Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Warme Speisen -> Rindfleisch -> Zigeunerrostbraten

Kochrezept Zigeunerrostbraten

Variante mit Paprikagemüse und Knoblauch

Der Zigeunerrostbraten ist eine der vielen Varianten für den noch bekannteren Zwiebelrostbraten und unterscheidet sich vor allem dadurch, dass der Knoblauch eine Rolle spielt. Auch das Paprikagemüse ist eine wesentliche Unterscheidung, doch das Fleisch als Ausgangsmaterial ist ident.

Das hier vorgestellte Kochrezept für den Zigeunerrostbraten nutzt ebenfalls das Rostbratenried, wobei man das Beiried als Alternative wählen kann, wenn man magereres Fleisch vorziehen möchte.

Zutaten (für vier Portionen)

  • 700 g Rostbratenried oder Beiried
  • 6 EL Öl
  • 80 g Frühstücksspeck
  • 100 g Zwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 1 grüner Paprika
  • 3 Pfefferoni
  • 100 g Pressschinken
  • 5 cl Weißwein
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • gepresster Knoblauch
  • zum Stauben: Mehl
  • zum Untergießen: Suppe oder Wasser

Zubereitung des Zigeunerbraten

Das Fleisch wird in vier Scheiben geschnitten und flach geklopft (plattiert). Die Ränder werden eingeschnitten, dann wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und eine Seite mit dem Mehl bestaubt und das Fleisch leicht geschüttelt, um das überschüssige Mehl zu entfernen. Die Paprika, Zwiebeln sowie Speck und Schinken werden in feine Streifen geschnitten. Der Speck wird dann in 3 Esslöffel heißem Öl geröstet, dann werden die Zwiebeln hinzugefügt und glasig angeschwitzt. Dann kommt der Paprika dazu, ehe mit dem Wein abgelöscht wird.

Nun wird mit Salz und Pfeffer gewürzt, der Knoblauch eingearbeitet und auch die Pfefferoni in gehackter Form untergemengt. Mit etwas Suppe oder alternativ Wasser wird untergegossen und das Ganze etwa fünf Minuten zugedeckt gedünstet. Dann wird der Schinken leicht angeröstet und ebenfalls untergemengt.

Das restliche Fett wird in einer flachen Pfanne erhitzt, der Rostbraten oder das Beiried mit der bemehlten Seite nach unten eingelegt und rasch gebräunt. Dann wird das Fleisch gewendet und fertig gebraten. Das Fleisch wird dann aus der Pfanne gehoben und das überschüssige Fett abgegossen. Eine Messerspitze Mehl wird beigegeben und gebräunt, dann mit etwas Suppe oder Wasser aufgegossen und durchgekocht. Das Fleisch wird wieder eingelegt und gewendet, dann lässt man es ein paar Augenblicke ziehen.

Dann wird der Zigeunerbraten angerichtet, das Paprikagemüse obendrauf drapiert und mit gehackter Petersilie bestreut.

Beilagenempfehlung: Petersilkartoffeln

Ebenfalls interessant:

Esterhazy-Rostbraten

Kochrezept für den Esterhazy-Rostbraten mit den Zutaten für vier Portionen - eine Alternative zum bekannten Zwiebelrostbraten, ebenfalls auf Basis von Rindfleisch.

Girardi-Rostbraten

Rezept für den Girardi-Rostbraten, der sich vom Zwiebelrostbraten unter anderem durch das Hinzufügen von Champignons unterscheidet - das Rezept reicht für 4 Portionen.

Provenzialisches Geschnetzeltes

Kochrezept für ein provenzialisches Geschnetzeltes als Zusammenstellung beliebter Zutaten zu einer gelungenen Speise.

Rindsgulasch

Rezept für das Rindsgulasch, oft auch als Wiener Saftgulasch bezeichnet - mit der Zubereitung und den Zutaten für vier Portionen.

Tafelspitz, gekocht

Rezept für den gekochten Tafelspitz als bekanntes Rindfleischgericht mit den Zutaten für acht bis zehn Portionen und der richtigen Zubereitung.

Vanillerostbraten

Kochrezept für die Zubereitung des Vanillerostbraten mit den Zutaten für vier Portionen basierend auf dem Rindfleisch wie Rostbratenried oder Beiried.

[aktuelle Seite]

Zigeunerrostbraten

Rezept für den Zigeunerrostbraten, einem Fleischgericht mit Rindfleisch und den Zutaten sowie der Zubereitung für vier Portionen zum Nachkochen.

Zwiebelrostbraten

Rezept für die Zubereitung des Zwiebelrostbraten mit Rostbratenried oder Beiried als Grundlage für die beliebte Fleischspeise.

Zwiebelrostbraten, gedünstet

Kochrezept für gedünsteten Zwiebelrostbraten mit einer längeren Kochzeit als beim normalen Zwiebelrostbraten, aber weniger Aufwand bei der Zubereitung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Rindfleisch

Startseite Hobbys