Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Tsunami -> Tsunami 2004

Tsunami fordert über eine viertel Millionen Tote

Der größte Tsunami aller Zeiten

In aller Welt war gerade Weihnachten 2004 gefeiert worden, als die Nachricht eines Tsunamis die Wohnzimmer erreichte. Ein Seebeben mit der Stärke von 9,2 hatte eine riesige Flutwelle verursacht. Das Beben war eines der stärksten Erdbeben überhaupt, seit es die Messungen gibt und befand sich nordwestlich von Indonesien.

Die Flutwelle erreichte in der ersten Phase gleich acht Länder und sorgte für enormen Schaden. Die Menschen waren nicht vorgewarnt worden und viele Touristen filmten die Flutwelle noch bis zum Schluss, ehe sie realisierten, welche Gefahr vom indischen Ozean auf sie zustürmte.

Thailand, Sri Lanka, Indien, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Indonesien und Sumatra waren direkt vom Tsunami in der ersten Phase des Tsunami von 2004 betroffen. Ganze Landstriche waren total verwüstet und in manchen Ländern war man gar nicht in der Lage, in das Katastrophengebiet zu gelangen, um den Menschen zu helfen und durch ärztliche Maßnahmen vielleicht noch Leben zu retten.

Tsunami 2004: anfangs 200 Tote

In Österreich hatte man zu dem Zeitpunkt erfahren, dass es eine Tsunami-Katastrophe gibt, aber es war von 200 Toten die Rede. Das war schlimm, aber nichts im Vergleich zum tatsächlichen Ausmaß. Auch an diesem Faktum zeigt sich, wie unbedarft auch die politischen Vertreter der betroffenen Länder mit der Katastrophe umgegangen sind. Es hatte niemand Kenntnisse eines solchen Horror-Szenarios.

Der Tsunami war aber nicht nur in den Norden und in den Osten unterwegs. Auch in den Westen pflanzte sich die Flutwelle fort und sieben bis acht Stunden (!!) nach dem Eintreffen in Thailand und den anderen asiatischen Ländern erreichte der Tsunami die Ostküste von Afrika und tötete dort nochmals sehr viele Menschen in Somalia, Tansania, Kenia, Südafrika, Madagaskar und auf den Seychellen.

Letztlich waren es 231.000 Tote

Viele Menschen registrierten erst dann, welches Ausmaß der Tsunami hatte und wie stark die Flutwelle sein muss, wenn sie sich über einen so langen Zeitraum und eine so große Strecke nicht abschwächt. Die medialen Daten über die Opferzahlen wurden stündlich korrigiert und letztlich waren über 231.000 Menschen dem Tsunami vom 26. Dezember 2004 zum Opfer gefallen. Millionen verloren ihr Hab und Gut und selbst ein Jahr später waren noch ganze Landstriche vernichtet und mussten mühsam aufgebaut werden.

Obwohl die internationale Hilfe sofort aktiviert wurde und von Australien über Japan, USA und der EU viele Transportflüge mit Soldaten, Material, ärztliche Gerätschaft, Wasseraufbereitungsanlagen und Nahrungsmittel eingeflogen wurden, war die Seuchengefahr sehr groß. Vor allem in Gebieten, die nur sehr schlecht zugänglich waren, wie auf Sri Lanka, hatten die Hilfsmannschaften ihre liebe Not, zu den Bedürftigen durchzudringen.

Der Begriff des Tsunami wird wohl immer mit diesem Ereignis in Verbindung stehen und hat den Menschen einmal mehr gezeigt, welche Urgewalt die Natur auf dem Heimatplaneten Erde hat.

 

    Ebenfalls interessant:

    • Dez 18: Indonesien
      Am 23. Dezember 2018 traf ein Tsunami nach einem Vulkanausbruch die indonesischen Inseln Java und Sumatra und forderte viele Menschenleben.
    • Sep 18: Indonesien
      Am 28. September 2018 ereigneten sich auf der Insel Sulawesi und der Stadt Palu in Indonesien zwei kräftige Erdbeben, denen ein Tsunami folgte.
    • Apr 14: Chile
      Am 1. April 2014 ereignete sich vor der Küste Nordchiles ein heftiges Seebeben mit 8,2 und löste einen Tsunami aus.
    • Feb 13: Salomonen
      Bericht über einen Tsunami, der im Februar 2013 nach einem heftigen Erdbeben die Salomon-Inseln getroffen hat.
    • Mär 11: Japan
      Bericht über den Tsunami in Japan bei Sendai als Folge des schweren Bebens am 10. März 2011, wodurch eine halbe Millionen Menschen obdachlos wurde.
    • Okt 10: Indonesien
      Bericht über ein schweres Seebeben vor Indonesien, das Tsunamis ausgelöst hatte, die die Mentawai-Inseln überschwemmten.
    • Sep 09: Samoa
      Bericht über einen Tsunami, der in der Südsee nach einem starken Seebeben Samoa erreicht hatte.
    • Apr 07: Salomonen
      Bericht über einen Tsunami, der die Inselgruppe der Salomonen getroffen hat.
    • Tsunami 2006
      Bericht über den Tsunami von 2006, der in Indonesien über 700 Menschenleben gefordert hatte.
    • Tsunami 2004
      Nachbericht über den Tsunami von 2004, der über 230.000 Tote forderte und die Wucht und Gefahr eines Tsunami zeigte.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Astronomie-Lexikon
      Das Astronomie-Lexikon enthält Erläuterungen zu Astronomie-Begriffe rund um die Himmelskörper und ihre Formen oder auch die Umlaufbahnen.
    • Bergwelt
      Überblick über die vielfältige Bergwelt auf der Erde mit den Gebirgszügen wie Alpen oder Himalaya und hohe Gipfel.
    • Donau
      Fakten über die Donau, dem zweitlängsten Strom Europas und seine wirtschaftliche Bedeutung sowie die vielen Ausflugsmöglichkeiten.
    • Erdbeben
      Hintergründe zu Erdbeben, ihre Voraussetzungen und die Stärke, die sie erreichen sowie die Gefahr, die von Erdbeben ausgeht.
    • Naturschutz
      Naturschutz in Österreich mit verschiedenen Formen von Landschaftsschutzgebiete und Naturschutzgebiete samt sanfter Tourismus.
    • Nationalpark
      Naturschutzgebiete in Österreich: der Nationalpark und seine Funktionen für den Schutz der Umwelt und zum Verstehen der Natur.
    • Naturpark
      Überblick über die Naturparks in Österreich und ihre Funktionen beim Naturschutz und als Ausflugsregionen durch Information und sanften Tourismus.
    • Seen in Österreich
      Überblick über die österreichischen Seen und ihre Lage, die häufig für Urlaube oder Ausflüge und Wanderungen aufgesucht werden.
    • Sonnensystem
      Das Sonnensystem und seine Planeten mit inneren und äußeren sowie festen und gasförmigen Himmelskörpern.
    • Tsunami
      Grundlagen über die Entstehung eines Tsunamis und seiner großen Wellen, seine Wucht und die Gefahr, die von einem Tsunami ausgeht.
    • Umweltlexikon
      Umweltlexikon mit Begriffsbeschreibungen aus Umwelt, Umweltschutz, Natur und Energiethemen.
    • Vulkane
      Grundlagen über Vulkane und Vulkanausbrüche sowie deren Ursachen und Bedingungen, damit ein Vulkanausbruch entstehen kann.
    • Sitemap
      Sitemap des Bereiches Geografie mit Artikel aus der Astronomie, über Naturparks und Seen in Österreich.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Tsunami

    Startseite Geografie