Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Weihnachtsbäckerei -> Salzburger Lebkuchen

Rezept für den Salzburger Lebkuchen

Lebkuchenvariante für die Adventzeit aus Salzburg

Der Lebkuchen ist in der Weihnachtszeit hoch im Kurs, aber es gibt nicht nur den einen Lebkuchen, sondern viele verschiedene Arten, diesen selbst zuzubereiten. Darunter sind auch regionale Ideen und als Beispiel gibt es nachstehend ein Rezept für den Salzburger Lebkuchen.

Zutaten Salzburger Lebkuchen (reicht für etwa 30 Stück)

  • 175 g Honig
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 2 Esslöffel Wasser
  • 1 Eidotter (Eigelb)
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • 1 Esslöffel Kakao
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Messerspitze gemische Gewürznelken
  • 250 g Mehl
  • 3 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g feingeschnittenes Zitronat
  • 50 g feingeschnittenes Aranzini (Orangenat)

Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Der Honig wird mit dem Zucker, der Butter und dem Wasser langsam erhitzt, bis sich alles aufgelöst hat. Dann wird die Masse in eine Rührschüssel gegeben und zum Auskühlen beiseite gestellt.
  2. Wenn das Ganze nur noch lauwarm ist, wird der Eidotter, die Zitronenschale sowie Kakao, Gewürze und zwei Drittel des Mehl-Backpulver-Gemisches hinzugefügt.
  3. Es folgen die Haselnüsse, Zitronat, Aranzini und die restliche Mehlmenge, die dann untergerührt werden.
  4. Auf einem mit Mehl bestreuten Backbrett wird der Teig nochmals durchgeknetet und dann auf einen Zentimeter Höhe ausgerollt.
  5. Daraus werden nach Wunsch quadratische, rechteckige oder auch runde Formen ausgestochen und auf ein Backblech gelegt, das entweder mit Fett ausgestrichen oder mit einem Backpapier ausgelegt ist.
  6. Die Lebkuchenstücke werden dann bei 170 bis 180 Grad Celsius 20 bis 25 Minuten gebacken.
  7. Als Verzierung kann man eine der verschiedenen Glasurideen verwenden und auch halbierte Mandeln werden gerne verwendet.

Lesen Sie auch

Die Weihnachtsbäckerei hat jedes Jahr vor der Adventzeit und mitunter auch mitten in der Adventzeit Hochsaison, egal ob das Jahr gut verlaufen ist oder nicht. Das Backen der Köstlichkeiten für die Adventzeit ist einfach eine schöne Nebensache in der Weihnachtszeit.

Bei der Weihnachtsbäckerei denken viele gleich an den Lebkuchen, den man neuerdings schon im August kaufen kann, doch frisch und selbst gemacht schmeckt er einfach noch viel besser. Es gibt dabei aber verschiedenste Herangehensweisen.

In der Adventzeit sind die Süßigkeiten einfach Pflicht, ob man sie kaufen möchte oder viel lieber zu Hause selbst zubereitet. Drei Elemente werden dabei immer wieder genannt: Honig, Kokos und Zimt. Je nach Vorlieben wird man lieber das eine oder das andere wählen, die Kokoskugeln sind dabei genauso beliebt wie die Zimtsterne oder das Honig-Früchtebrot.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Rezept Salzburger LebkuchenArtikel-Thema: Rezept für den Salzburger Lebkuchen

    Beschreibung: Rezept für den Salzburger Lebkuchen für die Adventzeit und seine Zubereitung Schritt für Schritt, ausreichend für 30 Lebkuchenstücke.

    letzte Bearbeitung war am: 22. 09. 2020