Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Spin-Off

Spin-Off als Ausgliederung von Unternehmen

Ausgliederung eines Unternehmensteiles

Der Begriff Spin-Off wird in verschiedenen Formen verwendet. Sehr bekannt ist er im Bereich vom Fernsehen, denn als Spin-Off werden Serien bezeichnet, die aus einer erfolgreichen Serie heraus entstanden ist. Dazu nimmt man einige Charaktere der erfolgreichen Serie und bildet eine zweite Serie, um den Erfolg auf noch breitere Basis zu stellen.

Spin-Off im Unternehmen

Diese Strategie gilt für das Wirtschaftsleben eines Unternehmens ebenso. Allerdings gibt es unterschiedliche Überlegungen, warum man ein Spin-Off anstrebt. Das Spin-Off ist ein Unternehmensteil, der vom Mutterunternehmen ausgegliedert wird und als eigenständiges Unternehmen weiterarbeitet. Das kann den Grund haben, dass man für die Ausgliederung kurzfristig Kapital einspielen kann, das kann aber auch den Grund haben, dass der ausgegliederte Teil eine ganz eigene Produktlinie verfolgt, die sehr weit entfernt von den anderen Geschäftsfeldern agiert.

Für Aktiengesellschaften bedeutet die Ausgliederung, dass Aktienbesitzer die Option erhalten, auch Aktien für das neu entstandene Unternehmen zu erhalten. Diese Aktien werden gratis an die Aktionäre erteilt, weil das Mutterunternehmen ja durch die Ausgliederung reduziert und damit geschwächt wird. Nimmt der Aktionär das Angebot nicht an, steht ihm aber das Recht zu, die Bezugsrechte an der Börse zu veräußern.

Spin-Off und Börse

Damit ist das Ausgliedern eines Unternehmensbereiches für die Börse und die Anlegerinnen und Anleger eine spannende Angelegenheit. Erstens wird das Hauptunternehmen reduziert, zweitens entsteht ein neues Unternehmen, dessen Verlauf man noch nicht kennt und drittens verändern sich die Besitzverhältnisse. Je nach Strategie der Anlegerinnen und Anleger gibt es unterschiedliche Entscheidungen. Manche wollen einfach nur am Profit mitnaschen und sehen keinen Unterschied zwischen dem Hauptunternehmen und dem neuen, manche sind an Beteiligungen bestimmter Unternehmen interessiert.

Für die Börse kann es ein sehr dynamischer Prozess sein, wenn eine Ausgliederung zu einem neuen börsennotierten Unternehmen führt, das den Markt beleben kann. Bei sehr großen Konzernen ist die Ausgliederung für das Mutterunternehmen nicht so spannend, weil es nur ein kleiner Teilbereich ist, den man auf die Reise schickt.

Allerdings gibt es verschiedene Strategien rund um die Spin-Off-Unternehmen im Zusammenhang mit der Börse. Denn gerade große Unternehmen häufen kleinere Unternehmen an, die sie übernommen haben und so kommt es zu Fachabteilungen und Sektionen, die zusammen kaum mehr überblickbar sind und vor allem auch im Hinblick auf das Marketing schwer zu vereinen sind. Einen Fachbereich aus dem Komplex herauszulösen und als eigenes Unternehmen an der Börse anzubieten, macht hier durchaus Sinn.

Es gibt aber noch andere Überlegungen. Mitunter passiert es, dass Großanleger auf die Konzerne Druck ausüben und es so zu einer Situation kommt, bei der ein Spin-Off gegründet wird, um im Sinne der Anlegerinnen und Anleger neue Möglichkeiten für den Profit anbieten zu können. Gerade in den USA ist eine solche Situation immer wieder zu beobachten. Große Aktiengesellschaften können sich im Sinne des eigenen Kurses kaum mehr weiterentwickeln und bringen daher für die Aktionäre nicht mehr so viel. Daher wird ein Fachbereich herausgelöst, der mehr Dynamik verspricht.

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: