Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Taifun -> Taifun Liste 2019 -> Tropensturm Nari (Japan)

Tropensturm Nari im Juli 2019

Offenbar harmloser Wirbelsturm im Süden Japans

Der Juli 2019 brachte schon ein paar Wirbelstürme im westlichen Pazifik zutage, aber die meisten sind von der Windgeschwindigkeit her wenig gefährlich, dennoch sind Überschwemmungen und Starkregensituationen entstanden. Der neueste Kandidat wurde der Tropensturm Nari, der sich am 25. Juli 2019 südlich von Japan entwickelt hatte.

Tropensturm Nari Prognose und Entwicklung

Tropensturm Nari JapanAb dem 23. Juli 2019 gab es eine tropische Depression, die sich genau südlich der japanischen Mitte aufgebaut hatte und die Richtung Norden und damit direkt auf Japan zu zog. Es dauerte auch nicht lange, bis aus der tropischen Depression der sechste benannte Wirbelsturm der Taifunsaison 2019 entstanden war - der Tropensturm Nari. Er behielt die nördliche Richtung bei.

Die erste Prognose ging davon aus, dass Japan erreicht werden würde und danach gibt es einen Schwenk nach Ost, um bald wieder den Pazifik aufzusuchen. Die Windgeschwindigkeit sollte kaum über 80 km/h reichen und ein Verstärken zu einem Taifun war nicht vorgesehen.

Tatsächlich zog der Tropensturm mit seinen 65 km/h an Windgeschwindigkeit direkt nach Norden und Japan und es gab einen Landfall am 26. Juli 2019, wobei der Wind kaum ein Problem dargestellt hatte, der Regen, der mit einem Tropensturm mitgeführt wird, ist meist das größere Problem. Allerdings löste sich der Tropensturm auch schnell auf und das ganze Sturmsystem war am 27. Juli 2019 bereits Geschichte, womit es zum Schwenk nach Osten gar nicht kommen konnte.

Schadensmeldungen gab es nicht, starke Regenfälle sind aber auf jeden Fall entstanden.

 

[Infoplattform Wissenswertes.at / 27. Juli 2019]

Ebenfalls interessant:

Tropenstürme und Taifuns im Jahr 2019

Tropensturm Pabuk (Thailand)

Schon am 1. Jänner 2019 bildete sich der erste benannte Wirbelsturm im westlichen Pazifik und zwar Tropensturm Papuk, der am 4. Jänner auf Thailand traf.

Taifun Wutip (Stufe 5)

Am 19. Februar 2019 bildete sich der Taifun Wutip im nordwestlichen Pazifik südöstlich der Nördlichen Marianen und wurde zum stärksten Taifun in einem Februar.

Tropensturm Sepat (Japan)

Am 27. Juni 2019 entstand ein Tropensturm südwestlich von Japan, der sich dann nach Nordost weiterbewegt hatte - genau entlang der Küste von Japan.

Tropensturm Mun (China, Vietnam)

Am 3. Juli 2019 entwickelte sich der Tropensturm Mun, der sich bei Hainan an der chinesischen Südküste gebildet hatte und tags darauf in China an Land ging.

Tropensturm Danas (Südkorea, Japan)

Am 16. Juli 2019 entstand aus einer tropischen Depression der Tropensturm Danas östlich der Philippinen, der nach Taiwan und China ziehen sollte, doch die Richtung änderte.

[aktuelle Seite]

Tropensturm Nari (Japan)

Am 25. Juli 2019 entstand südlich von Japan der nächste benannte Wirbelsturm mit Tropensturm Nari, der auch tatsächlich Japan erreichte.

Tropensturm Wipha (China, Vietnam)

Am 31. Juli 2019 entstand bei Hainan und der südchinesischen Küste der Tropensturm Wipha, dessen Ziel Nordvietnam war.

Taifun Francisco (Japan, Südkorea)

Am 2. August 2019 entstand im westlichen Pazifik der achte benannte Wirbelsturm mit Namen Francisco, der als Taifun Japan und Südkorea heimsuchte.

Taifun Lekima (Taiwan, China)

Am 4. August 2019 bildete sich östlich der Philippinen ein weiterer Wirbelsturm im westlichen Pazifik, der als Supertaifun China heimgesucht hatte.

Taifun Krosa (Japan)

Am 6. August 2019 bildete sich südlich von Japan der nächste Wirbelsturm mit Namen Krosa, der zu einem Major Taifun mit Windspitzen um 180 km/h werden könnte.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Taifun Liste 2019

Startseite Wetter