Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Taifun -> Taifun Liste 2019 -> Taifun Faxai (Japan)

Taifun Faxai

Japan könnte getroffen werden

Im August 2019 begann die erwartete dynamische Entwicklung der Wirbelstürme im westlichen Pazifik und wie in den Jahren davor bildete sich ein gefährlicher Wirbelsturm nach dem anderen. Nur wenige Tage Pause lagen dazwischen, denn am 5. September 2019 war schon Nummer 15 auf dem Weg, während der Taifun Lingling am Weg nach Nordkorea immer stärker wurde. Doch der neue Wirbelsturm mit Namen Faxai hat ein ganz anderes Ziel.

Taifun Faxai Prognose und Entwicklung

Am 4. September 2019 entstand ein weiteres tropisches Tief im westlichen Pazifik, aber sehr weit draußen und damit fern von den Inselstaaten wie Japan oder den Philippinen. Zwischen dem 150. und 160. Längengrad und damit nordöstlich der Kleinen Marianen entstand nur 24 Stunden später daraus der Tropensturm mit Namen Faxai, der 15. Wirbelsturm der Taifunsaison 2019. Er hatte die üblichen 65 bis 70 km/h Windgeschwindigkeiten aufgebaut, die für die Einstufung zum Tropensturm erforderlich sind.

Die erste Prognose geht davon aus, dass sich der Tropensturm auf die Reise nach Nordwest begibt, was ihn direkt nach Japan führen würde. Dabei verstärkt er sich Zug um Zug, sodass es möglich wäre, dass er zum Taifun wird, das ist aber noch unsicher. Sollte die Prognose eintreffen, dann könnte der Landfall am Sonntag, den 8. September ziemlich zentral in Japan erfolgen, um dann per Schwenk den Nordosten des Inselstaates heimzusuchen.

Tatsächlich wurde der Wirbelsturm stärker als erwartet. Bis zum 7. September 2019 verstärkte sich der Tropensturm Faxai zu einem Taifun mit Windgeschwindigkeiten von 130 km/h und er sollte bis 160 oder 180 km/h stark werden, was einem Wirbelsturm der Stufe 3 entspricht. Die Richtung wurde beibehalten und so wird wohl die Mitte Japans heimgesucht und danach auch die nördlichen Hauptinseln. Allerdings veränderte sich die Prognose am 8. September insofern, als der Taifun schon vor Japan nach Nordost abdrehen könnte. Damit würden die Küstenregionen unter Wasser gesetzt werden, aber es käme zu keinen Landfall.

Es kam aber dann doch anders, denn am 9. September 2019 erreichte der Taifun Faxai die Regionen südlich von Tokio und beeinflusste damit auch den Großraum der Hauptstadt mit starkem Regen und vielen Problemen im Verkehrswesen. Große Schäden waren vorerst nicht gemeldet worden, einige Häuser wurden beschädigt. Etwa 5.000 Personen wurden sicherheitshalber evakuiert und es gab große Regenmengen. Trotz des Landfalls blieb Faxai ein Taifun mit nun um die 130 km/h Windgeschwindigkeiten, beim Landfall waren es noch 200 km/h gewesen.

Am 10. September 2019 hatte sich der Wirbelsturm aber schon von Japan nach Osten hin entfernt und schwächte sich zum Tropensturm ab und nur Stunden später löste sich der Wirbelsturm gänzlich auf und die Gefahr war vorüber.

Fazit zum Taifun Faxai

Ersten Berichten zufolge kam ein Mensch in Tokio ums Leben, zumindest 30 wurden verletzt. Der Verkehr in der japanischen Hauptstadt kam praktisch zum Erliegen, diverse Flüge wurden gestrichen.

 

[Infoplattform Wissenswertes.at / 10. September 2019]

Artikel-Infos

Tropensturm Faxai JapanArtikel-Thema:
Taifun Faxai
letztes Datum:
10. 09. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Tropenstürme und Taifuns im Jahr 2019