Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Volkswirtschaftslehre -> Güterarten in der Volkswirtschaft

Güterarten in der Volkswirtschaft

Verschiedene Arten und Nachfragesituationen

Die Güter sind jene Werkzeuge, die in der Volkswirtschaft einen großen Teil von NachfrageAngebot und Handel darstellen. Der kleine Schraubenzieher ist dabei genauso gemeint wie das Auto oder eine Wohnung. So kommt eine Vielzahl an möglichen Gütern zusammen, die generell in Konsumgüter und Investitionsgüter unterschieden werden. Doch in der Volkswirtschaft gibt es noch weit mehr Definitionen, die sich auf die Wirtschaftssituation, auf die Nachfrage und andere Rahmenbedingungen sowie Arten der Güter beziehen.

So gibt es nicht nur die Güter für sich, sondern auch Konkurrenzprodukte und auch Güter, die andere ersetzen. Damit ist nicht eine Marke gemeint, sondern auch der Verhältnis von Einkommen und leistbaren Gütern, was als Konsequenz zu einem neuen Kaufverhalten und ganz anderen Bedürfnissen führt. Hat man ein höheres Einkommen, dann interessieren manche Lebensmittel nicht mehr so stark und man wechselt zu solchen, die höherwertig wirken oder dem eigenen Anspruch besser entsprechen. Die Volkswirtschaft untersucht diese Verhältnisse von Einzelperson, Einkommen, Güter und Kaufverhalten.

In der nachstehenden Aufstellung sind Artikel gelistet, die sich mit den verschiedenen Definitionen von Gütern beschäftigen - wie sie verwendet werden oder welche Veränderungen am Markt sie bedeuten können.

Artikel-Infos

VWL GüterartenArtikel-Thema:
Güterarten in der Volkswirtschaft
letztes Datum:
12. 04. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten