Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Spiele -> Sagaland

Spiele: Sagaland

Sagaland: Memory im Land der Märchen

"Sagaland" ist ein Spiel für zwei bis sechs Personen, das von Ravensburger auf den Markt gebracht und 1982 als Spiel des Jahres ausgezeichnet wurde. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Brettspiel, auf dem ein Wald eingezeichnet ist, der 13 Plätze für Tannenbäume vorsieht.

Jeder dieser Bäume ist über einen Weg erreichbar, der durch gewürfelte Zahlen angesteuert werden kann. Die Unterseite der Bäume enthält ein Symbol für ein bekanntes Märchen, wobei es dazu auch eine Karte gibt. Die Karte ist Teil des Kartenstoßes, der am anderen Ende des Brettes beim Schloss aufgelegt wird. Die oberste Karte zeigt ein Märchen und das Symbol, zu dem es auch einen Baum im Wald gibt, der das gleiche Symbol aufweist.

Nun ist es Aufgabe der Spieler, den Wald zu durchstöbern und möglichst den Baum zu finden, der das Symbol zeigt. Dabei zählen zwei Spielkonzepte: man würfelt und kann das gleiche Feld wie ein anderer Spieler mit seiner Figur erreichen, wodurch dieser Mitspieler auf den Start zurückgeschickt wird - so wie man es von "Mensch ärgere Dich nicht" kennt. Und man sieht das Symbol des Baumes alleine, muss sich den Baum aber merken, was schwierig ist, weil alle Bäume gleich aussehen.

Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Pasch zu würfeln. Ein Pasch ist dann gegeben, wenn beide Würfel die gleiche Augenzahl haben, zum Beispiel beide Würfel haben vier Augen. In dem Fall kann man

a) den Kartenstoß durchmischen, was Sinn macht, wenn man das aktive Symbol noch nicht bei den Bäumen gefunden hat,

b) sich zu einem Baum sofort hinbewegen, um das Symbol zu prüfen oder

c) sich zur Schlossbrücke transportieren, um schneller das Schloss erreichen zu können.

Denn um die Karte zu gewinnen, muss man, wenn man weiß, bei welchem Baum das Symbol, das gerade gefragt ist, existiert, das Schloss exakt erreichen und den Baum bekanntgeben.

Es gibt natürlich auch eine witzige Variante, die man versuchen könnte, indem man ganz einfach direkt zum Schloss rennt und dann irgendeinen Baum wählt. Das Symbol prüft man selbst alleine, sodass man den Mitspielern keine Information anbietet. Hat man Glück, hat man eine Karte gewonnen, aber meist hat man Pech und muss zurück zum Start.

"Sagaland" ist über drei Millionen Mal verkauft worden und wurde zurecht ausgezeichnet. Es macht viel Spaß, trainiert ein wenig die Konzentration, bietet Zugang zu den Märchen und hat auch ein wenig Action mit dem Hinauswerfen der Mitspieler mit im Gepäck.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    • Mau-Mau
      Kartenspiele: Mau-Mau, ein sehr beliebtes Kartenspiel, das in der Familie und vor allem von Kindern gespielt wird.
    • Mikado
      Das Spiel "Mikado", ein Geschicklichkeitsspiel für mehrere Personen, das mit Punkte oder einfach gespielt werden kann.
    • 17 + 4
      Grundlagen über das bekannte Kartenspiel "Siebzehn und Vier", auch als "Black Jack" bekannt und die Spielregeln mit Punktevergabe und Möglichkeiten im Spiel.
    • Tic Tac Toe
      Das Spiel "Tic Tac Toe", das einfach mit Papier und Bleistift zu zweit gespielt werden kann und auch ein Spieleklassiker wurde.
    • Scotland Yard
      Das Spiel "Scotland Yard", das Spiel des Jahres 1983 wurde und in dem ein Spieler als Mr. X gejagt wird.
    • Das verrückte Labyrinth
      "Das verrückte Labyrinth" ist ein Brettspiel für zwei bis vier Personen, bei dem der Lageplan stets durch Schieben verändert wird.
    • Mensch ärgere Dich nicht
      Das klassische Brettspiel "Mensch ärgere Dich nicht", ein Spiel für zwei bis sechs Personen.
    • Rommé
      Kartenspiele: Rommé, einem beliebten Kartenspiel für die ganze Familie, das auf unterschiedliche Art gespielt werden kann.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Spiele

    Startseite Hobbys