SportWirtschaftComputer / InternetWetter / KlimaHobbysTierweltFreizeit / EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm / TVMusikAuto / VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Sonntagsfrage -> Umfragen 2018 -> Nach 100 Tagen Regierung

Nach 100 Tagen Regierung: ÖVP weiter vorne

FPÖ verliert hingegen ein wenig

Die neue Regierung hat sich nun 100 Tage im Amt präsentiert und das ist Grund genug für die Umfrageinstitute, abzufragen, wie sich die Meinung des Wahlvolkes verändert haben könnte. Wie sind die bisherigen Maßnahmen aufgefasst worden, sind die Parteien in der Regierung so unterwegs, wie das ihre Wählerinnen und Wähler gehofft hatten oder gibt es große Enttäuschungen. Die Regierung von ÖVP und FPÖ stehen damit auf dem Prüfstand, aber auch die SPÖ, die sich erst als Oppositionspartei üben muss. Was ist mit den Grünen, die aus dem Nationalrat geflogen sind?

Ergebnis der Sonntagsfrage

Gleich vier Wahlumfragen als Sonntagsfrage wurden in Auftrag gegeben. Am 23. März 2018 wurde eine Umfrage von Research Affairs im Auftrag der Tageszeitung "Österreich" veröffentlicht, von Unique Research für "Heute" sowie von OGM für ServusTV. Am 25. März folgte dann noch eine Wahlumfrage von IMAS für die "Kronen Zeitung".

Wie schauen die Ergebnisse aus? Bei Research Affairs kommt die ÖVP auf 32 %, die SPÖ auf 28 %, die FPÖ auf 22 %, NEOS 6 %, Grüne 5 % und Liste Pilz 3 %. Unique Research kommt auf ÖVP 32 %, SPÖ 30 %, FPÖ 23 %, NEOS 8 %, Grüne 4 %, Liste Pilz 2 %. OGM hat bei der ÖVP auch 32 %, SPÖ 28 %, FPÖ 24 %, NEOS 7 %, Grüne 5 %, Liste Pilz 3 %. Und schließlich ergab IMAS 32 % ÖVP, 28 % SPÖ, 25 % FPÖ, NEOS 7 %, Grüne 3 % Liste Pilz 2 %.

Fazit der Sonntagsfrage

Unterm Strich gibt es zwei stabile Nenner, nämlich 32 % für die ÖVP und damit ziemlich genau das Ergebnis, das man bei der Nationalratswahl auch inne hatte. Und die Liste Pilz würde bei allen vier Umfragen den Wiedereinzug in den Nationalrat nicht mehr schaffen. Ansonsten gibt es Trends, aber mit Unsicherheiten. Die SPÖ hat auf jeden Fall zugelegt und kommt meist auf 28 %. Damit fehlt ein Stück auf die ÖVP, aber man hat einen klaren Vorsprung auf die FPÖ herausarbeiten können. Die wiederum ist ein größerer Unsicherheitsfaktor mit 22 bis 25 %, hat aber auf jeden Fall ein wenig (25 %) oder deutlich (22 %) gegenüber der Nationalratswahl verloren.

NEOS ist stabil im Nationalrat, legt aber nicht weiter zu und kommt meist auf 6 bis 7 %, 8 % ist ein Ausreißer nach oben. Unsicher ist die Lage für die Grünen, die meist knapp drin wären, aber auch knapp scheitern könnten. Jedenfalls sind die Chancen für ein Comeback im Nationalrat gegeben, obwohl die Landtagswahlen nicht so wirklich erfreulich verlaufen sind.

Zahlenquelle: neuwal.com

 

[Infoplattform Wissenswertes / 26. März 2018]

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen