Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Handels-ABC -> Handel und Anbieter

Handel und Anbieter

Handel: Handelsbegriffe, Marken und Anbieter

Der Handel stellt ein wesentliches Standbein des Wirtschaftskreislaufes dar, denn er verknüpft die Angebote der Anbieter mit der Nachfrage der Endverbraucher, wobei auch Unternehmen Endverbraucher sein können wie zum Beispiel beim Verbrauchsmaterial für die Büroausstattung oder für den Maschinenpark.

Damit gibt es viele verschiedene Ebenen im Zusammenhang mit dem Handel, die in diesem Kapitel auch Berücksichtigung finden. Eine Ebene ist die Möglichkeit, den Handel auf Auktionshäuser zu übertragen. Dass eBay aus dem klassischen Auktionshaus zu einem Handelsportal wurde, ist kein Zufall und nur ein Beispiel für viele Auktionsanbieter, sei es im klassischen Sinne bei Produkte als auch bei Dienstleistungen oder bei der Suche nach Handwerker für Arbeiten, die durchzuführen sind.

Eine weitere Ebene sind natürlich die Anbieter selbst, die nach wie vor mit ihren Filialen als Straßengeschäfte Waren anbieten, aber sie agieren meist zweispurig, weil sie auch im Internet durch die Onlineshops zu erreichen sind. Und gerade diese Onlineshops kann man auch nutzen, um die aktuellen Aktionen zu prüfen und möglicherweise das eine oder andere günstiger einzukaufen.

Und schließlich besteht der Handel aus sehr vielen verschiedenen Begriffen, die nicht immer klar sind und die sowohl in der Schulausbildung als auch beim Einkaufen selbst zum Thema werden können. Vom Großhandelspreis über den Unterschied von Bedarf, Umsatz und Gewinn bis zu den verschiedenen Anbietermöglichkeiten vom Supermarkt über den Telefonverkauf reichen die Definitionen, die das Handelsleben sowohl aus Sicht der Anbieter als auch der Nachfrage umschreiben.

Ein Thema, das den Handel auch stark beeinflusst, ist jenes der Marken. Sowohl die Supermärkte als auch die Produkte, die es darin zu kaufen gibt, arbeiten mehr oder weniger mit Marken. Der Name eines Geschäfts ist zugleich auch meist die Marke und vielen Menschen ein Begriff, wenn sie sich darüber unterhalten, wo es was gerade günstig gibt oder welche Trends berücksichtigt werden sollten, wenn man den nächsten größeren Einkauf anstrebt. Die Marken sind damit ein wichtiges Erkennungssymbol im Handel.

    Ebenfalls interessant:

    • Dumping
      Dumping ist der englische Ausdruck für Kampfpreise oder Verkaufspreise auf sehr niedrigem Niveau, um mehr Kunden zu gewinnen.
    • Rationaler Kauf
      Der rationale Kauf ist eine bewusste Kaufentscheidung, die aber der Handel gerne auch steuern würde.
    • Handels-ABC
      Im Handels-ABC werden Begriffe des Handels vom Umsatz bis zu Produktionsgüter und Telefonverkauf aufgegriffen und einfach erklärt.
    • Verkäufermarkt
      Der Verkäufermarkt ist eine Marktsituation, bei der der Verkäufer eine gute Position vorfindet, weil die Konkurrenz gering ist.
    • Telefonverkauf
      Der Telefonverkauf ist eine Handelsaktion, bei der per Telefongespräch ein Handelsabschluss angestrebt wird.
    • Straßengeschäft
      Als Straßengeschäft wird ein normales Verkaufslokal wie eine Filiale oder ein Einzelhandelsunternehmen bezeichnet - als Unterscheidung zum Internetverkauf.
    • AGB
      Die AGB´s oder Allgemeine Geschäftsbedingungen sind im Handel die zusammenfassenden rechtlichen Spielregeln für den Verkauf von Produkte.
    • Kaufbedingungen
      Die Kaufbedingungen und Lieferbedingungen sind rechtliche Grundvoraussetzungen im Handel, speziell auch beim Versandhaus und im Online-Shop als externe Anbieter.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Handels-ABC

    Startseite Wirtschaft