Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Sonntagsfrage -> Umfragen 2016

Umfragen in Österreich im Jahr 2016

Sonntagsfrage und die Zustimmung zu den Parteien

Das Jahr 2015 war geprägt von der Flüchtlingskrise aufgrund des über fünf Jahre andauernden Krieges in Syrien und auch den Auseinandersetzungen aufgrund der Terrorgruppe Al Kaida in Afghanistan. Weitere Länder wurden durch die IS angegriffen, sodass nicht nur aus Syrien Menschen vor dem Bombenterror geflüchtet sind. Mehrere Jahre wurden die Menschen vor Ort in den Nachbarländern unterstützt, aber als das Geld gekürzt wurde (auch von der EU), begann die Flüchtlingswelle und wurde auch in Österreich zum großen Thema.

Die Wahlumfragen in Österreich verstärkten dabei den Zulauf zur FPÖ, die sich strikt gegen die Aufnahme so vieler Asylwerber ausgesprochen hat und gleichzeitig haben die anderen Parteien, vor allem die Regierungsparteien, wieder deutlich an Zuspruch verloren. Dass viele Probleme mit den Flüchtlingen gar nichts zu tun haben und strukturell schon vorher gegeben waren, ist ein Thema für sich. Die Unzufriedenheit mit SPÖ und ÖVP wurde durch das Asylproblem nur verstärkt, nicht aber geschaffen.

Mit dieser Vorgabe endete das Jahr 2015 auch und das Jahr 2016 war zu Beginn geprägt von der Flüchtlingsthematik, dem möglichen positiven Effekt der Steuerreform, der der Regierung helfen sollte und natürlich auch dem Wahlkampf um eine neue Bundespräsidentin oder eines neuen Bundespräsidenten.

Die Sonntagsfrage war dennoch weiterhin ein Indikator für die Zustimmung der Parteien, zumal die Kandidaten der Regierungsparteien schon im ersten Wahlgang ausgeschieden waren - was es davor noch nie gab. Letztlich wurde Alexander Van der Bellen der erste grüne Bundespräsident, auch wenn er sich als unabhängig deklariert hatte. Was die Zustimmung betraf, so stieg jene der FPÖ auf 34 % an, jene der SPÖ verbesserte sich etwas, jene der ÖVP ging hingegen zurück. Überraschend gab es keinen Rückenwind für die Grünen, was man durch die Wahl des neuen Bundespräsidenten - immerhin langjähriger Grünen-Chef - erwarten hätte können.

Übersicht der Unterseiten

09.03.16

Die FPÖ ist auch im Jahr 2016 weiterhin klar in den Wahlumfragen vor den Regierungsparteien und hat mehr als 30 Prozent an Zustimmung.

12.06.16

Die FPÖ ist auch nach der Bundespräsidentenwahl im April und Mai 2016 klar in der Sonntagsfrage ergo den Wahlumfragen vor der SPÖ.

20.09.16

Bei den Wahlumfragen und Sonntagsfragen im September 2016 liegt die FPÖ weiterhin deutlich vor den Regierungsparteien, die SPÖ aber auch deutlich vor derÖVP.

16.10.16

Bei den letzten Wahlumfragen mit der Sonntagsfrgae im Oktober 2016 zeigt sich, dass die SPÖ die ÖVP deutlich distanzieren kann, die FPÖ bleibt aber Nummer 1.

12.12.16

Nach der Stichwahlwiederholung zur Bundespräsidentenwahl zeigen die Sonntagsumfragen, dass sich bei den Parteien selbst wenig geändert hat - die FPÖ ist weiter klar vor der SPÖ.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Sonntagsfrage

Startseite Politik