Gerade im Wiener Becken gab es am Wochenende sehr starken Wind, der blies aber auch in den anderen Landesteilen und bleibt ein Thema. Er kommt weiterhin aus dem Süden von Südwest bis Südost und sorgt für die milde und frühsommerliche Wärme. Vermutlich wird erst bis zum nächsten Wochenende der Südföhn schwächer werden und damit die Windspitzen nachlassen.

Am Wochenende gab es Windspitzen bis zu 90 km/h und zwar von den Leiser Bergen bis Innsbruck, was Freizeitaktivitäten doch etwas gestört hat. Dafür wurde es aber wirklich sommerlich warm und darauf haben sich ja auch viele Menschen gefreut.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 9. April 2018]

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: