Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Mehlspeisen -> Malakofftorte

Rezept für die Malakofftorte

Kurze Backzeit, reichlich Kalorien

Zu den bekannten Tortenarten zählt zweifelsohne die Malakofftorte, die auf den Herzog von Malakoff zurückgeht, eigentlich Jean. J. Pélissier (1794 - 1864), der im Krimkrieg besonders erfolgreich war. Zu seinen Ehren wurde die Torte erfunden und sie lässt sich auf zwei Weisen beschreiben: jede Menge Kalorien und jede Menge guter Geschmack - ein wahrlich süßes Juwel unter den vielen Tortenrezepten.

Die Backdauer ist mit zehn bis fünfzehn Minuten kurz gehalten, es braucht aber ein paar Arbeitsschritte, bis man das Ergebnis präsentieren und konsumieren kann. Das hier vorgestellte Rezept geht von 14 Tortenstücken aus.

Zutaten für Malakofftorte (14 Stück)

Zutaten für Biskottenmasse (für 60 Stück - oder fertige Biskotten einsetzen)

  • 8 Eidotter
  • 8 Eiklar
  • 70 g Staubzucker
  • 80 g Kristallzucker
  • 190 g glattes Mehl
  • Salz
  • zum Bestreuen: 150 g Staubzucker

Zutaten für die Creme

  • 1/2 l Milch
  • 150 g Kristallzucker
  • 50 g Vanillepuddingpulver
  • 1/2 l Schlagobers
  • 6 Blatt Gelantine
  • 2 EL Vanillezucker

Weitere Zutaten für Tränkflüssigkeit und Garnierung

  • 1/8 l Läuterzucker
  • 1/8 l Rum
  • 3 dl Schlagobers
  • 14 Biskotten
  • 60 g gehobelte Mandeln
  • auf Wunsch: Cocktailkirschen

Zubereitung der Malakofftorte

Es gibt zwei Zugänge, wie man die Torte zubereiten kann, nämlich den einfacheren Weg mit den fertig gekauften Biskotten und den originalen Weg, bei dem die Biskotten frisch hergestellt werden. Für den zweiten Weg werden die Dotter mit dem Staubzucker schaumig gerührt. Die Eiklar werden mit dem Kristallzucker und dem Salz zu einem festen Schnee geschlagen. Die Dottermischung wird dann unter den Schnee gemengt und versiebtes Mehl vorsichtig untergehoben.

Dann wird ein Backblech mit Trennpapier belegt und die Masse mittels Dressiersacke biskottenförmig auf das Papier aufdressiert und mit Staubzucker bestreut. Dann werden die Biskotten hellbraun gebacken.

Für die eigentliche Torte werden zwei Drittel der Milch mit dem Kristallzucker und Vanillezucker aufgekocht. Die restliche Milich wird mit dem Puddingpulver glattgerührt und in die kochende Milch eingearbeitet. Dann lässt man das Ganze nochmals durchkochen und stellt es anschließend kalt. Die Gelantine wird in kaltem Wasser eingeweicht, der Pudding passiert. Die Gelantine wird anschließend mit ein paar Tropfen Wasser erwärmst und mit dem Pudding vermischt. Das geschlagene Obers wird unter die Puddingsmasse gemengt.

Der Tortenreifen wird mit Alufolie eingeschlagen, wobei man auch eine Springform verwenden könnte. Die Biskotten werden am Boden angeordnet, sodass dieser komplett bedeckt ist, dann wird mit der Rummischung (Rum und Läuterzucker) getränkt und mit der Creme bestrichen. Dieser Vorgang wird soalnge wiederholt, bis die Form komplett gefüllt ist.

Anschließend lässt man die Torte drei Stunden im Kühlschrank ziehen. Danach wird die Form entfernt und die Torte mit geschlagenem Obers an der Oberfläche bestrichen. Der Tortenrand wird halbhoch mit den Mandeln bestreut und am Rand mit durch das geschlagene Obers in Form von 14 Rosetten bespritzt. Anschließend wird mit Biskotten und Cocktailkirschen belegt.

    Ebenfalls interessant:

    • Mohnpalatschinken
      Kochrezepte: Zutaten und Zubereitung der Mohnpalatschinken (Pfannkuchen), eine weitere Idee für Palatschinkengerichte.
    • Himbeersauce
      Kochrezepte: Zutaten und Zubereitung der Himbeersauce als Idee für Süßspeisen bzw. Mehlspeisen.
    • Marillenkuchen
      Rezept für den Marillenkuchen mit einer recht kurzen Backzeit von einer dreiviertel Stunde und Zutaten für etwa neun Portionen des beliebten Obstkuchens.
    • Marillensauce
      Saucenrezepte: Zutaten und Zubereitung der Marillensauce, eine kalte Sauce für Süßspeisen und Mehlspeisen.
    • Schokoladesauce
      Saucerezepte: Zutaten und Zubereitung der Schokoladesauce, die bei vielen Süßspeisen verwendet werden kann.
    • Topfenstollen
      Kuchenrezepte: Zutaten und Zubereitung vom Topfenstollen, ein Kochrezept für einen Kuchen mit Rosinen.
    • Vanillesauce
      Saucerezepte: Zutaten und Zubereitung der Vanillesauce, beispielsweise für den Topfenstrudel.
    • Karamelzucker
      Zutaten und Zubereitung vom Karamelzucker, den man für das Glacieren von Torten und Schnitten verwenden kann.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Mehlspeisen

    Startseite Hobbys