Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Warme Speisen -> Rindfleisch -> Rindsgulasch

Rezept für Rindsgulasch oder Wiener Saftgulasch

Klassisches Gericht basierend auf Rindfleisch

RindsgulaschDas Gulasch ist eine jener warmen Speisen, die besonders in Österreich lange Tradition hat und insofern interessant ist, als man die verschiedensten Varianten ausprobieren kann. Man kann mit Fleisch oder Wurst als Ausgangsmaterial arbeiten, aber auch vegane Optionen ausprobieren. Ein Klassiker zum Thema ist aber zweifelsohne das Rindsgulasch, das sehr oft auch als Wiener Saftgulasch bezeichnet wird.

Das Kochrezept auf dieser Seite geht von vier Portionen aus und nutzt Rindfleisch in Form vom Rindswadschinken, was von der Wade des Rinds abgeleitet ist. In Deutschland ist der Begriff Beinfleisch eher ein Thema, wobei man auch andere Stücke vom Rind für das Gulasch nutzen kann und es einfach ausprobieren muss.

Zutaten (für vier Portionen)

  • 900 g Rindfleisch (hier: Rindswadschinken pariert)
  • 900 g Zwiebeln
  • 1 dl Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 l Wasser
  • 3-4 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • Salz
  • Kümmelpulver
  • Majoran
  • feingehackte Zitronenschale
  • Essig

Zubereitung für Rindsgulasch

Die Zwiebeln werden fein geschnitten und in heißem Öl braun geröstet. Dann wird das Paprikapulver untergemengt und man rührt das Ganze kurz durch. Mit einem Spritzer Essig und etwas Wasser wird abgelöscht. dann kommt ein halber Liter Wasser dazu und die Zwiebeln werden weich gedünstet und passiert.

Das Fleisch wird in dicke Scheiben geschnitten. In einem entsprechenden Topf werden die Zwiebeln mit den Fleischstücken und dem Tomatenmark sowie dem gepressten Knoblauch und den anderen Gewürzen zugedeckt am Herd oder im Backrohr schwach wallend gedünstet. Die Flüssigkeit wird bei Bedarf mit Wasser korrigiert. Ziel ist es, dass das Fleisch kernig weich sein soll, da es im heißen Saft noch nachgart.

Das Original Wiener Saftgulasch ist dann erreicht, wenn sich an der Oberfläche etwas rotes Fett bildet. Man spricht dann vom sogenannten Spiegel. Die Kochzeit ist mit zwei bis drei Stunden angegeben.

Beilagenempfehlung: Salzkartoffeln, Semmelknödel, Serviettenknödel

Ebenfalls interessant:

Esterhazy-Rostbraten

Kochrezept für den Esterhazy-Rostbraten mit den Zutaten für vier Portionen - eine Alternative zum bekannten Zwiebelrostbraten, ebenfalls auf Basis von Rindfleisch.

Girardi-Rostbraten

Rezept für den Girardi-Rostbraten, der sich vom Zwiebelrostbraten unter anderem durch das Hinzufügen von Champignons unterscheidet - das Rezept reicht für 4 Portionen.

Provenzialisches Geschnetzeltes

Kochrezept für ein provenzialisches Geschnetzeltes als Zusammenstellung beliebter Zutaten zu einer gelungenen Speise.

[aktuelle Seite]

Rindsgulasch

Rezept für das Rindsgulasch, oft auch als Wiener Saftgulasch bezeichnet - mit der Zubereitung und den Zutaten für vier Portionen.

Tafelspitz, gekocht

Rezept für den gekochten Tafelspitz als bekanntes Rindfleischgericht mit den Zutaten für acht bis zehn Portionen und der richtigen Zubereitung.

Vanillerostbraten

Kochrezept für die Zubereitung des Vanillerostbraten mit den Zutaten für vier Portionen basierend auf dem Rindfleisch wie Rostbratenried oder Beiried.

Zigeunerrostbraten

Rezept für den Zigeunerrostbraten, einem Fleischgericht mit Rindfleisch und den Zutaten sowie der Zubereitung für vier Portionen zum Nachkochen.

Zwiebelrostbraten

Rezept für die Zubereitung des Zwiebelrostbraten mit Rostbratenried oder Beiried als Grundlage für die beliebte Fleischspeise.

Zwiebelrostbraten, gedünstet

Kochrezept für gedünsteten Zwiebelrostbraten mit einer längeren Kochzeit als beim normalen Zwiebelrostbraten, aber weniger Aufwand bei der Zubereitung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Rindfleisch

Startseite Hobbys