Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterberichte Österreich -> Wetterberichte 2017

Wetterberichte aus dem Jahr 2017

Aktuelle Berichte und Nachberichte zu Wetterbesonderheiten

Das Wetter in Österreich im Jahr 2017 war im Durchschnitt um 0,9 Grad Celsius wärmer, als es laut 30-jähriger Langfristdaten (1981 - 2010) sein sollte und damit die Nummer 8 in der bisher 250-jährigen Messgeschichte. Das Jahr 2017 war durchaus ein extremes, denn der Jänner war so kalt wie seit 30 Jahren nicht mehr, der März dafür der wärmste März seit Beginn der Aufzeichnungen und auch der Juni hatte es in sich.

Auf dieser Seite gibt es eine Auflistung der Wetterberichte aus dem Jahr 2017 in absteigender Reihenfolge. Es sind dies zum Teil Wetterprognosen für die nächsten Tage, vor allem wenn Besonderheiten wie große Kälte oder Hitze zu erwarten sind oder auch Wetterwarnungen durch die Wetterdienste herausgegeben werden.

Zum Teil bieten wir hier aber auch Nachberichte an, etwa nach Starkregenereignissen oder anderer Besonderheiten, die das Wetter zu bieten hat.

Wetterstatistik / Wetterberichte aus 2017

Sturmföhn mit 200 km/h (Dez 17)
Ein starker Sturmföhn erreicht Österreich als Südföhn und bringt Windspitzen bis zu 200 km/h auf den Bergen und auch 80 bis 100 km/h im Flachland.

Winter 2016/17
Langfristprognose für das Wetter im Winter 2016/17 in Österreich im Vergleich zu den langfristigen Wetterwerten der österreichischen Landeshauptstädte.

Auf und Ab (Feb 17)
Das Wetter in Österreich zeigt zum Ende des Februar ein Auf und Ab mit Föhn und 18 Grad sowie Sturm und Kaltfront mit nicht mehr als neun Grad binnen 48 Stunden.

Minus 10 Grad (Feb 17)
Nach einem milden ersten Februarwochenende wird es in der nächsten Woche dieses Februar 2017 wieder bitterkalt, vor allem in Ostösterreich mit bis zu minus 10 Grad.

Glatteiswarnung (Jän 17)
Glatteiswarnung für Österreich für den 31. Jänner, weil eine Warmfront auf den tief gefrorenen Boden trifft und Regen oder Schneefall für Glatteis sorgen können.

Trocken und kalt (Jän 17)
Das kalte Winterwetter dominiert dank Hochdruckgebiet Brigitta weiterhin im Jänner 2017 das Wettergeschehen in Österreich und fast ganz Europa.

Föhn und mild (Jän 17)
Das eisige Wetter in Österreich verabschiedet sich mit Ende Jänner und der Februar beginnt dafür wärmer als der Monat sein sollte, weil Föhn einsetzt.

Kälte kommt zurück (Jän 17)
Das Wetter im Jänner 2017 bleibt in Österreich eisig, denn von Norden kommt für die dritte Jännerwoche die eisige Kälte zurück - Höchstwerte um die minus 3 bis minus 5 Grad.

Schneesturm (Jän 17)
Das Sturmtief Alex brachte Österreich Windspitzen im Wiener Raum von bis zu 130 km/h und wird sich in einen Schneesturm verwandeln mit Schnee von Bregenz bis St. Pölten.

Kalte Temperaturen (Jän 17)
Österreich erlebt einen sehr kalten Jahresbeginn 2017 mit besonders tiefen Temperaturen am Tag der Heiligen Drei Könige und auch langfristig unterdurchschnittlichen Temperaturen.

Vorfrühling (Feb 17)
Ein kräftiges Hochdruckgebiet sorgt in der zweiten Semesterferienwoche für vorfrühlingshaftes Wetter auch im bisher so kalten Ostösterreich mit Temperaturen um oder über 10 Grad.

Eisige Kälte (Jän 17)
Nach dem Sturmtief Alex kam die Kälte aus dem Norden und brachte in ganz Europa tiefe Temperaturen, in Österreich zum Teil Werte bis annähernd minus 30 Grad.

Windjahr 2017 (Mär 17)
2017 scheint in Österreich ein Windjahr zu sein, denn kalte Weststürme wechseln sich rasch mit starken Föhnwinden aus dem Süden ab, entsprechend springt die Temperatur.

Föhnsturm (Mär 17)
Am 4. März 2017 erlebte Österreich einen ungewöhnlich starken Föhnsturm mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 160 km/h auf den Bergen, etwa 100 km/h in den Tälern.

Gewitter (Mär 17)
Der Abend des 17. März 2017 brachte Österreich die ersten umfangreichen Gewitter von Oberösterreich bis Wien und leitete eine Regenfront ein, die das Wochenende betrifft.

Föhnsturm und Zivilschutzalarm (Dez 17)
Der Föhnsturm sorgte in Österreich für große Schäden und in Kärnten musste im Bezirk Völkermarkt sogar der Zivilschutzalarm ausgelöst werden.

Keine weißen Weihnachten (Dez 17)
Weiße Weihnachten 2017 in den Landeshauptstädten Österreichs? Nein, nicht wirklich - obwohl es auf den Bergen so viel Schnee gibt wie schon einige Jahre nicht mehr.

Sehr milder Silvester (Dez 17)
Der letzte Tag des Jahres 2017 wird sich von der sehr milden Seite zeigen, sodass es auch am Silvesterabend und beim Jahreswechsel keineswegs frostig sein wird.

Altweibersommer endet (Okt 17)
Die dritte Oktoberwoche 2017 brachte Österreich ein ungewöhnliches und zweigeteiltes Wetter mit Nebel im Osten und fast sommerlichen Temperaturen im Westen.

Adriatief bringt Schnee (Nov 17)
Ein Adriatief bringt in der ersten Novemberwoche winterliche Fahrverhältnisse und einen Wintervorboten in den Alpen von Vorarlberg bis zum Mostviertel und die Obersteiermark.

Jänner 2017
Das Wetter im Jänner 2017 brachte einen der kältesten Jännermonate der letzten 30 Jahre mit einer klaren Temperaturabweichung nach unten von 3,0 Grad Celsius.

Sturmwarnung (Okt 17)
Ein Sturmtief zieht am 29. Oktober über Österreich und bringt vor allem von Salzburg ostwärts Orkanböen mit sich - im Flachland bis 100, auf den Bergen bis 150 km/h!

Sturmschäden (Okt 17)
Ein Sturmtief über Nordeuropa sorgte in Österreich für erhebliche Schäden durch umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer und für Windspitzen bis 140, auf den Bergen 180 km/h.

Schnee bis Flachland (Nov 17)
Eine Kaltfront bringt in der dritten Novemberwoche 2017 Schneefall bis in die Niederungen und damit auch bis ins das Flachland Ostösterreichs.

Februar 2017
Das Wetter im Februar 2017 brachte Österreich deutlich höhere Temperaturen als im Februar üblich und größtenteils war es auch ungewöhnlich trocken.

Bitterkalte Nächte (Nov 17)
Bitterkalte Nächte gibt es in Österreich Mitte November 2017, weil die sternenklare Luft eine stärkere Abstrahlung der Wärme ermöglicht - ergibt Werte bis unter minus 10 Grad.

März 2017
Der März 2017 war der wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und war dementsprechend auch sehr sonnig und zum Teil sogar staubtrocken.

April 2017
Der April 2017 war der kühlste April seit neun Jahren und brachte erstaunliche Schneemengen im Bergland und generell überdurchschnittlich viel Niederschlag.

Schnee bis tiefe Lagen (Nov 17)
Die letzte Novemberwoche bringt Österreich kalte Temperaturen und Schneefall bis in tiefe Lagen, vielleicht sogar den ersten Schnee für Wien.

Mai 2017
Der Mai 2017 war nach längerer Zeit wieder ein sehr sonniger Maimonat und er brachte auch große Hitze mit Temperaturen über 30 Grad Celsius im Schatten.

Juni 2017
Der Monat Juni 2017 wurde zum zweitwärmsten Juni seit Beginn der Aufzeichnungen und schaffte es auch auf Platz 4 in der Statistik der Sonnenstunden.

Juli 2017
Der Juli 2017 bot laut Wetterstatistik ein angenehmes Sommerwetter mit leicht zu warmen Temperaturen, mehr Sonnenstunden, aber auch mehr Niederschlag.

August 2017
Der August 2017 war der fünftwärmste August in Österreich seit Beginn der Aufzeichnungen und war auch wieder ein sehr sonniger und trockener Monat.

September 2017
Der September 2017 war der kühlste September seit einem Jahrzehnt, wie die Wetterstatistik ermittelt hat und damit ganz anders als der Vorjahresseptember.

Oktober 2017
Der Oktober 2017 war in Bezug auf das Wetter doch deutlich wärmer als langfristig, vor allem im Süden sehr trocken und endete mit einem sehr starken Sturm.

November 2017
Das Wetter im November 2017 hielt sich bei der Temperatur ziemlich genau an die langjährige Vorgabe - im Gegensatz zu den viel zu milden letzten Novembermonaten.

Dezember 2017
Das Wetter im Dezember 2017 in Österreich erwies sich als ziemlich durchschnittlich, auch wenn es punktuell durchaus Ausreißer gab wie etwa den Niederschlag am Loiblpass.

Wetter im Jahr 2017
Die Wetterstatistik für Österreich und das Jahr 2017 dokumentiert, dass auch dieses Jahr deutlich wärmer war als die langjährigen Durchschnittswerte, trotz kaltem Jänner und kühlem Herbst.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: