Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Warme Speisen -> Cremespinat

Kochrezept Cremespinat

Frisch zubereitet als Alternative zur Tiefkühlkost

Der Spinat ist bei Kindern zum Teil sehr beliebt, zum Teil komplett abgelehnt, auch für Erwachsene gilt dies. Trotzdem ist es ein Gemüse, das häufig ausgewählt wird - nicht nur am Gründonnerstag. Sehr praktisch ist, dass man den Spinat in unterschiedlicher Form auch als Tiefkühlprodukt kaufen kann, um ihn schnell aufzuwärmen. Aber auch frisch gekocht ist es ein einfaches Rezept und schmeckt gut.

Das Kochrezept für den Cremespinat baut auf jenem für den Blattspinat auf, sodass das Waschen und Kochen gleich verläuft. Danach weicht man aber davon ab. Die hier verwendeten Zutaten sind für vier Personen ausgelegt.

Zutaten Cremespinat (für 4 Portionen)

  • 800 g Blattspinat
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 3 dl Rindsuppe
  • Salz
  • schwarzer und gemahlener Pfeffer
  • gepresster Knoblauch
  • 30 g braune Butter

Zubereitung Schritt für Schritt

Der erste Schritt zum fertigen Gericht beginnt mit dem Waschen des entstielten Spinats im kalten Wasser. Das kann man in einer großen Schüssel durchführen, alternativ könnte man auch ein Waschbecken dafür nutzen.

Wichtig ist, dass man den Spinat wirklich gut wäscht und die Erde entfernt wird, weshalb es auf den Zustand ankommt, ob man den Waschvorgang mehrfach durchführen muss oder eine Runde reicht.

Anschließend wird das Wasser zum Kochen gebracht und dann Salz und Natron eingerührt und der Spinat hinzugefügt. Bis hierher ist das Rezept mit dem Blattspinat gleich. Aber für den Cremespinat wählt man nun einen anderen Weg in der Fortsetzung und zwar insofern, als der Spinat herausgehoben und gut ausgedrückt wird. Danach wird er faschiert.

Die Butter wird geschmolzen und dann das Mehl eingerührt und kurz angeschwitzt und schließlich mit heißer Suppe aufgegossen.

Das Ganze wird sehr gut verrührt und fünf Minuten gekocht. Falls sich Knoten bilden sollten, muss man die so entstandene Einmach passieren, das ist aber nicht immer nochwendig. Nun wird der Spinat mit der Einmach vermischt und alles nochmals aufgekocht.

Bitte um Vorsicht bei diesem Vorgang, denn es kann zu heiße Spritzer kommen!

Es folgen Salz, Pfeffer, Knoblauch sowie braune Butter und der Spinat wird gut verrührt. Wenn die Konsistenz nicht ganz passt, kann man mit der Suppe noch ein wenig nachhelfen.

Insgesamt kann man von einer Kochzeit von 10 bis 15 Minuten ausgehen.

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Gemüse Rezept CremespinatArtikel-Thema: Kochrezept Cremespinat

      Beschreibung: Kochrezept für die Zubereitung des Cremespinats, wenn man ihn frisch kochen und nicht in tiefgekühlter Form nutzen möchte.

      letzte Bearbeitung war am: 21. 12. 2019