Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Warme Speisen -> Rindfleisch -> Esterhazy-Rostbraten

Kochrezept für den Esterhazy-Rostbraten

Rostbraten mit Wurzeln

Bei den Fleischspeisen basierend auf dem Rindfleisch spielt der Zwiebelrostbraten eine Hauptrolle, es gibt aber viele Ideen zum Thema. Eine dieser Ideen ist der Esterhazy-Rostbraten, der auf dem gleichen Rindfleisch basiert, aber in den Zutaten ein wenig vom Original abweicht und damit weitere Geschmacksideen zulässt.

Grundlage ist wieder das Rostbratenried oder wer es noch magerer will das Beiried. Die hier verwendeten Zutaten sind für vier Personen ausgelegt.

Zutaten (für vier Portionen)

  • 800 g Rostbratenried oder Beiried
  • 200 g Wurzeln (Empfehlung: Karotten, Sellerie oder auch gelbe Rüben)
  • 4 EL Öl
  • 20 g Butter
  • 100 g Zwiebeln
  • 8 Kapern
  • 1/8 l Sauerrahm
  • 4 dl Suppe oder Wasser
  • 20 g glattes mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Estragonsenf
  • geriebene Zitronenschale
  • gehackte Petersilie

Zubereitung des Esterhazy-Rostbraten

Das Fleisch wird in vier Scheiben geschnitten und dann dünn geklopft. Die Ränder werden eingeschnitten und das Fleisch dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit dem Senf bestrichen. In einem heißen Fett wird der Rostbraten beidseitig braun angebraten und dann aus dem Topf genommen.

Die nudelförmig geschnittenen Zwiebeln werden licht geröstet und danach mit Suppe oder alternativ auch mit Wasser aufgegossen. Das Ganze wird verrührt und zum Aufkochen gebracht, danach wird das Fleisch wieder eingelegt. Die gehackten Kapern und die Zitronenschale werden hinzugefügt und es kommt zum Dünsten. Man kann dies im Backrohr genauso durchführen wie im Kochtopf oder auch mit einem Schnellkochtopf. Die Garungsdauer ist mit 1,5 Stunden angegeben.

Die geschälten Wurzeln werden in feine und lange Streifen geschnitten, die ungefähr zwei Millimeter breit sein sollten. Diese werden in heißer Butter angedünstet und zehn Minuten vor dem Ende des Dünstens zum Rostbraten gegeben, sodass alles gemeinsam weich gedünstet wird. Das Fleisch wird dann aus der Sauce gehoben. Der Sauerrahm wird mit dem Mehl verrührt und unter die Sauce vermengt und gemeinsam einige Minuten verkocht.

Dann wird der Rostbraten mit der Wurzelsauce bedeckt und mit Petersilie bestreut.

Beilagenempfehlung: Kroketten, Serviettenknödel, Häuptel-, Tomaten- oder auch Gurkensalat

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Esterhazy-Rostbraten

Kochrezept für den Esterhazy-Rostbraten mit den Zutaten für vier Portionen - eine Alternative zum bekannten Zwiebelrostbraten, ebenfalls auf Basis von Rindfleisch.

Girardi-Rostbraten

Rezept für den Girardi-Rostbraten, der sich vom Zwiebelrostbraten unter anderem durch das Hinzufügen von Champignons unterscheidet - das Rezept reicht für 4 Portionen.

Provenzialisches Geschnetzeltes

Kochrezept für ein provenzialisches Geschnetzeltes als Zusammenstellung beliebter Zutaten zu einer gelungenen Speise.

Rindsgulasch

Rezept für das Rindsgulasch, oft auch als Wiener Saftgulasch bezeichnet - mit der Zubereitung und den Zutaten für vier Portionen.

Tafelspitz, gekocht

Rezept für den gekochten Tafelspitz als bekanntes Rindfleischgericht mit den Zutaten für acht bis zehn Portionen und der richtigen Zubereitung.

Vanillerostbraten

Kochrezept für die Zubereitung des Vanillerostbraten mit den Zutaten für vier Portionen basierend auf dem Rindfleisch wie Rostbratenried oder Beiried.

Zigeunerrostbraten

Rezept für den Zigeunerrostbraten, einem Fleischgericht mit Rindfleisch und den Zutaten sowie der Zubereitung für vier Portionen zum Nachkochen.

Zwiebelrostbraten

Rezept für die Zubereitung des Zwiebelrostbraten mit Rostbratenried oder Beiried als Grundlage für die beliebte Fleischspeise.

Zwiebelrostbraten, gedünstet

Kochrezept für gedünsteten Zwiebelrostbraten mit einer längeren Kochzeit als beim normalen Zwiebelrostbraten, aber weniger Aufwand bei der Zubereitung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Rindfleisch

Startseite Hobbys