Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Museen in Österreich -> Verkehrsmuseum Remise Wien

Verkehrsmuseum Remise oder Straßenbahnmuseum

Geschichte der Wiener Verkehrslinien

Das Verkehrsmuseum Remise wurde im September 2014 neu eröffnet und ersetzt das bis 2012 bestens bekannte Wiener Straßenbahnmuseum an gleicher Stelle. Statt einem reinen Straßenbahnmuseum bieten die Wiener Verkehrslinien nun einen Überblick über alle Verkehrslinien und die Geschichte des öffentlichen Verkehrs in der Stadt Wien.

Verkehrsmuseum Remise: Geschichte des Hauses

Die Stadt Wien hat eines der größten Straßenbahnnetze weltweit und ab dem Jahr 1966 kämpfte Helmut Portele um die Möglichkeit, ein Straßenbahnmuseum, eine Sammlung der historischen Fahrzeuge, auf die Beine zu stellen. Anfangs war die Sammlung in Ottakring, im Westen Wiens, eingerichtet worden, übersiedelte aber später nach Wien-Erdberg.

Dort war der Platz für die großen Ausstellungsstücke noch knapper, dennoch wurde im Jahr 1986 das Wiener Straßenbahnmuseum in Erdberg eröffnet. Als 1990 der Betriebsbahnhof Erdberg seinen Dienst einstellte, konnte das Museum auf die Größe ausgedehnt werden, die es braucht, um die vielen Fahrzeuge den Besucherinnen und Besuchern anzubieten. Insgesamt sind über 100 Fahrzeuge gesammelt worden - von Pferdestellwägen bis zur modernen Straßenbahn - und fast alle Ausstellungsstücke konnten auch tatsächlich in der Dauerausstellung präsentiert werden.

Bis 2012 war die Dauerausstellung verfügbar, dann wurde das Museum geschlossen und im Jahr 2014 neu eröffnet. Es heißt nun Verkehrsmuseum Remise und hat eine andere Ausrichtung mit Themeninseln zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Verkehrsmuseum Remise: Angebot an Ausstellungen

Das Museum bietet keine Themenausstellungen wie andere Häuser, sondern eine Dauerausstellung, die einen Überblick über die technische Entwicklung der Fahrzeuge zeigt. Es gibt rund um U-Bahn, Bus und Bim (Straßenbahn) Themeninseln mit Textinformationen, Bildern und multimedialen Inhalten. Auch Spiele werden angeboten, um sich auf eine Zeitreise durch 150 Jahre Verkehrsgeschichte zu begeben. Dazu gibt den den U-Bahn-Simulator.

Verkehrsmuseum Remise: Öffnungszeiten und weitere Infos

Titel: Verkehrsmuseum Remise
Adresse: A-1030 Wien, Ludwig-Koeßler-Platz
Öffnungszeiten: Mittwoch 09.00 bis 18.00, Sa, So, Feiertag 10.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen zum Museum und den Ausstellungsobjekten sowie den Öffnungszeiten finden Sie unter nachstehender Internetadresse.

https://www.wienerlinien.at/web/wiener-linien/verkehrsmuseum-remise

Lesen Sie auch

In der Bundeshauptstadt Wien gibt es um die 100 Museen, von denen einige besonders bekannt sind und auch international als Sehenswürdigkeiten ganz oben auf der Liste beim Stadtbesuch stehen, aber auch andere wie etwa das Filmmuseum, die man kennt, die aber nicht diese große Masse anziehen. Interessant sind sämtliche Museen, sei es ein Fischereimuseum oder das Belvedere, sei es die sehr bekannte Albertina oder das Angebot in Schönbrunn etwa mit der Wagenburg.

Den gesamten Überblick über die gespeicherten Museen in Wien finden Sie auf der Seite Museen in Wien.

Museen im 2. Bezirk

Museen im 3. Bezirk

Auch im 3. Bezirk gibt es einige Museen und mit dem Schloss Belvedere, das zugleich ein Museum mit zahlreichen wechselnden Ausstellungen ist, hat man auch eine weitere Sehenswürdigkeit anzubieten. Das Hundertwasserhaus wird auch von vielen Gästen der Stadt aufgesucht.

Museen im 4. Bezirk

Museen im 10. Bezirk

Museen im 13. Bezirk

Museen im 14. Bezirk

Museen im 21. Bezirk

Fischereimuseum Wien

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Verkehrsmuseum Remise WienArtikel-Thema: Verkehrsmuseum Remise oder Straßenbahnmuseum

Beschreibung: Das 🎨 Verkehrsmuseum Remise bietet einen Überblick der ✅ Wiener Verkehrsgeschichte und damit der öffentlichen Verkehrsmittel.

letzte Bearbeitung war am: 12. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung