Sie sind hier: Startseite -> Freizeit / Events -> Museen in Österreich -> Museen in Niederösterreich -> Arbesbach: Schmiedemuseum

Schmiedemuseum Arbesbach

Revitalisierte Hammerschmiede

Die Schmiedekunst war für die Menschen schon sehr lange eine wichtige Technik gewesen, um bestimmte Produkte herstellen zu können. In Arbesbach im Waldviertel, südlich von Groß-Gerungs, wurde eine alte Hammerschmiede neu aufgebaut, damit sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild früherer Schmiedetechnik machen können.

Schmiedemuseum Arbesbach: revitalisierte Hammerschmiede

Schmiedemuseum ArbesbachAufgebaut wurde die Hammerschmiede nördlich von Arbesbach in Kamp und rund um die Hammerschmiede entstand das Schmiedemuseum, das täglich von April bis Oktober mit Führungen zur Verfügung steht, um sich mit den Schmiedearbeiten, wie sie früher erledigt wurden, vertraut zu machen. Man erfährt viel über die Bedeutung der Schmiedekunst und die Produkte, die so geschaffen werden konnten.

Alleine die reaktivierte Anlage ist mit ihren Laufrädern, die einen Durchmesser von 3,4 Meter aufweisen, beeindruckend. Damit werden neben der Schmiede auch weitere Arbeitsgeräte angetrieben. Dabei ist nicht ein großes Objekt zu besichtigen, das einem das Gefühl früherer Zeiten gibt, sondern es ist eine voll funktionsfähige Anlage, die in Betriebe genommen werden kann.

Spätestens dann, wenn die Wasserräder sich in Bewegung setzen und der massive Hammer das erste mal auf den Amboss schlägt, wird ein Zeitsprung durchgeführt. Man kann leichter nachempfinden, wie die Kunst entstanden ist und welchen Aufgaben sie nachgegangen ist. Sie hatte große Bedeutung für die Menschen und die Wasserräder betreiben nicht nur den Hammer an, auch andere Maschinen wie eine Kalteisensäge, eine Bohrmaschine, einen Schleifstein und eine Schmirgelmaschine werden auf diese Weise in Bewegung versetzt, um als Arbeitsgeräte ihren Dienst zu verrichten.

Schmiedemuseum Arbesbach: Angebot an Ausstellungen

Im Gegensatz zu anderen Museen mit wechselnden Ausstellungen gibt es im Schmiedemuseum diese Möglichkeiten nicht. Dafür kann man den Besuch auch mit einer Wanderung in der Region kombinieren und hat auf jeden Fall einen spannenden Besuch erlebt, denn solche Anlagen sind selten geworden und ein interessantes Zeitobjekt der Technik, wie sie schon lange den Menschen diente.

Das Museum ist vom Frühjahr bis zum Herbst geöffnet und lädt dazu ein, ein Stück Vergangenheit in der Gegenwart erleben zu können und zu dürfen.

Schmiedemuseum Arbesbach: Öffnungszeiten und weitere Infos

Titel: Schmiedemuseum Arbesbach in Kamp
Adresse: A-3925 Arbesbach
Geöffnet: 1. April bis 31. Oktober
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen zum Museum und der Anlage sowie den Öffnungszeiten finden Sie auf der nachstehenden Webseite.

http://www.arbesbach.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=218580712&detailonr=149889465

Ebenfalls interessant:

Museen in Niederösterreich / Bezirk Zwettl

Altmelon: Bauernmuseum

Das Bauernmuseum in Altmelon im Waldviertel zeigt die Entwicklung der Landwirtschaft und gibt einen Einblick in frühere Epochen.

[aktuelle Seite]

Arbesbach: Schmiedemuseum

Das Schmiedemuseum Arbesbach im Waldviertel zeigt die Geschichte der Schmiedekunst mit einer revitalisierten Hammerschmiede.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Museen in Niederösterreich

Startseite Freizeit