Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Steuern -> Behörden -> FinanzOnline

FinanzOnline als Internetdienst

FinanzOnline: Internetdienst des Finanzamtes

Durch das Internet haben sich viele Lebenssituationen verändert - man kauft immer mehr via Internet ein statt im Gassenlokal, man bestellt sogar das Essen über Internet und auch die Amtswege haben durch das Internet Veränderungen erfahren. Diese Veränderungen machten auch vor den Finanzbehörden nicht Halt.

FinanzOnline - das Finanzamt im Internet

Im Falle des Finanzamtes und des Finanzwesens heißt die Veränderung in Österreich FinanzOnline und stellt eine Dienstleistung der Finanzbehörden dar, die über das Internet zur Verfügung steht. FinanzOnline bietet beispielsweise Unternehmerinnen und Unternehmern die Möglichkeit an, dass man Überschüsse bei der Umsatzsteuervoranmeldung nicht mühsam per Postweg bekanntgeben muss, sondern dass man mittels Internet formlos die Daten eintragen kann. Es werden die Einnahmen und die Ausgaben in Form der Vorsteuern eingetragen und dann berechnet das System das Ergebnis, das man überprüfen kann. Passt alles, wird das Ergebnis übermittelt und das Finanzamt ist am Laufenden und selbst hat man wenig Aufwand.

Auch für viele andere Eingaben, die man früher im Finanzamt persönlich durchgeführt hatte, kann das FinanzOnline-Angebot genutzt werden, wodurch zum einen die Finanzämter weniger Aufwand bei der Informationseinholung haben, weil weniger persönliche Vorsprachen nötig sind und zum anderen sparen die Bürgerinnen und Bürger viel Zeit, da man von zu Hause aus seine Steuerangelegenheit durchführen kann und keine langen Wege auf sich nehmen muss.

Ein weiterer Vorteil des FinanzOnline-Tools besteht auch darin, dass man aktuelle Kontostände beispielsweise vom Steuerkonto abfragen kann. Hat man gerade keinen Kontostand zur Hand und glaubt, dass man ein Guthaben hat, das man bei der nächsten Überweisung an das Finanzamt abziehen könnte, braucht man nur im Internet nachzusehen.

Um das FinanzOnline nützen zu können, braucht es eigene Zugangsdaten, die man über das Finanzamt bzw. die Webseite des Finanzministeriums anfordern kann. Das Service wurde 2003 vom österreichischen Finanzministerium eingeführt und steht für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmerinnen und Unternehmer zur Verfügung.

https://finanzonline.bmf.gv.at/fon/

    Ebenfalls interessant:

    • Finanzamt
      Ämter und Steuergesetze: das Finanzamt als Finanzbehörde und Verwaltung der Steuereinnahmen mit seinen Zuständigkeiten.
    • Finanzministerium
      Behörden und Steuergesetze: das Finanzministerium als oberste Finanzbehörde eines Staates mit seinen Aufgaben und Zuständigkeiten.
    • FinanzOnline
      Finanzamt im Internet: das FinanzOnline, ein Service der Finanzämter, um via Internet seine Steuerangelegenheiten erledigen zu können.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Behörden
      Steuern und Ämter: die Behörden der Finanzverwaltung vom Finanzministerium bis zum Finanzamt im Zusammenhang mit dem Steuerrecht.
    • Lohn-/Einkommensteuer
      Grundlagen über die Lohnsteuer und die Einkommensteuer als wesentliche Säulen des Steuersystems und der Einnahmen für den Staatshaushalt.
    • E-Bilanz
      Über die E-Bilanz als Verpflichtung in Deutschland und die Regelung in den EU-Ländern für die Bilanzerstellung.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Behörden

    Startseite Politik