Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Taifun -> Taifun Liste 2018 -> Rumbia (China)

Tropensturm Rumbia

Entstehung südwestlich von Japan

Praktisch fast im Tagesintervall entstanden im August 2018 benannte Wirbelstürme im westlichen Pazifik, die allesamt für sich keine großen Stürme waren, aber dennoch für Gefahr vor allem im Sinne von starken Regenfällen bedeutet haben, sofern sie sich in der Nähe von Landmassen wie Japan, China oder auch den Philippinen bewegen konnte. Auffällig war auch, dass vor allem Japan zum Schwerpunkt der Stürme geworden war. Der 18. benannte Wirbelsturm erhielt den Namen Rumbia und war ein weiterer im Einzugsgebiet von Japan.

Erste Prognose für den Tropensturm Rumbia

Der Tropensturm Rumbia bildete sich rasch aus einem Tiefdruckgebiet südwestlich von Japan und hatte die üblichen Windgeschwindigkeiten von 65 bis 70 km/h aufzuweisen. Die Zugrichtung war mit Nordwest angegeben, womit sich der Tropensturm vom japanischen Raum entfernen sollte, um auf das chinesische Festland zu treffen. Von der Windgeschwindigkeit her sollte sich der Wirbelsturm leicht verstärken, aber bei Beibehalten der Richtung würde China bald getroffen werden, weil es wenig Wegstrecke gibt und damit ist die Gefahr der Taifunstärke nicht gegeben. Intensive Regenfälle können aber trotzdem die Folge sein.

Wie war es wirklich?

Der Tropensturm zog von Japan weg nach Norden und dann Nordwesten, um auf das chinesische Festland zu treffen. Die Windgeschwindigkeit blieb bei etwa 70 km/h und verstärkte sich so gut wie gar nicht, aber starke Regenfälle kann auch ein moderater Tropensturm auslösen, wie man in der Vergangenheit schon oft erlebt hat. Das Zielgebiet für den Wirbelsturm, der am Freitag wohl auf Land treffen wird, ist der Großraum Shanghai sowie die Regionen südlich davon.

Und genau dort traf er pünktlich ein und sorgte für die üblichen staren Regenfälle. Binnen Stunden hat sich der Tropensturm Rumbia aber über Land aufgelöst und die größte Gefahr war vorüber. Schadensberichte gab es vorerst keine.

 

 

[Infoplattform Wissenswertes.at / 18. August 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: